Veröffentlicht inDeals

PC Gaming-Controller: Vorteile, was es zu beachten gibt und welche Modelle sich wirklich lohnen

Bei der Wahl eines PC Gaming-Controllers gibt es so einige Faktoren, die du beachten solltest. Wir verraten dir, welche Modelle sich lohnen.

PC Gaming Controller
Mit einem Gaming-Controller für den PC kannst du wenig falsch machen. Damit du trotzdem optimal beraten bist, empfehlen wir dir drei der besten Modelle. © imago images/YAY Images

Denkst du an Computerspiele, so schießt dir mit Sicherheit auf Anhieb das Bild eines ambitionierten Zockers in den Kopf, der mit Maus und Tastatur vor dem Schreibtisch sitzt. Dabei gibt es doch noch mehr Möglichkeiten, sich von Level zu Level zu kämpfen. Beispielsweise mit einem der besten PC Gaming-Controller, die es aktuell gibt. Wir verraten dir, welche drei Modelle so richtig überzeugen und was du sonst noch wissen solltest.

PC Gaming-Controller: Warum sich der Kauf lohnt

Auch, wenn die Maus und die Tastatur das wohl herkömmlichste Eingabegerät an einem Computer darstellen, kann sich manchmal und vor allem beim Zocken, ein Gamepad viel besser anfühlen. Gerade die Vielzahl an Konsolenspielen, sei es „Horizon Zero Dawn“ (2017) oder auch der „God of War“ (2018), die in der vergangenen Zeit auch abseits der PlayStation, Xbox und Co. erschienen, kann sich ein solches lohnen. Der richtige PC Gaming-Controller schafft hier Abhilfe.

Er liegt optimal in deinen Händen und so genießt du nicht nur einen besonderen Komfort. Auch die Tastenanordnung sowie die Steuerung per Stick kann sich in schnellen Titeln, in denen Springen, Schlagen, Rennen oder Fahren häufiger zu deinen Aufgaben zählt, bezahlt machen. In actionlastigen Vertretern wie „Dark Souls“ (2011) oder dem etwas moderneren „Elden Ring“ (2022) ist diese Hilfestellung fast schon nicht mehr wegzudenken. Darüber hinaus bietet ein Gaming-Controller für den PC auch ergonomische Vorteile.

Während Gamepads, Joysticks und Controller also vor gar nicht all zu langer Zeit noch eher verpönt waren, zählen sie heute zum Standardrepertoire eines jeden guten Gamers. Auch die verschiedenen Hardware- und Peripherie-Hersteller springen auf den Zug und bieten seit Jahren bestes Equipment, das sich teilweise sogar auf mehreren Plattformen unkompliziert nutzen lässt. Was du beim Kauf eines PC Gaming-Controllers unbedingt beachten solltest, verraten wir im Folgenden.

Worauf du beim Kauf achten solltest

Heutzutage kannst du fast jedes Gamepad, was du findest, per USB an deinem Computer anschließen. Meist funktioniert dieses dann auch direkt, doch ob es wirklich als Gaming-Controller für den PC geeignet ist, ist die viel wichtigere Frage. Ein paar Faktoren solltest du nämlich auf der Suche nach einem soliden Eingabegerät unbedingt beachten.

Zuerst solltest du dich selbst fragen, welche Art von Spielen du am liebsten spielen möchtest. Fällt die Antwort beispielsweise vorrangig auf Action-Rollenspiele oder Sportsimulationen, dann bist du mit einem PC Gaming-Controller bestens beraten. Für Strategiespiele und Co. eignet sich natürlich die klassische Variante in Form von Maus und Tastatur eher. Und für Flug- oder Rennsimulationen kann ein entsprechender Joystick oder gar ein Lenkrad mit Gaspedal und Kupplung definitiv die geeignetere Wahl darstellen.

Doch fällt die Entscheidung für einen richtigen Controller, der explizit für Gaming auf dem PC ausgeschrieben ist, solltest du auch hier einige Punkte im Hinterkopf behalten. Allem voran der Preis, mit dem das gute Stück zu Buche schlägt, ist interessant. Aber auch, wie es in der Hand liegt und ob die Verarbeitung hochwertig ist, so dass sie schwitzigen Sessions auf Dauer Stand hält, spielt eine wichtige Rolle. Die Buttons sollten für dich gut erreichbar sein und sich fest genug drücken lassen, ohne, dass du gleich das Gefühl hast, der Controller würde in tausende Teile zerspringen. Abschließend können auch spezielle Features oder die jeweilige Verbindungsmöglichkeit, beispielsweise via Bluetooth oder USB, relevant für dich sein.

