55-Zoll-Fernseher sind das perfekte Mittelmaß zwischen Riesenleinwand und zu kleinem TV. Tatsächlich hat sich der 55-Zöller gerade in Deutschland zum beliebtesten Fernseher gemausert. Rund 3,2 Millionen Modelle in dieser Größe wurden allein 2020 verkauft. Jedoch kann die Anschaffung mit über 2.000 Euro ganz schön ins Geld gehen.

Keine Sorge, einige Hersteller sorgen mit günstigen 55-Zoll-TVs für die nötige Ersparnis. Das Verbraucherportal IMTEST hat sich fünf 55-Zoll-Fernseher unter 1.000 Euro angesehen. Wir verraten, welcher Fernseher das Rennen für sich entschied.

55-Zoll-Fernseher unter 1.000 Euro: Darum sind sie so beliebt

Der Hype um die 55-Zoll-Fernseher unter 1.000 Euro kommt nicht von ungefähr. Wie bekannt ist, macht die derzeitige Situation das Besuchen von Kinosälen unmöglich. Deshalb tauschen viele Deutsche ihren kleinen Fernseher gegen einen großen 55-Zoll-Fernseher ein, um etwas Kino-Flair in die eigenen vier Wände zu holen.

Ein Smart-TV mit 55-Zoll eignet sich hervorragend, um ihn auf eine TV-Bank zu stellen oder sogar per Halterung an der Wand zu montieren. Ein 55-Zoll-Fernseher passt eben noch in die Ecke, in der ein riesiger 75-Zoll-Fernseher keine Chance mehr hat. Und 55 Zoll sind wirklich mehr als genug – eine Bildschirmdiagonale von 139,7 Zentimetern ist tatsächlich schon beachtlich.

IMTEST testet 55-Zoll-Fernseher unter 1.000 Euro mit 4K-Auflösung

Im großen TV-Test von IMTEST traten folgende günstige 55-Zoll-Fernseher gegeneinander an:

  • LG 55UN74007LB.AEU
  • Panasonic TX 55HXW904
  • Xiaomi Mi TV 4S
  • OK ODL 55850US-TIB
  • Nokia 5500A

Ein Highlight aller von IMTEST getesteten 55-Zoll-Modelle ist Ultra-HD, vielen bekannt als 4K-Auflösung. Worauf alle 55-Zoll-Fernseher unter 1.000 Euro aber verzichten, ist ein OLED-Display. Im Test von IMTEST bewiesen aber die LCD-Displays, dass sie mit knackiger Schärfe und einem soliden Farbkontrast punkten konnten.

LG sahnt im Test ab, die anderen 55-Zoll-Fernseher hinken hinterher

Im direkten Vergleich gibt es bereits nach einigen kleinen Testrunden von IMTEST einen klaren Vorreiter. Der LCD-Bildschirm des LG 55UN74007LB.AEU spiegelt nämlich im Test erfreulich wenig. Gleiches gilt für Xiaomi. Die anderen Smart-TVs unter 1.000 Euro reflektieren das Licht so sehr, dass sie unbedingt etwas entfernt vom Fenster platziert werden sollten, um nervige Reflexionen zu vermeiden.

Aber auch im Sichttest bewerteten die Tester den 55-Zoll-Fernseher von LG mit guten Noten. Knallige Farben, Detailreichtum und Natürlichkeit sorgten für ein angenehmes Filmerlebnis. Im Kontrast dazu wirkten YouTube-Videos und Blu-ray-Filme auf den TVs von Xiaomi, OK und Nokia eher blass und teilweise sogar verrauscht.

Soundqualität im Check: Kein Meisterwerk unter 1.000 Euro

Wer einen Film richtig fühlen will, ist auf einen tollen Sound angewiesen. Im IMTEST-Test zeigten sich die 55-Zoll-Fernseher unter 1.000 Euro in diesem Segment recht verhalten. Von Testern wurden der LG-, Panasonic- und der Xiaomi-Fernseher am klangvollsten beschrieben. Der 55-Zoll-Fernseher von OK blecherte leicht, der von Nokia ließ dumpfe Töne erklingen.

Wer hier wirklich mit Kino-Feeling auftrumpfen will, muss in jedem Fall auf eine Soundbar zurückgreifen. Im Soundbar-Vergleich haben wir Top-Modelle für guten Sound für dich vorgestellt.

So smart sind die Fernseher unter 1.000 Euro

Eigentlich versteht es sich von selbst, dass Streaming-Anbieter wie Netflix, Amazon Prime und Co. mit von der Partie sind. Alle TVs im Test haben Zugriff auf die beliebten Portale, auch Mediatheken von ARD, ZDF und RTL etc. können abgespielt werden.

Eine nette Abwechslung für solch günstige TVs: Der Mi TV 4S von Xiaomi, der 5500A von Nokia und der LG-55-Zoll-Fernseher sind allesamt per Sprachbefehl bedienbar. Wer dieses Feature nicht braucht, kann sich bei jedem TV-Modell mit einer soliden Fernbedienung begnügen, die viele Extra-Knöpfe für etwa Amazon Prime und Netflix vorweist.

Preis-Leistungs-Killer: 55-Zoll-Fernseher von OK

Nicht der beste 55-Zoll-Fernseher im Test, aber mit Abstand der günstigste ist der Smart-TV von OK, der Eigenmarke von Saturn und Media Markt. Trotz seltsamer Sendersortierung, einer etwas überladenen Fernbedienung und einer insgesamt etwas mäßigen Bild- und Soundqualität räumt der Fernseher eine befriedigende Gesamtnote (2,6) von IMTEST ab.

Für 429 Euro gibt es einen 55-Zoll-Fernseher weit unter 1.000 Euro. Wer also nicht ganz so viel Geld für ein neues Fernsehgerät ausgeben will, macht mit dem OK-Smart-TV einen ordentlichen Schnapper.

Fazit: Was taugen 55-Zoll-Fernseher unter 1.000 Euro?

Wer einen 55-Zoll-Fernseher unter 1.000 Euro ins Auge fasst, spart nicht nur eine Menge Geld, sondern auch einige interessante Features ein. OLED-Display oder tiefe Bässe sind nicht im Budget. Dennoch brauchen sich die Smart-TVs nicht zu verstecken. Für etwas mehr als 400 Euro gibt es bereits einen ordentlichen 55-Zoll-Fernseher von OK. Der Testsieger von IMTEST, der Fernseher LG 55UN74007LB.AEU, bietet sogar richtig gute Bildqualität.

Für Sparfüchse, Studenten und Schüler sind die 55-Zoll-Fernseher unter 1.000 Euro auf jeden Fall einen Blick wert. Mit dem richtigen Film, Popcorn und einem guten Freund steht einem Kinoabend nichts mehr im Wege.

55 Zoll reichen dir nicht? Hier zeigen wir die 75-Zoll-Fernseher, die mit ihrem XXL-Bildschirm richtig überzeugen können. Wie du deinen TV-Sound in Windeseile verbessern kannst, liest du in diesem Artikel.

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.