Auch wenn du kein iPad besitzt, kann der spätere Release von iPadOS 16 Auswirkungen auf dich haben. Da man für die Apple-Tablets die neue Softwareversion erst im Oktober laden können wird, kann es sich für dich auch durchaus lohnen beim iPhone vorerst auf das iOS 16-Upgrade zu verzichten. Andernfalls ist möglich, dass einige deiner Lieblingsapps nicht mehr funktionieren.

iOS 16: Abweichender Zeitplan sorgt für Probleme

Bei iOS 16 handelt es sich um die kommende Softwareversion für Apple-Smartphones, wie dem iPhone 14. Eine bauähnliche aber nicht baugleiche Variante erwartet iPad-User*innen mit iPadOS 16. Für die Apple-Tablets ist mit der Aktualisierung eine verbesserte Multitasking-Ansicht nach MacBook-Vorbild zu erwarten. Allerdings haben sich dort Beta-Tester*innen zufolge ein paar Bugs eingeschlichen, wie Bloomberg berichtet.

Anonyme Apple-Insider ließen nun verlauten, dass demzufolge iOS 16 und iPadOS 16 nicht zeitgleich veröffentlicht werden. Stattdessen wird das iPad-Update erst im Oktober diesen Jahres verfügbar sein. Natürlich profitieren iPad-User*innen so von einer fehlerfreien Software. Andererseits stellt das App-Entwickler*innen vor enorme Herausforderungen, wie digitaltrends weiter einordnet.

Die Anpassungen für Anwendungen im App Store erfolgt nämlich für iPad und iPhone gleichermaßen. Demzufolge müssen sich Entwickler*innen nun entscheiden, ob sie ihre App bereits für iOS 16 optimieren oder bis zum Release von iPadOS 16 warten. Fehlerhafte Anwendungen auf iPad oder iPhone können demnach die Folge sein.

Neues zu Software und Hardware von Apple

Welche Änderungen dich auf dem iPhone mit iOS 16 erwarten, haben wir dir an anderer Stelle zusammengestellt. Darüber hinaus kannst du gegenwärtig die Softwareversion 15.6 laden, das solltest du dir auch auf gar keinen Fall entgehen lassen. Zudem werden immer mehr Gerüchte zum iPhone 14 Pro mit Leaks untermauert. So ist schon ersichtlich, wie das lang ersehnte Always-On Display aussehen wird.

Kannst du ohne Apple nicht leben und schwörst auf einige Facetten der Produktpalette? Wir haben die obendrein die besten Tipps für die Apple Watch für dich parat:

Quelle: Bloomberg; digitaltrends

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.