Veröffentlicht inApps

WhatsApp: Neues Update soll eine Funktion einfacher machen

Bei WhatsApp Sprachnachrichten verschicken ist eine Sache, sie abzuhören eine andere. Dafür kündigt sich eine offizielle Lösung an.

WhatsApp-Logo auf einem Handy.
u00a9 PixieMe - stock.adobe.com

Die 10 besten Tipps für WhatsApp // IMTEST

Mit WhatsApp textet die Welt. Der Messenger kann aber viel mehr, als die meisten Nutzer wissen! Lesen Sie, was alles möglich ist.

Die grundlegende Funktion von WhatsApp ist das Chatten mit den Liebsten. Aber selbst das kann auf verschiedenen Wegen ablaufen und längst sind nicht nur Textnachrichten möglich. Doch während das Versenden von Sprachnachrichten recht einfach sein kann, ist das Abhören nichts für alle. Doch Hilfe naht von offizieller Seite aus.

WhatsApp: Bald sollst du Sprachnachrichten transkribieren können

Das zumindest berichtet aktuell WaBetaInfo. Demzufolge arbeitet man beim dafür verantwortlichen Konzern Meta (ehemals Facebook) an einer Funktion, aufgenommene Sprachnachrichten ganz einfach als Text anzeigen zu lassen. Das legt das neue Beta-Update 23.3.0.73 für die iOS-Version des Messengers nahe.

Denn darin gibt es unter anderem eine Erklärung zum Feature zu entdecken und warum Transkriptionen eventuell nicht vorhanden sein können. Und das legt eindeutig nahe, dass diese Funktion überhaupt in Arbeit ist. Das ist keine Selbstverständlichkeit: Tatsächlich befand sie sich bereits 2021 in Entwicklung, doch dann musste das Vorhaben aus bislang unbekannten Gründen unterbrochen werden. Nun scheint das Projekt wieder an Fahrt zu gewinnen.

Gut zu wissen: Falls du aber nicht die finale Version der Funktion abwarten willst, gibt es schon jetzt einige Alternativen. Wir stellen dir zwei Drittanbieter-Anwendungen für WhatsApp vor, mit denen du die Aufgabe ebenfalls erledigen kannst.

Scheinbar zuerst nur für iOS

Wie es weiter heißt, soll das Transkribieren möglichst sicher ablaufen. Dazu werden sie ausschließlich lokal auf dem jeweiligen Handy durchgeführt, die dafür benötigten Sprachpakete werden zuvor heruntergeladen. Die Transkripts sollen so weder mit WhatsApp oder in diesem Fall mit Apple geteilt werden können. Man wird also die einzige Person sein, die sie zu lesen bekommt.

Aktuell scheint es, als würde dies aber zunächst nur auf neueren iOS-Versionen funktionieren. Über eine Android-Variante ist noch nichts bekannt, doch diese sollte in Zukunft noch angegangen werden.

Quelle: WaBetaInfo

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.