Das erste Klapphandy der Welt erblickte 1996 in den USA das Licht der Mobiltelefone. Das Motorola StarTAC war die Innovation auf dem Markt. Bis heute hat sich einiges getan. Die neuesten faltbaren Smartphones auf dem Markt sind gigantisch groß und eine Kreuzung aus Smartphone und Tablet. Das Beste: Die Smartphones begeistern auch mit fantastischen Features.

Allen voran das Samsung Galaxy Z Fold 2. Das Klapp-Smartphone wird gerade von Technik-Liebhabern in hohen Tönen gepriesen. Im IMTEST-Test zeigte das Galaxy Z Fold 2, was es zu bieten hat. Das Ergebnis ist unerwartet.

Samsung Galaxy Z Fold 2 im Test: Nostalgie pur trotz neuer Technologien

Oldies, but goldies: Wer um die Jahrtausendwende sein erstes Handy in den Händen hielt, hatte mit großer Wahrscheinlichkeit ein cooles Klapphandy. Außer telefonieren, SMS schreiben und Snake spielen ging nicht viel. Das ist heute ganz anders. Denn aus den kleinen Klapphandys aus unserer Jugend und Kindheit sind richtige Kaventsmänner geworden – riesengroße Klapp-Smartphones.

Genau so eines ist das Samsung Galaxy Z Fold 2. Das Smartphone erschien im Oktober 2020 und entfachte sofort hitzige Diskussionen unter Experten: Ist das Fold 2 genial? Oder ist die Innovation gar unsinnig? Selbst die IMTEST-Redaktion ist sich nach wie vor nicht einig darüber.

Das Samsung Galaxy Z Fold 2 ist schwer – und zwar sehr schwer

Rund 280 Gramm bringt das Galaxy Z Fold 2 auf die Waage. Auf dem Papier klingt das gar nicht mal so viel. In der Praxis aber fällt das Gewicht eher negativ auf. Das Smartphone liegt nicht sonderlich gut in der Hand – eine Enttäuschung. Ganz im Gegenteil zum Display. Dank Scharnier lässt sich das Smartphone ganz geschmeidig öffnen. Aufgeklappt zeigt das faltbare Smartphone stolze 7,6 Zoll Display, zusammengefaltet sind es gute 6,2 Zoll.

Beeindruckend ist vor allem die hohe Pixeldichte mit 373 ppi. Eine Auflösung von 2.208 x 1.768 Pixeln sorgt für ein knackig-scharfes Bild beim Surfen. Gerade beim Video-Streaming oder Zocken von Games macht das richtig Spaß.

Übrigens: Der Knickfalz des Smartphones ist beim Gebrauch kaum zu sehen. Im geschlossenen Zustand reiben die Displays auch nicht aneinander, zwischen ihnen ist ein kleiner Abstand, der die Berührung verhindert.

Multitasking gefällig? Das Galaxy Z Fold 2 überzeugt im Praxis-Test

Eine Funktion hat es den Testern im IMTEST-Test besonders angetan. Auf dem Smartphone können drei Apps gleichzeitig geöffnet und simultan genutzt werden. Das Multitasking ermöglicht Chatten und Streamen parallel. Nebenbei kann sogar im Internet gesurft werden.

Wo das innovative Multitasking-Feature glänzt, wirkt die Kamera des Samsung-Smartphones eher eingestaubt. Die Bilder können im Test nicht überzeugen, so schön scharf wie das Display sind sie nicht.

Das große Aber: Ist das Samsung Galaxy Z Fold 2 ein Stromfresser?

Das Samsung Galaxy Z Fold 2 versteckt im Kern einen 4.500-mAh-Akku, der dem Smartphone über die Runden hilft. Leider entpuppte sich das Fold 2 im Test als kleine Akku-Niete. Im aufgeklappten Zustand ist der Akku nach 8:20 Stunden leer. Wer das Samsung-Smartphone geschlossen lässt, kommt auf sehr gute 17:42 Stunden.

Im Umkehrschluss bedeutet das: Wer länger etwas von seinem Klapp-Smartphone haben will, sollte das Galaxy Z Fold 2 nach Möglichkeit geschlossen halten und lediglich bei Bedarf aufklappen. Das ist auch problemlos möglich. Kamera-Anwendungen, Social Media und Co. sind allesamt auch zusammengefaltet nutzbar.

Samsung Galaxy Z Fold 2 im Überblick

  • 6,2-Zoll-Display (geschlossen) & 7,6-Zoll-Display (geöffnet)
  • 5G-Unterstützung
  • 4.500-mAh-Akku
  • 256 interner Speicher
  • 3 x 12-Megapixel-Kamera
  • Multitasking möglich
  • Preis: 1.175 Euro

Samsung Galaxy Z Fold 2 im Test: Netter Spaß oder lohnenswerter Kauf?

Das Samsung Galaxy Z Fold 2 hat einiges auf dem Kasten, das steht außer Frage. Die Performance liefert tolle Werte, die Displays haben eine tolle Auflösung und zerkratzen nicht. Für manche Person dürfte der Spaß aber dann vorbei sein, wenn das Smartphone nicht ganz in die Hose passt oder recht ungemütlich in den Händen liegt. Wer viel Wert auf eine großartige Kamera legt, sollte auch lieber die Finger davon lassen.

Wer auf den Trend-Zug jedoch aufspringen und ein bisschen über die neueste Technologie mitreden möchte, der hat mit dem Galaxy Z Fold 2 den Preis gewonnen. Bleibt nur die Frage, ob sich das Handy auch für fast 1.500 Euro auf dem Markt lohnt. Bei Amazon kannst du es jedoch aktuell für 1.175 Euro ergattern.

Hier geht es zu noch mehr Tests rund um Laptop, Radio & Co.

Lust auf mehr Tests? Hier haben wir 5 Chromebooks für dich, die von IMTEST näher betrachtet wurden. Ein bisschen Nostalgie kommt auch mit den Digitalradios auf. Welche DAB-Radios die besten auf dem Markt sind, erfährst du hier.

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.