Samsung und Apple liefern sich Jahren einen erbitterten Kampf um die Spitze. Dabei stehen sich die beiden Unternehmen in gleich mehreren Segmenten gegenüber. Erst jüngst hat Samsung mit der Veröffentlichung seiner neuen Flaggschiff-Smartphones für Aufsehen gesorgt, im Herbst liefert Apple aber schon wieder Konkurrenzprodukte. Bei Laptops hat der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino mit seinen MacBooks schon seit geraumer Zeit die Nase vorn, doch wie gestaltet sich die Lage eigentlich bei den Tablets?

Samsung vs. Apple: Es kann nur einen Tablet-König geben

Der gefeierte M1-Chip aus dem Hause Apple befeuert nicht nur Laptops und Desktoprechner. Auch in den Mittelklassemodellen des iPad Air kommt der System-on-a-Chip (SoC) zum Einsatz. Für die High-End-Ausführungen des iPad Pro hat die Marke sogar noch vielversprechendere Pläne. Fans und Umsteiger*innen aus aller Welt springen darauf an. Rein technisch hat Apple also zumindest in vielen Punkten die Oberhand. Wie aber sieht es mit den Marktanteilen aus?

Nun, am Tablet-Markt kann dem US-Konzern nicht mal Samsung das Wasser reichen, wie mitunter das in Singapur ansässige Analyseunternehmen Canalys berichtet. Allein im Jahr 2021 hielt Apple mit einem Anteil von gut 39 Prozent die weltweite Spitzenposition. Der südkoreanische Konkurrent musste sich mit dem zweiten Platz (19 %) zufriedengeben. Auch scheint es Apple keineswegs geschadet zu haben, dass der Tablet-Markt im Laufe der letzten Jahre geschrumpft ist. Statt nämlich zurückzustecken, schlug der iPad-Macher im Vorjahresvergleich nochmal rund vier Prozent auf sein Geschäft drauf.

In drei von vier Quartalen verzeichnete Apple ein außerordentlich hohes Wachstum. Lediglich im vierten Quartal ging es aufgrund weltweiter Lieferengpässe um etwa 14 Prozent zurück – ein Problem, unter dem auch die meisten Konkurrenten litten. Dennoch: Der Kampf Samsung vs. Apple entscheidet sich zumindest am Tablet-Markt klar zugunsten des Tech-Giganten aus den Staaten.

Neue Smartphones aus Cupertino

Apples neue Flaggschiffe sind bereits auf dem Weg. Im Herbst 2022 sollen die Modelle auf den Markt kommen und schon jetzt hat das Unternehmen die ersten Prototypen für die iPhone 14-Serie fertiggestellt. Sie werden nun den wohl wichtigsten Tests im Verlauf der Entwicklung unterzogen. Schon jetzt steht aber fest: Auf ein langersehntes Feature müssen Fans beim iPhone 14 verzichten. So soll Apple sowohl bei den 2022er- als auch bei den ’23er- und ’24er-Modellen die TouchID unter dem Display aufgeben.

Quelle: Canalys

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.