Dass Elon Musk den Ukraine-Krieg verurteilt, hat der Tech-Milliardär schon auf verschiedene Arten zum Ausdruck gebracht. Im Gespräch mit Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner tat er dies noch einmal. Gleichzeitig kam es zu Spekulationen über eine Frage, die bislang niemand konkret beantworten konnte. Denn Putins Vermögen ist ein gut gehütetes Geheimnis.

Elon Musk: Überraschender Kommentar zu Putins Vermögen

In den vergangenen Wochen machte der Tesla-CEO durch verschiedene Aktionen von sich reden. So aktivierte er Anfang März das Starlink-Internet für die Ukraine und schickte entsprechende Terminals in das Kriegsgebiet – auch wenn Elon Musk selbst vor der Starlink-Nutzung warnt. Auf sehr direktem Wege ging er dagegen Wladimir Putin auf Twitter an, den Musk dort persönlich zum Zweikampf herausforderte.

In einem kürzlichen Interview mit Mathias Döpfner äußerte sich Musk noch einmal sehr konkret zu den aktuellen Geschehnissen.

„Es ist wichtig, dass wir etwas Ernstzunehmendes tun. Wir können Putin nicht die Ukraine einnehmen lassen. Das ist verrückt.“

Elon Musk

Eine Meinung zu Putin, die er unverhofft während des Gespräches äußerte, folgte Döpfners Frage zu Elon Musks gegenwärtigem und offiziellen Status als reichster Mensch der Welt. Wie er sich deshalb fühle, gemessen an seinem Nettovermögen von rund 260 Milliarden US-Dollar, wollte Döpfner wissen. Musk hatte darauf einen Vergleich mit Wladimir Putin und dessen Vermögen zur Hand:

„Ich glaube, dass Putin deutlich reicher ist als ich.“

Elon Musk

Keine Informationen zu Putins wahrem Vermögen

Wie reich Putin tatsächlich ist, blieb bislang ein Mysterium. Expert*innen spekulieren laut Business Insider seit langem, dass der russische Präsident einer der wohlhabendsten Menschen weltweit sein könnte.

So wurde Putin beispielsweise mit einem enormen Vermögen allein in Immobilien in Verbindung gebracht. Demnach sollen ihm ein 1,4 Milliarden teures Anwesen am Schwarzen Meer und eine vier Millionen teure Wohnung in Monaco gehören. Andere halten ein Nettovermögen von über 200 Milliarden US-Dollar für möglich.

Ganz offiziell soll der Präsident dagegen eine 77 Quadratmeter große Wohnung mit einer 18 Quadratmeter großen Garage bewohnen. Das Jahresgehalt wiederum liege laut Kreml-Angaben bei etwa 140.000 US-Dollar pro Jahr, wie das manager magazin angibt.

Quellen: Welt, Business Insider, manager magazin

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.