Veröffentlicht inApps

Android-App knackt 1 Milliarde Downloads – aber nicht, weil sie so gut ist

Nicht viele Android-Apps im Google Play Store erreichen die eine Milliarde Downloads. Doch fast alle haben eines Gemeinsam.

© Aleksei - stock.adobe.com

Android 13: Das kann das neue Betriebssystem! // IMTEST

Neues Design, frische Features, besserer Datenschutz: Suchmaschinen-Riese Google hat mit Android 13 sein neuestes Betriebssystem für Smartphones und Tablets veröffentlicht. IMTEST hat alle Infos.

Es handelt sich um einen trügerischen Meilenstein, den die Android-App Google One erreicht hat. Sie gehört nun zu jenen, die mehr als eine Milliarde Downloads im Google Play Store zu verzeichnen haben. Weitere Anwendungen in dieser Rege stammen ebenfalls von Google. Auch Facebook und Samsung sind verdächtig oft vertreten. Doch das hängt nicht zwingend mit der Beliebtheit der Anwendungen zusammen.

Google One ist eine vorinstallierte Android-App

Stattdessen verbirgt sich hinter dem Erfolg dieser Android-App eher die Tatsache, dass sie auf vielen Smartphones diverser Hersteller schlichtweg vorinstalliert ist. Folglich ist das Erreichen des Meilensteins also eher einem regen Handyverkauf zu verdanken.

Die Downloadzahl ist also etwas trügerisch, da nur ein Bruchteil der Nutzerinnen und Nutzer im App-Store auf „Download“ geklickt haben wird. Wie viele tatsächlich Google One nutzen, ist hingegen unbekannt, erklärt GoogleWatchBlog.

Dazu dient die Anwendung

Jedoch ist die Android-App nicht völlig nutzlos. Sie beherbergt einige praktische Funktionen, die auf der Präsentationsseite des Google Play Store aufgeführt werden.

So dient sie dazu, dass du automatisch ein Backup deiner Daten erstellen lassen kannst. Auch deinen Cloud Speicher von Google sollst du mithilfe der Anwendung besser verwalten können.

Kostenpflichtige Optionen

Für diesen Zweck werden die 15 Gigabyte freier Google Drive-Speicher aufgewendet. Benötigt man mehr Platz, zahlt man entsprechend drauf. Vergleichbar ist Google One daher mit Apples iCloud.

Der Unterschied besteht jedoch darin, dass iCloud-Anpassungen einfach in den Einstellungen des iPhones vorgenommen werden. Google hingegen setzt auf die eigenständige Android-App.

Quelle: GoogleWatchBlog, Google Play Store, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.