Veröffentlicht inApps

Snapchat-Namen ändern: Einfache Schritt für Schritt-Anleitung

Du kannst deinen Snapchat-Namen grundsätzlich ändern, allerdings gibt es Einschränkungen. Wir verraten dir, wann es geht und wie du in der App vorgehen musst.

Snapchat Namen ändern Anleitung
Den Snapchat-Namen änderst du in der App in wenigen Schritten. © Getty Images/ SOPA Images / Kontributor

Ist dein Snapchat-Account in die Jahre gekommen und du kannst dich mit deinem Snapchat-Namen nicht mehr identifizieren, muss ein neuer her. Wir verraten dir, wie du in wenigen Klicks in der App deinen Snapchat-Namen ändern kannst.

Snapchat-Namen ändern: Anzeigename und Nutzername

Wie die meisten Snapchat-User*innen wohl wissen, gibt es neben dem Nutzernamen, den du während der Registrierung wählst, auch einen Anzeigenamen. Und das ist auch der kleine, aber feine Unterschied, wenn du deinen Snapchat-Namen ändern willst.

Während du deinen Anzeigenamen individuell anpassen kannst, ist es tatsächlich nicht möglich, den Nutzernamen zu ändern, den du anfangs bei der Account-Erstellung gewählt hast. Snapchat sagt dazu, dass dies aus Sicherheitsgründen nicht möglich sei.

Achtung: Die einzige Option, die du hast, wenn du einen neuen Nutzernamen willst, ist deinen bestehenden Account zu löschen und dich nochmals mit einem neuen Nutzernamen zu registrieren.

Anzeigenamen bei Snapchat ändern: Anleitung in 6 Schritten

Deinen Anzeigenamen bei Snapchat kannst du beliebig oft verändern und anpassen. Dieser steht grundsätzlich in deinem Profil unter deinem Bild und über dem Nutzernamen. Wie du den Snapchat-Namen ändern kannst:

  1. Öffne die Snapchat-App.
  2. Anschließend gehst du auf dein eigenes Profil.
  3. Im nächsten Schritt klickst du dann auf das Zahnrad-Symbol, welches dir die Einstellungen anzeigt. Das Symbol befindet sich oben rechts.
  4. Nun klickst du auf den Punkt „Name“.
  5. Im nächsten Fenster kannst du dann einen neuen Anzeigenamen wählen.
  6. Bist du fertig mit der Änderung, tippe abschließend auf „Speichern“ im grünen Feld.

Quellen: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.