Wenn du dich jemals mit Kryptowährung befasst hast, bist du wahrscheinlich auf eine Menge von Begriffen und Phrasen gestoßen, die dich vor ein großes Fragezeichen gestellt haben. Unser Krypto Lexikon gibt dir einen weitreichenden Überblick über alle wichtigen Begriffe von Altcoin bis Wallet.

Altcoin

Setzt sich zusammen aus “Alternative” und “Bitcoin”. Gemeint sind mit Altcoins die auf gleicher Technologie basierenden Alternativen zu Bitcoin, die ebenfalls zur Wertabbildung genutzt werden. Die Definition kann dabei im Detail unterschiedlich sein, Grundgedanke ist die wörtliche Bedeutung “Alternative zu Bitcoin”.

Asset

Ein Asset bezeichnet im Zusammenhang mit Kryptowährung einen Vermögensgegenstand. Eine Kryptowährung bildet als digitaler Vermögensgegenstand einen bestimmten Wert ab. Im Gegensatz zu Gold, welches in sich einen Wert hat, erhält eine Kryptowährung erst durch die Zuschreibung ihrer Nutzer den Vermögenswert.

Bancor

Bancor bezeichnet ein Netzwerk, dass mittels Blockchain ein Tauschsystem für fast alle Kryptowährungen anbietet. Dafür wurde ein eigener Token, der BNT, entwickelt. Über die Bancor-Plattform können die Kryptos gehandelt werden, ohne dass es dazu einer zwischengeschalteten Instanz bedarf.

Binance Coin

Binance Coin Ist das Zahlungsmittel auf der Kryptobörse Binance. Damit können Transaktionen laut Bitcoin Suisse günstiger bezahlt werden, andere Kryptowährungen getauscht werden und nicht handelbare Kryptos in Token umgewandelt werden. Vierteljährlich wird eine Anzahl der verfügbaren Token aufgelöst, bis die Untergrenze von 100 Millionen Binance Coins erreicht ist.

Bitcoin

Stellt eine digitale, fast vollständig anonyme Währung dar. Diese lässt sich nicht fälschen, da jede digitale Münze eine Signatur erhält, die durch Rechenoperationen bei jeder Übertragung bestätigt werden muss. Bitcoins werden inzwischen von immer mehr Unternehmen als Zahlungsmittel akzeptiert.

Block

Bezeichnet ein Datenpaket, dass z.B. eine Sammlung von Informationen zu Transaktionen einer Kryptowährung enthält. Außerdem wird immer auf das vorherige Datenpaket einer Datenkette (Blockchain) Bezug genommen. Das neu geschaffene Datenpaket muss von anderen Nutzern bestätigt werden. Anschließend wird das neue Paket wird an eine vorhandene Kette angehängt.

Blockchain

Blockchain definiert eine Netzwerktechnologie, bei der Daten auf einer Vielzahl von Rechnern in gleichen Versionen gespeichert werden. Jede Erweiterung des Datenspeichers muss und wird von den zugeschalteten Nutzern verifiziert. Die Datenspeicherung in Form einer Informationskette wird dabei immer länger, Daten werden nicht gelöscht.

Blockprämie

Die Datenpakete, welche die Grundlage der Blockchain bilden, müssen von Nutzern der Technologie bestätigt werden. Dafür müssen mathematische Gleichungen gelöst werden, was eine große Rechenleistung notwendig macht. Für diesen Einsatz erhalten die Nutzer, wenn sie einen neues Paket verifiziert haben, eine Blockprämie in Form von Bitcoins.

Cardano

Cardano ist eine Kryptowährung der dritten Generation. Der Erfinder Charles Hoskinson hat bereits Ethereum mit entwickelt. Mit Cardano sollen Probleme von Kryptowährungen der ersten und zweiten Generation gelöst werden, u.a. Nachhaltigkeit und Nutzerfeedback. Gleichzeitig wird hierbei Proof-of-Stake verwendet im Gegensatz zu Bitcoin.

Coin

Bildet die Grundeinheit einer Kryptowährung und macht sie damit zählbar. Bei Bitcoin beispielsweise soll es maximal 21 Millionen Coins insgesamt geben. Der Wert einer Kryptowährung wird in dem Gegenwert eines Coins dieser Währung angegeben.

