Um wichtige Besprechungen festzuhalten oder dir ein Online-Seminar später erneut anzusehen, kannst du ein Zoom-Meeting aufzeichnen lassen. So lässt sich die komplette Konferenz zu einem späteren Zeitpunkt ansehen. Wie das geht und welche Möglichkeiten du hierfür hast, zeigen wir dir.

So kannst du lokal aufzeichnen lassen

Bevor du die lokale Aufnahme beginnen kannst, musst du diese über die Einstellungen in der Web-Anwendung aktivieren. So gehst du vor:

  1. Klicke im Web-Client auf „Einstellungen“.
  2. Gehe zu „Aufzeichnung“.
  3. Aktiviere den Schalter neben „Lokale Aufzeichnung“.

Um die lokale Aufzeichnung anschließend zu beginnen, musst du ein Meeting als Host starten und anschließend auf „Aufzeichnen“ klicken. Je nach deinen aktuellen Einstellungen musst du in einem anschließenden Menü noch „Auf diesem Computer aufzeichnen“ wählen. Wird das Meeting beendet, endet auch die Aufnahme augenblicklich.

Als Host oder Co-Host kannst du die Aufnahmefunktion auch für andere Teilnehmende freigeben. Gehe hierzu über das Teilnehmermenü zum entsprechenden Teilnehmer und klicke über „Mehr“ auf „Aufzeichnen gestatten“.

Hinweis: Möchtest du ein Zoom-Meeting in der App aufzeichnen, kannst du zum aktuellen Zeitpunkt leider nur auf eine Aufnahme in der Cloud zurückgreifen.

So kannst du in der Cloud aufzeichnen lassen

Um eine Cloud-Aufzeichnung durchzuführen, gibt es einige Voraussetzungen. Neben einer aktuellen Zoom-Version muss zunächst die Cloud-Aufzeichnung aktiviert werden. Diese Einstellung findest du so:

  1. Melde dich bei Zoom im Browser an.
  2. Gehe zu „Einstellungen“.
  3. Klicke auf „Aufzeichnung“.
  4. Überprüfe nun, ob der Schalter neben „Cloud-Aufzeichnung“ aktiviert ist.

Weiterhin ist die Aufzeichnung in die Cloud nur mit einem kostenpflichtigen Konto möglich. Außerdem sind nur Host und Co-Host in der Lage, die Zoom-Aufnahme zu starten. Alternativ kann dir der Host auch die Zoom-Host-Bedienelemente übergeben oder dich kurzfristig zum Co-Host ernennen.

Sind alle Anforderungen erfüllt, gehst du wie folgt vor:

Cloud-Aufzeichnung über den Desktop-Client

  1. Klicke im Meeting auf „Aufzeichnen“.
  2. Wähle „Zur Cloud aufzeichnen“, um die Aufnahme zu starten.
  3. Möchtest du die Aufnahme beenden oder eine Pause einlegen, klicke auf „Aufzeichnung abbrechen“ oder „Pausieren“. Alternativ kannst du das Meeting auch komplett beenden.

Cloud-Aufzeichnung über die App

  1. Tippe während des Zoom-Meetings auf „Mehr“.
  2. Wähle „Aufzeichnen“ („In der Cloud aufzeichnen“ unter iOS) aus. Als Bestätigung wird im Meeting nun eine Aufzeichnungsbenachrichtigung eingeblendet.
  3. Tippe erneut auf „Mehr“ und anschließend auf „Pause“ oder „Stopp“, um die Aufzeichnung zu beenden.

Hinweis: Nach der Beendigung der Aufnahme muss diese seitens Zoom verarbeitet werden, bevor sie in dein Konto hochgeladen wird. Das dauert mindestens doppelt so lange, wie die Aufzeichnung selbst.

Ist das Zoom-Meeting aufzeichnen ohne Erlaubnis gestattet?

Möchtest du ein Video der Videokonferenz aufzeichnen, benötigst du in jedem Fall die Zustimmung der anderen Teilnehmenden, da du dich sonst der Verletzung der Persönlichkeitsrechte schuldig machst.

Möchtest du ganz sicher gehen, kannst du diese Erlaubnis beim Zoom-Meeting aufzeichnen im Video direkt festhalten.

Quelle: Zoom

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.