Drei der besten PC Gaming-Controller in der Übersicht

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Herstellern, die dich von ihren PC Gaming-Controllern überzeugen möchte. Dabei fällt es gar nicht mal so einfach, den perfekten Player für dich herauszupicken. Damit dir die Orientierung etwas leichter fällt und du gleich einen guten Anhaltspunkt hast, empfehlen wir dir nachfolgend drei starke Modelle, die alle von sich überzeugen können.

#1 Xbox Wireless Controller

Der Xbox Wireless Controller gehört für viele leidenschaftliche Zocker mittlerweile zur absoluten Grundausrüstung. Klar, eine Tastatur oder die Bedienung per Maus wird er nicht vollständig ersetzen können. Dafür ist er aber auch gar nicht gedacht, denn in seinem dennoch groß gehaltenen Aufgabenbereich glänzt er mit Präzision, Einfachheit und einer soliden Verarbeitung.

Der Xbox Wireless Controller zählt deshalb schon seit Jahren eindeutig zu den Favoriten des Gamepad-getriebenen Gamings auf dem PC. Seinen Ursprung fand er noch im Controller der Xbox 360, der seinerzeit als einzige ernstzunehmende Option für Computerspieler galt. Sein edles Design gibt es mittlerweile in fast allen Farbvarianten und seine Anschlussoptionen, die von Bluetooth über einen USB-Adapter bis hin zu einem simplen USB-C-Kabel reichen, sind zuverlässig. Mit einem Preis von rund 50 bis 60 Euro liegt er preislich etwa im oberen Mittelfeld.

#2 Xbox Elite Series 2

Wo der Xbox Wireless Controller an seine Grenzen gelangt, legt der Xbox Elite Series 2 erst so richtig los. Bei ihm handelt es sich um die Premium-Variante des zuvor genannten Modells. Und auch, wenn gleich zwei aufeinanderfolgende Xbox-Controller nicht gerade für Diversität und Objektivität sprechen, ist er einen einzelnen Eintrag definitiv wert.

Der Xbox Elite Series 2 stellt die mittlerweile vollendete Form einer langen Serie aus Gamepads dar. Er ist weitestgehend individuell konfigurierbar, seine Funktionen sind so breitgefächert, dass sie bei der ersten Nutzung fast schon überfordern können. Er bietet einen exzellenten Grip und ein befriedigendes Button-Gefühl. Ebenso wie die Standard-Version liegt er optimal in der Hand und seine austauschbaren Bedienelemente sorgen dafür, dass du selbst nach ausgiebigen Spielsessions nicht sofort ein neues Pad benötigst. Lediglich sein Preis kann mit etwa 120 bis 150 Euro ein Manko darstellen.

#3 PowerA Spectra

Der PowerA Spectra erfindet keineswegs das Rad neu. Viel eher orientiert sich der Budget-Player an seinen prägenden Vorbildern und erinnert deshalb allein optisch stark an die Xbox-Controller. Er bietet eine große Auswahl an Features, ist nicht nur als PC Gaming-Controller, sondern auch auf anderen Plattformen nutzbar und überzeugt in seiner qualitativen Verarbeitung.

Doch der größte Vorteil des PowerA Spectra liegt in seinen Anschaffungskosten. Mit rund 40 Euro ist er das günstigste der vorgestellten Modelle. Er erfüllt seinen Job dennoch mehr als zuverlässig und kann mit praktisch jedem Konkurrenten mühelos mithalten. Sein cooles LED-Design kann sich sogar im Dunkeln noch sehen lassen. Lediglich die Anfälligkeit seiner Analogsticks kann als Kritikpunkt stehen gelassen werden.

Noch mehr Peripherie- und Hardware-Tipps für Gamer

Du hast bereits den perfekten PC Gaming-Controller gefunden? Dann interessiert dich möglicherweise, welche Faktoren bei einem Gehäuse für deinen Gaming-PC entscheidend sein können. Neues Gaming-Zubehör kam jüngst auch von Sony, über das sich nicht nur PlayStation-Spieler freuen dürfen. Und wie du sogar einen Gaming-PC mieten kannst, erklären wir dir ebenfalls.

Quellen: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.