Coinbase

Coinbase ist eine Handelsplattform für Kryptowährungen. Seit ihrer Gründung 2012 hat sie sich zu der größten und bekanntesten An- und Verkaufsstelle für Bitcoin und andere handelbare digitale Coins entwickelt. Viele Unternehmen zählen auch zu ihren Kunden.

Coin-Market-Gap

Bezeichnet den Gesamtmarktwert einer Kryptowährung. Dieser errechnet sich aus der Gesamtmenge der Coins der Währung multipliziert mit dem Wert eines Coins.

Cryptocompare

Ein Unternehmen mit Sitz in London, das Echtzeitdaten für Kryptowährungen und Marktdaten rund um Kryptowährungen bereitstellt. Setzt sich zusammen aus “dezentral” und “Applikation”. Im Gegensatz zu einer “ App” wird diese Anwendung von einer Vielzahl von Nutzern entwickelt, nicht von einem einzelnen Anbieter. Außerdem ist der Quellcode frei zugänglich. Die dApp kann also jederzeit weiter entwickelt werden. Eine Blockchain beruht auf diesem Prinzip.

Defi

Setzt sich zusammen aus “dezentral” und “Finanzdienstleistungen”. Hier werden, wie in der Blockchain üblich, traditionelle Funktionen von Finanzdienstleistern durch eine Vielzahl von Teilnehmern zur Verfügung gestellt. Die sonst bei einem Anbieter konzentrierte Leistung wird durch die Nutzer der Blockchain abgewickelt und kontrolliert.

Dezentrale Börse (DEX)

Diese Plattformen bieten den Nutzern die Möglichkeit, Kryptowährungen zu handeln, ohne das Zwischenhändler eingeschaltet werden müssen. Außerdem können die Nutzer ihre Coins oder Währungsguthaben eigenständig verwahren. Somit werden Transaktionskosten vermieden und die Gefahr von Hackerangriffen auf Depots minimiert.

Distributed-Ledger-Technologie (DLT)

Beschreibt die Grundidee der Blockchain, indem Transaktionen beispielsweise einer Kryptowährung von vielen und für viele Nutzer ersichtlich festgehalten werden. Die dezentrale Dokumentation schafft dabei Transparenz und schützt die Vermögenswerte vor Fälschungen.

Dogecoin

Wurde als Spaß-Kryptowährung 2013 entwickelt und kombiniert Elemente von Bitcoin und des Meme Shibu Inu. Es basiert auf dem Quellcode von Bitcoin, hat aber im Gegensatz dazu keine Obergrenze an Coins. Dogecoins werden als Belohnung für Online Beiträge oder für Fundraising genutzt. Derzeit wird die Spaßwährung in den Top Ten gelistet.

Ethereum

Ethereum bezeichnet ein Netzwerk, dass mittels Blockchain Smart Contracts und dApps anbietet. Für die Transaktionen wurde eine eigene Kryptowährung entwickelt, Ether oder ETH genannt. Diese fungieren als Token, nicht als Coins. Gegründet wurde Ethereum unter anderem von Vitalik Buterin, dem jüngsten Krypto-Millionär. Ethereum ist nach Bitcoin die wertstärkste Kryptowährung.

Ethereum 2.0

Die Kryptowährung soll in 2021 ein mit Ethereum 2.0 ein Update erhalten und damit den Stromverbrauch für die Transaktionen deutlich reduzieren. Dafür wird von dem “Proof of Work” auf den “Proof of Stake” Ansatz umgestellt.

Fungible/Nicht fungible

Fungible bedeutet werthaltige Tauschbarkeit. Ein Dollar kann gegen jeden anderen Dollar getauscht werden, der Wert ist an die Einheit gebunden. Nicht fungible weist auf einen individuellen wert hin, wie z.B. bei einer Immobilie. Kryptowährungen werden in der Regel als fungible betrachtet, Ausnahmen bilden NFTs.

Halving

Die Höhe der Ausschüttung der Blockprämie wird halbiert, sobald eine bestimmte Menge von Coins erzeugt wurde. Alle 210.000 Coins ist dies der Fall, was etwa einen Zeitraum von vier Jahren umfasst. Damit soll einer Inflation der Währung entgegen gesteuert werden.

