Veröffentlicht inDeals

Mähroboter-Garage: Vor- und Nachteile, der ideale Stellplatz und drei der besten Modelle im Überblick

Mit einer passenden Mähroboter-Garage hältst du Ladestation und Rasenroboter frei von Schmutz und Schäden, die durch das Wetter entstehen können. Wir zeigen dir drei der besten Modelle.

Mähroboter in Garage
Ein eigenes kleines Heim für deinen Mähroboter: Die Garage für das Garten-Gadget kann sich richtig lohnen. © imago images/Zink

Eine Mähroboter-Garage bietet deinem hilfreichen Garten-Gadget die idealen vier Wände, um sich selbst bei schlechten Witterungsbedingungen pudelwohl zu fühlen. Das Befinden deines Rasenroboters sollte dir am Herzen liegen, immerhin kosten die Modelle schnell einmal hohe dreistellige Beträge. Welche Gründe für die Anschaffung sprechen und was du beim Kauf beachten solltest, verraten wir im Folgenden. Außerdem haben wir ein paar lohnenswerte Produkte parat.

Mähroboter-Garage: Lass dein geliebtes Garten-Gadget nicht im Regen stehen

Mit einer passenden Mähroboter-Garage schützt du nicht nur das Gerät selbst, sondern, viel wichtiger, auch seine Ladestation vor Schmutz und Dreck, Regen, Hagel, Schnee sowie starkem Wind. Auch die Sonne gehört zu den natürlichen Feinden des cleveren Rasenroboters, sorgt sie doch schnell einmal dafür, dass sein Akku überhitzt.

Doch gerade die Ladestation kann anfällig für die Einflüsse bestimmter Witterungsbedingungen sein. So kommt es schnell einmal vor, dass die Nässe am Boden und die Feuchtigkeit der Luft für einen Kurzschluss bei ihr sorgen. Außerdem möchtest du natürlich vermeiden, dass dein Mähroboter oder seine Docking-Station beschädigt werden, wenn sich Kinder oder Tiere wie Igel und Hund in deinem Garten aufhalten.

Die ideale Lösung für das Problem: Eine Mähroboter-Garage. Sie bietet dem Gerät Schutz zu jeder Jahreszeit, wodurch sie zu einem der Must-Haves des sinnvollsten Rasenmähroboter-Zubehörs zählt. Welche Vorteile dir die Mähroboter-Garagen bieten, aber auch welche Nachteile es gibt, wollen wir dir selbstverständlich nicht vorenthalten.

Vor- und Nachteile einer Garage für Mähroboter

Die Vorteile eines kleinen Carports für deinen Rasenmähroboter liegen, wie vielleicht bereits durchgeschienen ist, auf der Hand:

  • Schutz vor Unwetter, Regenfällen, Hagel und weiteren Wettereinflüssen
  • Schutz vor Sturmschäden, die durch herunterfallende Äste oder anderen Objekten verursacht werden können
  • Abschirmung von Tieren und spielenden Kindern
  • damit einhergehende Vermeidung teurer Reparaturkosten
  • Schutz der Ladestation
  • keine Umpositionierung von Mähroboter oder Ladestation mehr nötig

Wirkliche Nachteile bieten sich hingegen wenige überhaupt ernstzunehmende:

  • mehr Platz im Garten für den Unterstand benötigt
  • möglicherweise optischer Störfaktor
  • zusätzliche Kosten für die Garage fallen an

Drei der besten Mähroboter-Garagen im Überblick

Neben den verschiedenen Modellen, die die Hersteller von Mährobotern als passende Garage anbieten, gibt es noch einige allgemein nützliche Unterstände und Carports, die den nahezu selben Zweck erfüllen. Wir stellen dir drei lohnenswerte Vertreter folglich vor:

#1 Gardena Mähroboter Garage

Garten-Gadget-Hersteller Gardena bietet seinen beliebten Gardena smart Sileno-Modellen natürlich auch das passende Zuhause. Der hauseigene Unterstand bietet kompakten Allwetterschutz, eine integrierte Kabelführung sowie ein hochklappbares Dach, um den Mähroboter leichter bedienen zu können.

Tipp: Welche weiteren Gadgets der Gardena smart-Reihe sich lohnen können, verraten wir dir übrigens hier.

#2 Dahlmann Home Universal Unterstand mit Pflanzbeet

Einen minimalistischen und gleichzeitig nachhaltigen Ansatz bietet der Dahlmann Home Universal Unterstand. Auf seinem Dach lässt sich ein kleines Beet anpflanzen, womit er sogar doppelt nützlich wird. Der Rest des kleinen Häuschens ist aus Holz, was ihn besonders umweltfreundlich macht. Dennoch bietet der Unterstand besten Schutz vor allen Wetterlagen sowie vor der prallen Sonne.

#3 Kesser Mähroboter Garage

Wer eine möglichst große Garage für seinen Mähroboter sucht, der wird bei Kesser fündig. Die Maße sind vergleichsweise groß gehalten, bietet er mit seinen 102 x 79 x 46 Zentimetern genügend Platz für wirklich jedes Gerät. Das Design ist schlicht gehalten, beim Material wird Aluminium und ein transparenter Kunststoff für das Dach genutzt.

Der ideale Stellplatz

Noch keine Idee, wo du den Unterstand für deinen Rasenmähroboter aufstellen könntest? Logischerweise ist dies unter anderem davon abhängig, wo sich die Ladestation des Geräts in deinem Garten befindet. Der perfekte Platz für die Mähroboter-Garage ist auf einer flachen Ebene. Außerdem sollte der Boden, an dem du das Häuschen aufstellst, frei von pflanzlichem Bewuchs sein.

Idealerweise befindet sich unter der Garage ein Kiesbett, aber auch Bodenfliesen oder eine einfache Plastikunterlage eignen sich hervorragend. Letztere kann sogar problemlos gereinigt werden, sollte sich einmal Schmutz angesammelt haben. Zu guter Letzt muss natürlich für die entsprechende Stromversorgung der Ladestation gesorgt sein, was bedeutet, dass im Optimalfall eine Steckdose ganz in der Nähe zu finden ist.

Weitere smarte Garten-Gadgets, die sich lohnen

Welche smarten Garten-Gadgets sich sonst noch lohnen, verraten wir dir ebenfalls. Außerdem wollen wir dir natürlich nicht vorenthalten, welche Mähroboter-Modelle sich so richtig lohnen. Und wie du deinen eigenen Mähroboter richtig installieren kannst, erklären wir dir obendrein.

Quellen: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.