Die Suche nach dem kleinsten Handy der Welt gestaltet sich gar nicht mal so leicht, wenn man bedenkt, dass die meisten Smartphone-Hersteller ihre neuen Modelle stets nach dem Prinzip „größer ist besser“ konzipieren. Doch, dass der Trend auch in die entgegengesetzte Richtung gehen kann, haben Anbieter wie Apple und Co. ebenfalls festgestellt und so kommt es, dass der Platzhirsch auf dem Smartphone-Markt beispielsweise mit seinem iPhone SE auf Klasse statt Masse setzt. Das kleinste Handy der Welt ist noch mal ein ganzes Stück kleiner und unterbietet sogar die Maße einer Kreditkarte. Was die Mini-Telefone noch können, erfährst du hier.

Die kleinsten Handys der Welt: Klasse statt Masse

Wer einfach nur erreichbar, statt immer online sein will, der braucht nicht unbedingt ein teures Luxus-Smartphone. Wenn man es genau nimmt, reicht sogar eines der kleinsten Handys der Welt. Immerhin nehmen die Geräte nur ein paar Zentimeter deines Hosentaschenplatzes in Anspruch, bieten aber teilweise Technik, auf die ihre großen Geschwister noch vor wenigen Jahren neidisch gewesen wären. Außerdem sprechen gleich mehrere gute Gründe für ein kleines Handy statt einem riesigen Smartphone Wir haben ein paar Modelle für dich nachfolgend im wahrsten Sinne des Wortes etwas genauer unter die Lupe genommen.

Das L8Star BM70: Nicht viel größer als ein Daumen

Guckt man sich die Ausstattung des L8Star BM70 an, so könnte man vielleicht denken, wir hätten etwas mit der „tollen Technik“, von der Eingangs die Rede war, übertrieben. Bis auf ein Telefonbuch, normale Nachrichten, einen Anrufverlauf sowie Kalender und Basiseinstellungen hat das L8Star, das wohl kleinste Handy der Welt, wenig Features zu bieten. Auch auf WLAN musst du verzichten. Jedoch muss man dazu sagen, dass das daumengroße Telefon sich eben auf das konzentriert, wofür es ursprünglich erfunden wurde: die Kommunikation zwischen zwei Menschen über eine größere Distanz. Und für einen „Notfall“ kann man hierbei definitiv von einem funktionierenden Mobiltelefon sprechen.

Zum Lieferumfang des nur 17 Gramm schweren und 24 Millimeter schmalen, 62 Millimeter langen und 13 Millimeter dicken Handys gehören ein Micro-USB-Kabel zum Laden, ein Headset-Aufsatz, eine (Mini-)Anleitung sowie ein Sticker mit der IMEI-Nummer. Auf die Akkulaufzeit sind sogar moderne Geräte neidisch, denn diese liegt mit 120 Stunden im Standby definitiv über dem Durchschnitt. Hinzu kommt ein modernes OLED-Display mit einer Größe von 0,66 Zoll, was etwa 1,68 Zentimeter beträgt. Die Bedienung funktioniert nach kurzer Eingewöhnung erstaunlich gut, das Telefonieren ebenfalls, wenn man mit Abstrichen bei der Gesprächsqualität leben kann.

Zanco Tiny T1: Mini-Mobiltelefon jetzt auch in Deutschland

Laut Hersteller Zini Mobiles handelt es sich beim vor wenigen Jahren auch in Deutschland erschienenen Zanco Tiny T1 um eines der kleinsten, wenn nicht gar das kleinste Handy der Welt. Mit einer Größe von nur 46,7 x 21 x 12 Millimetern bei einem Kampfgewicht von 13 Gramm ist es nicht viel größer als ein Radiergummi und trotzdem voll funktionsfähig, wenn du auf ein extrem kleines Mobilfunktelefon zurückgreifen willst – oder musst. Natürlich sind wie beim L8Star auch deine eigenen Ansprüche dabei entscheidend, denn wirklich mehr, als eine stabile Akkulaufzeit und einer gut funktionierenden Zifferntastatur hat auch das Tiny T1 nicht zu bieten.

Immerhin ist es jedoch Bluetooth-fähig und verfügt über Quadband sowie einen Nano-SIM-Slot. Die Möglichkeit, es über eine Vorrichtung am Schlüsselband oder Hosenbund befestigen zu können, ist ebenfalls nützlich, wenn man die verschwindend geringe Größe bedenkt. Der interne Speicher des Geräts reicht für bis zu 300 Telefonnummern und etwa 50 SMS. Geladen wird es über einen Micro-USB-Anschluss und soll ebenfalls bis zu drei volle Tage lang durchhalten können.

Winziges Android-Smartphone und weitere Modelle

Unter den kleinsten Handys der Welt vermisste man bislang ein Smartphone, welches zumindest halbwegs an die Funktionen der nächstgrößeren Modelle rankommt. Das Unihertz Jelly Pro soll eine Ausnahme darstellen, denn es bringt neben einem 3 Gigabyte großen Arbeitsspeicher, der beim zweiten Modell der Serie, dem Jelly 2, sogar auf 6GB erweitert wurde, auch noch satte 32 bis 128GB internen Speicherplatz und ein Android-Betriebssystem mit sich. Sogar auf eine Kamera musst du bei dem Smartphone im Kreditkartenformat von Hersteller Unihertz nicht verzichten. Und sogar 4G-Support ist es ausgestattet.

Mit seinem drei Zoll großen Display ist selbiges sogar kleiner als es beim ersten iPhone der Fall war. Das macht auch der Bildschirmauflösung des Jelly 2 zu schaffen, was sich in den 480 x 854 Pixeln widerspiegelt. Dafür bringt der MediaTek Helio P60-Chip als Prozessor unerwartet viel Leistung und Features wie Dual-SIM und Infrarot-Sensor können ebenfalls punkten. Unter den kleinsten Handys der Welt finden sich neben dem Jelly 2 auch noch Modelle wie das MiRUSI BM10, auf welche sich ein Blick definitiv lohnt. Geht es dir einzig und allein um einen günstigen Preis, sind vielleicht diese Smartphones für unter 200 Euro das Richtige für dich.

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.