Deals 

Virenschutz-Programme: Antiviren-Software auf dem Prüfstand

Nur mit einer aktuellen Antiviren-Software ist ein PC vor den Gefahren im Internet wirkungsvoll geschützt.
Nur mit einer aktuellen Antiviren-Software ist ein PC vor den Gefahren im Internet wirkungsvoll geschützt.
Foto: Getty Images/Yuichiro Chino
Eine Infektion des PCs mit Viren kann ernste Folgen haben. Der Einsatz von verlässlicher Virenschutz-Software beugt vor.

Der Einsatz eines Virenschutz-Programms ist Pflicht, denn die Kriminalität im Netz nimmt stetig zu. Das belegt unter anderem eine Studie des Digitalverbands Bitkom. Danach wurden 2020 rund 61 Prozent der Internetnutzer Opfer von Cyberkriminalität, eine Zunahme von fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Virenschutz-Programme sparen Zeit und Geld

Vernetzte Geräte und die wachsende Nutzung von Online-Diensten vergrößern die Angriffsfläche für Kriminelle. Schadprogramme, Datenmissbrauch, Passwort- und Kontoklau sind nur einige Gefahren, denen sich Nutzerinnen und Nutzer gegenübersehen. Ein infizierter Rechner kostet Zeit, Nerven und oft auch Geld – ein Virenschutz-Programm ist deshalb die wichtigste Software auf dem PC – und zunehmend auch auf dem Smartphone.

Doch welche Antiviren-Software ist gut? Um das herauszufinden, hat das Testmagazin IMTEST zehn Schutzprogramme unter die Lupe genommen.

Virenschutz-Programme: Viele Gefahren lauern im Internet

Viren, Würmer und Schadprogramme infizieren PC oder Smartphone meist via Internet. Trojaner spionieren zum Beispiel Anmeldedaten aus, sogenannte Botware funktioniert PCs zu Spamschleudern um, und Ransomware kapert private Daten, für deren Freigabe der Nutzer ein Lösegeld zahlen soll.

Soll eine Antiviren-Software optimalen Schutz bieten, muss sie auf vielfältige Weise die gängigen Infektionswege ausschalten und im Idealfall neu entwickelte Schädlinge bereits vor einer massenhaften Verbreitung aufspüren.

Um das zu leisten, fahnden aktuelle Virenschutz-Pakete nicht nur nach Schädlingen, die bereits auf der Festplatte sind, sondern setzen auf Techniken wie Heuristik, verhaltensbasierte Schädlingserkennung und Cloud-Erkennung.

Virenschutz-Programme im Test

Für die Untersuchung der Sicherheitsprogramme beauftragte IMTEST die unabhängige Organisation AV-Test in Magdeburg, die Antiviren- und Sicherheitssuite-Software für Windows- und Android-Betriebssysteme nach verschiedenen Kriterien bewertet.

Für die Prüfungen mussten die Virenschutz-Pakete über einen längeren Zeitraum durch zwei Testinstanzen. Zunächst absolvierten sie einen Test mit "echten" Computern. Dabei nutzte AV-Test ausschließlich 0-Day-Malware, die noch unbekannten Angreifer sind teils erst wenige Stunden alt, aber nicht älter als 24 Stunden. In der zweiten Instanz galt es, bereits bekannte Viren, Trojaner & Co. auszuschalten, die nicht älter als zwei Wochen sind.

Virenschutzpaket: Der Testsieger Bitdefender Total Security

Eine erstklassige Virenerkennung bot im Test die Security-Suite von Bitdefender. Neben dem sehr guten Virenschutz bietet die Suite Sicherheit beim Online-Banking, Ransomware-Schutz, Schutz sozialer Netzwerke, Betrugs- und Spam-Schutz sowie einen Passwortmanager und noch einige Funktionen mehr. Dazu gab es im Betrieb so gut wie keine Fehlmeldungen, und auch die Performance litt im Test kaum.

Ein Extra-Lob verdiente sich auch die Bedienung des Programmpakets: Installation, die Bewältigung von Systemscans oder das Hinzufügen von Ausnahmen ist mit wenigen Klicks erledigt. Gut ist auch das Preis-Leistungs-Verhältnis, denn mit knapp 80 Euro für fünf Lizenzen ist das Bitdefender-Sicherheitspaket auch noch ziemlich günstig.

Zweiter im Virenschutz-Test: Norton 360 Deluxe, die günstige Alternative

Bei den Leistungen in Sachen Virenerkennung steht das Sicherheitspaket Norton 360 Deluxe dem Testsieger in nichts nach. Auf die Performance des Geräts wirkt sich der Einsatz der Suite nicht negativ aus, Falschmeldungen gab es ebenfalls nicht. Der Funktionsumfang ist etwas geringer, aber alles Wichtige ist an Bord.

So schützt das Sicherheitspaket zuverlässig vor Viren, Ransomware, Phishing und anderen Online-Bedrohungen, während du im Internet Bankgeschäfte erledigst, einkaufst und surfst. Auch bei der Bedienung gab es keine Kritikpunkte. Herausragend: Der Preis unterbietet mit knapp 35 Euro für fünf Lizenzen den Testsieger um fast 50 Prozent.

Virenschutz-Programm Windows Defender: Guter Basisschutz

Aufgrund der großen Verbreitung stehen Windows-Systeme ganz besonders im Fokus von Cyberkriminellen. Laut AV-Test gibt es allein 550 Milliarden Schädlinge speziell für Windows-Systeme. Seit Windows 10 hat Microsoft mit dem Defender ein Sicherheitspaket in sein Betriebssystem integriert. War dieser Virenschutz zum Start von Windows 10 noch ziemlich löchrig, ist seit einem Update im Herbst 2017 der Schutz deutlich verbessert.

Für die vorderen Plätze im Test reicht es noch nicht, denn beim Funktionsumfang hinkt der Defender noch hinterher. So fehlt zum Beispiel ein besonders abgesicherter Bereich fürs Online-Banking, auch schließt die Software keine Sicherheitslücken in Programmen und schützt auch nicht vor Identitätsdiebstahl und Betrug.

Fazit: Test von Virenschutz-Programmen

Dass Windows 10 mit dem Defender einen Basisschutz eingebaut hat, ist ein erster Schritt. Der Defender schützt den Nutzer vor Viren und anderen Schädlingen. Wer aber auf Nummer sicher gehen will, sollte eine vollwertige Virenschutz-Software installieren.

Der Testsieger Bitdefender Total Security oder der Zweitplatzierte Norton 360 Deluxe – das Paket ist aktuell stark vergünstigt – bieten sich aufgrund des großen Funktionsumfangs und der sehr guten Viren- und Schadsoftware-Erkennung an. Vertrauenswürdige Virenschutz-Programme für dein Android-Smartphone findest du auch in dem Artikel "Vergiss deinen Android-Virenscanner: Er ist höchstwahrscheinlich komplett nutzlos".

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen