ICO steht für „initial coin offering“ und ist ein Crowd-Funding für ein neues Blockchain-Projekt. Meist handelt es sich dabei um eine neue Kryptowährung. Die Entwickler bieten Token für ihr Projekt an und sammeln dafür Geld, oft in Form von Coins, von allen Interessierten ein.

ICO: Dein Geld für neue Kryptos in Form von Token

Du möchtest in eine neue Kryptowährung investieren? Oder einfach einer der Ersten bei einem neuen Blockchain-Projekt sein? Mit dem ICO hast du die Möglichkeit. Die Entwickler neuer Ideen, die auf der Blockchain aufbauen, suchen vor dem Go-Live ihrer Projekte Investoren. Und hierbei sind nicht nur Großinvestoren gefragt, sondern jede:r Interessierte kann sich Zugriffsrechte sichern.

Was bringen dir die Zugriffsrechte? Hinter dem sperrigen Begriff verbergen sich bei ICOs Token für die neuen Blockchain-Projekte. Das heißt, du bekommst für deinen Beitrag eine Anzahl von Token für beispielsweise die neu entwickelte Kryptowährung. Die kannst du dann, sobald das Projekt gestartet ist, in die neuen Kryptos tauschen. So hast du mit Start direkt Coins, bist eine:r der Ersten am Markt.

ICO mit Whitepaper für neue Blockchains

Woher weißt du, ob ein neues Projekt auf der Blockchain interessant für dich ist? Du möchtest dein Geld schließlich nicht in eine Entwicklung stecken, von der du nicht überzeugt bist. Deswegen erstellen die Gründer der neuen Kryptos ihre Idee hinter dem Projekt in einem sogenannten Whitepaper vor. Hier erhältst du alle Infos zu der Entwicklung und kannst prüfen, ob sie dich überzeugt. Anschließend wird das ICO eröffnet und du hast die Gelegenheit, Token für die neue Blockchain zu erwerben.

ICO geht auf die grundlegende Idee von Blockchain zurück, dass nämlich jeder Zugang erhält, der möchte. Die Daten sind für alle in dem Netzwerk transparent. Das erste ICO führte J.R. Willett (Seattle) durch, der eine neue Oberfläche für Bitcoins entwickelte, wie bitpanda berichtet. Er wollte, dass jeder, der sich für diese Neuentwicklung interessierte, sich direkt mit Bitcoins daran beteiligen konnte. So musste keine Firma engagiert werden, die Geld für das Projekt einsammelt. Auch das ist die Idee von Blockchain: dezentrale Steuerung durch die User.

Du suchst weitere Begriffe aus dem Bereich Blockchain? Dann wirf einen Blick in unser Krypto-Lexikon.

Quellen: bitpanda, eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.