Online-basierte Speichermedien wie Google Drive oder iCloud sind eine tolle Sache: Du sparst dir den Platz auf deinem Computer oder dem Handy und hast trotzdem jederzeit Zugriff auf deine Inhalte und Dateien. Bei Apple gibt es die Möglichkeit schon lange und du kannst sie sogar, in einem sehr limitierten Rahmen, kostenfrei in Anspruch nehmen. Doch was kannst du machen, wenn der iCloud-Speicher voll ist? Willst du keine Dateien löschen, aber auch nicht zusätzlichen Speicher für bares Geld kaufen, helfen wir dir weiter.

Das kannst du tun, wenn der iCloud-Speicher voll ist

Apple verspricht seinen Kunden automatisch satte fünf Gigabyte kostenlosen Speicherplatz in der Cloud. Den größten Teil dessen nehmen vermutlich Backups, Fotos oder Apps ein. So kommt es möglicherweise schneller als du denkst, dass dein iCloud-Speicher voll ist und sich keine neuen Daten mehr speichern lassen. Apps, die du online hinterlegt hast, sind nicht mehr auf aktuellem Stand und deine beim Cloud-Service hinterlegte E-Mail-Adresse kann keine digitalen Nachrichten mehr verwalten. Ist der kritische Punkt erst einmal erreicht, heißt es: schnell handeln.

Klar, die Handy-Daten zu sichern ist wichtig und so ein Backup auf die iCloud kann praktisch sein. Dennoch bringt dir das nichts, wenn die Speicherkapazitäten irgendwann ausgeschöpft sind. Eine eher unpraktische Methode, die du als Privatnutzer:in wahrscheinlich gar nicht in Erwägung ziehen möchtest, wäre das Kaufen von zusätzlichem Speicherplatz. Den iCloud-Speicher kannst du dabei auf 50 GB, 200 GB oder 2 TB aufrüsten. Ab 50 GB liegen die monatlichen Gebühren bei 0,99 Euro.

So verwaltest du den iCloud-Speicher

Wenn du kein Geld ausgeben möchtest, versuche also lieber mit dem Speicherplatz auszukommen, den du gratis zur Verfügung hast. Zunächst solltest du dir dazu die tatsächliche Speichergröße der iCloud in den Einstellungen anzeigen lassen. So erfährst du auch, wann ungefähr dein iCloud-Speicher voll ist:

  1. Tipp in den „Einstellungen“ auf euren Namen.
  2. Wähle den Punkt „iCloud“ aus.
  3. Jetzt siehst du, wie viel GB du schon belegt hast und eine Liste der Apps, die iCloud verwenden.
  4. Unter der Liste kannst du bei den jeweiligen Apps den Regler deaktivieren, je nachdem ob du die App mit iCloud nutzen möchtest oder nicht.

Fazit: Bei vollem iCloud-Speicher einfach Platz freigeben

iCloud ist eine tolle Möglichkeit, um Backups einzurichten und Daten auf allen angemeldeten Geräten zu teilen. Ist der iCloud-Speicher aber voll, wird es Zeit wieder auszumisten und mehr Platz zu schaffen. Eine bequeme Variante wäre das Aufstocken durch mehr Speicherplatz. Möchtest du jedoch kein Geld ausgeben, kannst du auch mit unseren Tipps einfach weiteren Speicherplatz freigeben.

Aber vielleicht ist gar nicht der iCloud-Speicher, sondern der ganze Handy-Speicher voll? Mit diesen Tipps schaffst du wieder Platz auf iOS- und Android-Geräten. Übrigens gibt es noch andere wertvolle Tipps und Tricks. Du kannst iCloud zum Beispiel leicht entsperren mit mehreren Methode, sollte es einmal nötig werden. Außerdem ist es möglich, einfach iCloud-Links zu teilen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.