Im Apple App Store für iPhone und iPad erwarten dich zwei neue Flächen für Werbungen. Wir verraten dir, wie sie genau aussehen und wo du sie entdecken willst. Doch damit es dem Tech-Konzern aus Cupertino augenscheinlich nicht genug. Hauseigene Anwendungen wie Apple Karten sollen ebenfalls betroffen sein.

Apple: Hier wirst du die Werbung im App Store finden

Öffnest du den App Store auf deinem iPhone oder iPad landest du direkt in der „Heute“-Übersicht. Dort werden dir aktuelle Anwendungen gezeigt, aber es gibt auch Schaltflächen mit „App des Tages“ oder „Spiel des Tages“, die du in der Übersicht direkt laden kannst.

Genau dort plant Apple nun eine Werbeeinblendung, wie 9to5Mac berichtet. Direkt an zweiter Stelle wirst du in der Übersicht künftig eine klar gekennzeichnete Anzeige sehen. Diese Werbeeinblendungen beziehen sich stets auf andere Apps, die du im App Store herunterladen kannst. Werbungen für Drittanbieter-Stores oder thematisch Verwandtes wirst du dort nicht entdecken.

Die zweite geplante Werbeeinblendung wirst du direkt in der Übersicht jener Anwendungen entdecken, die du gerade laden willst. Suchst du im App Store von Apple also etwa nach WhatsApp und öffnest die Seite der Anwendung im Store findest du unterhalb von Beschreibung und Co. bald Links zu verwandten Apps, wie etwa Telegram, Threema und weitere.

Konzern will sich bewusst von Konkurrenz abheben

Apple möchte mit dieser Anpassung vor allem App-Entwickler*innen dabei unterstützen, ihre Anwendungen zu vermarkten. Natürlich sollst auch du dadurch neue Apps für dich entdecken können. Bisher findest du Werbung lediglich in der Suche des App Stores. Dort sind sie blau hinterlegt und treten so klar als Anzeige hervor. Auch die neuen Einblendungen sollen ähnlich klar von den anderen Vorschlägen zu unterscheiden sein.

Damit hebt sich Apple maßgeblich zu den Werbeeinblendungen im Google Play Store ab. Dort sind beworbene Apps nicht farblich hervorgehoben und lediglich durch ein kleines „Anzeige“ über dem Titel zu erkennen.

Weitere iPhone-Apps betroffen

Der bekannte Apple-Analyst Mark Gurman deutet in seinem Newsletter außerdem an, das wohl auch die iPhone-Apps Karten, Apple Podcast und Apple Books mit Werbeeinblendungen aufgewertet werden sollen. Für die Navigations-App sollen Gurman zufolge bereits erste interne Versuche erfolgt sein, wie Werbefeatures in sie Software eingebaut werden könnten.

Ähnlich wie bei Google Maps könnten dann bestimmte Cafés, Restaurants oder Läden in deiner Nähe durch Werbeeinblendungen hervorgehoben werden. Implementierungen in Apple Books und Apple Podcasts hält er lediglich für realistisch. Konkrete Pläne sind ihm bisher jedoch unbekannt. Seitens Apple hüllt man sich bisher in Schweigen.

Termine noch nicht bekannt gegeben

Bisher gilt also lediglich als eindeutig gesichert, dass der App Store künftig mehr Werbung haben wird. Noch handelt es sich bei der „Heute“-Ansicht sowie den Übersichten im App Store um werbefreie Zonen. Wann genau du die Anzeigen dort entdecken wirst, ist noch unklar. Da sich das Tool allerdings bereits in Entwicklung befindet, wird es nicht mehr lange dauern, bis du über die neuen Anzeigen stolperst.

Derweil tüftelt Apple obendrein am neuen iOS-Update, welches noch dieses Jahr für iPhones erscheinen wird. Welche neuen Funktionen iOS 16 mit sich bringen wird, verraten wir dir an anderer Stelle. Hast du dich noch gar nicht entschieden, ob dein nächstes Smartphone von Apple oder Samsung sein soll? Wir helfen dir bei der Wahl:

Quelle: 9to5Mac, Engadget, eigene Recherche, Power-On Newsletter

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.