Zeigst auch du Interesse an einem Valve Steam Deck, so interessieren dich mit Sicherheit ein paar Eckdaten über den Handheld: Wie viel muss ich für einen solchen bezahlen? Wo und wann bekomme ich eigentlich? Und was sind überhaupt die Features des Valve Steam Deck? Wir bringen Licht ins Dunkel.

Valve Steam Deck: Was ist das eigentlich überhaupt?

Hast auch du dir jemals gewünscht, deine liebsten PC-Spiele einfach jederzeit einpacken und mitnehmen zu können, wohin auch immer du willst? Begeistert dich darüber hinaus auch noch möglicherweise die Nintendo Switch, der Handheld-Hybrid, mit dem du bequem zuhause am Fernseher oder flexibel auf der nächsten Busfahrt zocken kannst? Dann ist Valves Steam Deck genau das Richtige für dich.

Bereits im Jahr 2021 vorgestellt und dann endlich Anfang 2022 erschienen, braucht sich das Steam Deck nicht vor seiner Konkurrenz verstecken. Du hast mit ihm Zugriff auf deine gesamte Steam-Bibliothek, jederzeit und überall. Dabei läuft es auf einem modifizierten SteamOS, welches dich nicht nur brandaktuelle Games downloaden und spielen lässt, sondern dir gleichzeitig die Möglichkeit gibt, auch andere PC-Software, beispielsweise den Launcher des Epic Games Stores, zu nutzen.

Im Internet surfen, Filme und Serien streamen, mit Programmen arbeiten oder einfach nur ganz gemütlich ein Game zocken: Valves Steam Deck ermöglicht dir all das, jederzeit und von wo du willst. Du kannst sogar eine Maus und eine Tastatur anschließen, aber auch einen Controller kannst du zur Bedienung des Handhelds nutzen. Und, das möglicherweise beste Feature: Dank modernem Cloud-Speicher sind deine Spielstände am heimischen PC sowie auf dem Steam Deck komplett synchronisiert.

Wo kann ich mir das Steam Deck kaufen?

Die Frage nach der Verfügbarkeit spielt für viele Interessenten, gerade in Zeiten des Chip-Mangels und einer schier endlosen Nachfrage nach Next-Gen-Konsolen, eine wichtige Rolle. Sowohl Sonys PlayStation 5 als auch Microsofts Xbox Series X leiden in aller Regelmäßigkeit unter Lieferengpässen, was einen Kauf in gewisser Weise zu einem Glücksspiel macht.

Zwar nicht ganz so viel Glück, aber mindestens so viel Geduld benötigst du leider auch bei Valves Steam Deck. Auch, wenn es den Handheld bereits exklusiv im Shop von Steam gibt, musst du dich in einem speziellen Reservierungssystem eingliedern. Frühstens lieferbar ist das Gerät schon jetzt erst in einem halben Jahr wieder. Sobald das Steam Deck wieder verfügbar ist, bekommst du eine Mail die dir 72 Stunden Zeit gibt, dich für oder gegen einen Kauf zu entscheiden. Fällt die Wahl auf Zweiteres, so müsstest du dich erneut auf die Warteschlange setzen, falls du dich noch einmal umentscheiden solltest.

Features und Eigenschaften

Bei der Ausstattung des Steam Decks hat Hersteller Valve keine Mühen gescheut. Es kommt mit einem der Switch ähnelnden sieben Zoll großen Touchscreen daher, welches eine Auflösung von 1280 mal 720 Pixel für grandioses Gamesplay im Bauchtaschenformat daher. Dabei wird es von satten 16 Gigabyte LPDDR5-RAM, einem vierkernigen AMD Zen 2-CPU sowie einem AMD RDNA 2-Grafik-Chip mit ganzen acht GB internem Arbeitsspeicher angetrieben. Das Steam Deck gibt es mit verschiedenen vorbestimmten Speichergrößen: 64 GB eMMC-Speicher, 256 GB NVMe SSD-Speicher oder auch mit einem 512 GB high-speed NVME SSD-Speicher.

Auch die restlichen Bauteile des Steam Decks können überzeugen. Ein bis zu 40 Wattstunden starker Akku sorgt für bis zu 8 Stunden Spielspaß pro einzelner Kabelladung. Per USB-C-Anschluss, der für externen Display-Support dienen soll, lässt dich bis zu zwei 4K-Montore die auf 60 Hertz laufen gleichzeitig anschließen. Das Betriebssystem trägt zwar den Namen SteamOS, basiert allerdings auf einer Linux-Version, weshalb es möglich ist, auch Windows-Programme zu nutzen.

Weitere nennenswerte Features:

  • Chat-Funktion
  • Notizen und Erinnerungen oder Alarme
  • Remote Play via PC
  • Bluetooth
  • Zubehör wie Docking-Stations und mehr

Wie viel kostet dich Valves begehrter Handheld?

Das Steam Deck gibt es in gleich drei verschiedenen Ausführungen, wie man anhand seiner Speicherbeschaffenheiten möglicherweise schon feststellen konnte. In Abhängigkeit zum Modell, für welches du dich entscheidest, steht auch der Preis für das Gerät.

64 GB eMMC-Speicher für 419,00 Euro256 GB NVMe-SSD-Speicher für 549,00 Euro512 GB NVMe-SSD-Speicher für 679,00 Euro
TragetascheTragetascheexklusive Tragetasche
exklusives Steam-Community-Profilbündelexklusives Steam-Community-Profilbündel
schnellerer Speicherschnellster Speicher
hochwertiges entspiegeltes & geätztes Glas
virtuelle Tastatur mit exklusivem Design
Die Steam Deck-Modelle in der Übersicht

Valve Steam Deck: Der Handheld der Zukunft

Aufgrund der schon jetzt technisch ausgereiften Beschaffenheit von Valves Steam Deck und seinen überzeugenden Features, ist das Gerät definitiv ein Anwärter auf den Titel des Handhelds der Zukunft. Gaming wird neu definiert, indem man sich von festen Gegebenheiten loslöst und sich mit der Flexibilität neu auf die Bedürfnisse der Zocker aus aller Welt ausrichtet. Da Valve natürlich weiter an seinem Steckenpferd arbeiten dürfte, sind auch zukunftsorientierte Features wie beispielsweise ein VR-Modus denkbar. Ob du eher zum Steam Deck oder zur Nintendo Switch greifen solltest, verraten wir dir ebenfalls.

Quellen: Steam, eigene Recherche

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.