Ab dem 24. Oktober 2022 stellt der Messenger für zahlreiche Nutzer*innen den WhatsApp-Support ein. Bedingt wird dies durch die Version des genutzten Betriebssystems. Um die Anwendung danach weiter verwenden zu können, gibt es nur zwei Optionen.

Aus für WhatsApp-Support: iPhones mit iOS 10 und 11 betroffen

Nach dem genannten Stichtag gibt es laut dem Fachblog WABetaInfo keinen WhatsApp-Support mehr für Geräte mit den Betriebssystem-Versionen iOS 10 und iOS 11. Zu den spezifisch genannten iPhones, die darunter fallen, gehören demzufolge genau zwei Modelle:

  • iPhone 5
  • iPhone 5c

„WhatsApp plant jetzt, den Support für iOS 10, iOS 11, iPhone 5 und iPhone 5c in den kommenden Monaten einzustellen. WhatsApp für iOS ist weiterhin kompatibel mit allen (anderen) iPhone-Modellen, wenn du sie auf die aktuellste Version updatest.“

WABetaInfo

Das kannst du tun, vor dem WhatsApp-Support-Aus

Nutzt du eines der ausgeschlossenen iPhones, benötigst du ein neueres Smartphone. In allen anderen Fälle reicht es, Apples Betriebssoftware auf dem neuesten Stand zu bringen, sofern das noch nicht geschehen ist. Gehe dazu folgendermaßen vor:

Welche iOS-Version habe ich? Willst du herausfinden, ob du überhaupt ein Update benötigst, kannst du die entsprechende Information einfach abrufen:

  • Phone-Einstellungen > Allgemein > Info

Wie kann ich ein iOS-Update machen? Ist eine Aktualisierung tatsächlich notwendig, kannst du das ebenso einfach durchführen:

  • iPhone-Einstellungen > Allgemein > Software Update

Übrigens, wenn dich der WhatsApp-Support plötzlich anschreibt, ist Vorsicht geboten. Es gibt eine Betrugsmasche, bei der sich Kriminelle für Vertreter des Messengers ausgeben.

Quellen: WABetaInfo

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.