Veröffentlicht inB2B

Microsoft will Werbegeschäft 2023 massiv ausbauen – auch bei Windows-PCs

Die PC- und Laptopindustrie hat gegenwärtig mit stagnierenden Zahlen zu kämpfen. Daher versucht Microsoft durch Werbung verstärkt Einnahmen zu generieren.

Microsoft Apps
Für all diese Anwendungen könntest du im Edge Browser auf Windows Werbung entdecken. © Tada Images - stock.adobe.com

Insbesondere Nutzerinnen und Nutzer von Windows 11 dürften bereits bemerkt haben, dass Microsoft auf dem PC zumindest für die eigenen Produkte zu werben weiß. So finden sich etwa im Edge Browser immer wieder Banner, die einen zum Download hauseigener Apps verführen wollen. Doch der Konzern plant, das auf eine neue Stufe zu heben.

Windows und Werbung: Ein heißes Eisen

In den Microsoft Earning Calls gab man zunächst einen Ausblick, welche Themen insbesondere im ersten Quartal 2023 für Microsoft und somit für Windows von höchster Bedeutung sind. Auch das Thema Werbung entdeckt man im Transkript der Telefonkonferenz.

Werbeeinblendungen für Windows, insbesondere im Edge Browser und der Suche am PC, gehört zu den wichtigsten Säulen im Marketing für Microsoft. Das Transskript hebt hervor, dass sie sich nun auf den Ausbau konzentrieren wollen, denn durch die Corona-Pandemie verzeichnet man bei Microsoft 20 Prozent mehr aktive Windows-PCs als davor. Der Gerätekauf hingegen war bereits im September dieses Jahres rückläufig.

Microsoft baut sich weiteres Standbein auf

Man will entsprechend noch mehr für eigene Anwendungen direkt auf dem Gerät werben. Doch auch das reicht Microsoft nicht. Im Fokus steht nun auch der Aufbau einer Plattform für Werbekunden außerhalb des Konzerns: „Im weiteren Sinne bieten wir mit Microsoft Advertising eine vertrauenswürdige Plattform für jeden Vermarkter oder Werbetreibenden, der innovativ sein möchte“.

Ein erster Kunde für dieses Vorhaben ist auch bereits gefunden: Netflix. Allerdings wirst du (wahrscheinlich) keine Netflix-Werbung auf deinem Windows-PC sehen. Es geht dem Konzern eher darum, verstärkt in das Werbegeschäft einzusteigen und Netflix bei Entwicklung des werbebasierten Abo-Plans zu unterstützen.

Quelle: Microsoft FY23 First Quarter Earnings Conference Call

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.