Veröffentlicht inApps

Beliebte iOS-App verschwunden: Praktische Funktionen findest du aber woanders

Pünktlich zum Jahreswechsel hat Apple eine beliebte iOS-App deaktiviert. Ein herber Verlust für ihre Nutzenden ist das aber nicht.

© H_Ko - stock.adobe.com

Apple iOS 16: Neue Funktionen für das iPhone // IMTEST

Im Rahmen der WWDC 2022 hat Apple seine neuen Betriebssysteme demonstriert. Doch neben iOS 16 und Co. gab es auch spannende Hardware zu sehen.

Apple spendiert der eigenen Kundschaft immer wieder neue Anwendungen und Funktionen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es hauseigene Entwicklungen sind oder eingekaufte Programme. Eine bekannte iOS-App hat sich allerdings auf Nimmerwiedersehen verabschiedet. Doch das ist eigentlich auch nicht weiter tragisch – ihre Funktionen hat man stattdessen ganz einfach woanders untergebracht.

iOS-App Dark Sky ist weg

Wie unter anderem MacRumors berichtet, hat sich direkt zum Jahreswechsel die iOS-App Dark Sky von Apple-Geräten verabschiedet. Dies ist allerdings keine Überraschung: Schon im September nahm das Unternehmen die Anwendung aus dem App Store. Wer sie zuvor schon installiert hatte, kann sie nun ab sofort nicht mehr nutzen.

Bei Dark Sky handelte es sich um eine bekannte Wetter-App mit jeder Menge praktischen Funktionen wie zum Beispiel extrem lokale Vorhersagen, nicht nur für die eigene Stadt, sondern sogar den eigenen Wohnblock. Zudem galten ihre Angaben als nahezu konkurrenzlos präzise – sogar Jörg Kachelmann schwörte auf sie. Wer aber jetzt ihren Wegfall betrauern möchte, muss nicht verzagen.

Apples eigene Wetter-App als Alternative

Tatsächlich hat Apple zuvor schon die Funktionen von Dark Sky ganz einfach in die hauseigene und für gewöhnlich bereits vorinstallierte Wetter-App übertragen. Das teilte der Konzern im Dezember 2022 mit. Damit wurde Dark Sky überflüssig.

Übrigens: Besitzt du ein Apple-Gerät, solltest du einen Blick auf die Liste der besten iOS-Apps 2022 werfen. Sie haben bei den jüngsten App Store Awards abgeräumt.

Apple kaufte übrigens Dark Sky 2020 ein und machte die Anwendung zur reinen iOS-App. Damals hatten Android-User das Nachsehen, da sie deshalb auf andere Apps ausweichen mussten.

Quellen: MacRumors, Apple

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.