Hardware Wallet

Bezeichnet ein offline geführtes Wallet. Der Nutzer verwahrt dabei seine “private keys” haptisch. Die einfachste Art der Wallets ist dabei, seine “keys” papierhaft zu notieren. Das erfordert allerdings eine manuelle Eingabe bei Nutzung. Komfortabler ist die Verwahrung per USB-Stick.

Hashrate

Mit der “Hashrate” wird die Rechengeschwindigkeit eines Miningnetzwerkes angegeben. Gemessen wird dabei, wie viele Hashes das Netzwerk pro Sekunde generiert. Ein Hash ist die Verschlüsselung einer Zeichenfolge in eine beliebige Zeichenfolge einer bestimmten Länge. Damit werden Daten bei Kryptowährungen verschlüsselt.

Hot/Cold Wallet

Die Bezeichnung “hot” steht hierbei für “online”, das Gegenstück “ cold” für “offline”. In einem Wallet verwahrt der Nutzer seine “ private keys” für die Nutzung einer Kryptowährung. Online geführte Wallets werden dabei von eine Anbieter gestellt, offline geführte Wallets verwahrt der Nutzer eigenständig.

Initial Coin Offering (ICO)

Dient der Gründungsfinanzierung einer meist Blockchain basierten Geschäftsidee. Die potentiellen Gründer stellen ihre Idee mit einem “Whitepaper” vor und sammeln Bitcoins für die Finanzierung. Dafür erhalten die Finanzierer Tokens, welche sie zur Nutzung der neuen Technologie berechtigen.

Identity-Management

Mittels Blockchain können persönliche Daten und Legitimationsnachweise digital gespeichert und vor Fremdzugriff gesichert werden. Der Eigentümer kann selbstverwaltet die Daten einzeln und entsprechend der Anforderung nachweisen. Er hat jederzeit Zugriff auf seine Daten und kann sie gezielt einsetzen.

IOTA

Iota bezeichnet ein Netzwerk und die dazugehörige Währung für Transaktionsabwicklungen im IoT, Internet of Things. Das Netzwerk basiert auf einer Graphen-Technologie, die im Gegensatz zur Blockchain deutlich weniger Energie benötigt. Das Netzwerk ermöglicht sowohl Daten- als auch Zahlungstransaktionen. Es dient der Vernetzung von Maschinen.

Litecoin

Als Alternative zu Bitcoin entwickelt, ist Litecoin als schnelleres, digitales Zahlungsmittel gedacht. Die Transaktionskosten sind deutlich geringer. Zudem haben die Entwickler einen eigenen Algorithmus für das Mining geschrieben. Damit wird weniger Rechenleistung benötigt die Geschwindigkeit deutlich erhöht.

Krypto-Asset

Kryptowährungen und Tokens werden unter dem Oberbegriff Krypto-Asset zusammengefasst. Er bezeichnet Vermögenswerte, die digital und mittels einer Verschlüsselungsmethode geschaffen wurden.

Krypto-Börse

Krypto-Börsen sind Handelsplattformen für Aktien, Fonds und auch Kryptowährungen. Letztere können über diese Plattformen ge- oder verkauft werden. Dazu investiert oder erhält man einen durch den Kurs bestimmten Gegenwert in einer Währung wie z.B. Euro oder US-Dollar.

Krypto-Lending

Bezeichnet die Kreditvergabe von Kryptowährungen. Mittels Plattformanbieter können Nutzer ihre Coins verleihen und erhalten dafür Zinsen. Die Kreditnehmer müssen entsprechend diese Zinsen und zu einem vereinbarten Zeitpunkt die Coins zurückzahlen. Hierbei gibt es keine Bankregulierung.

Kryptowährungen

Kryptowährungen sind digital erzeugte Zahlungsmittel, die direkt zwischen den Nutzern ausgetauscht werden, ohne dass eine zentrale Instanz zwischengeschaltet ist. Sie dienen zum Erwerb von Gütern oder zum Transfer von Vermögen. Mit ihrer kryptografischen Verschlüsselung sind die fälschungssicher.

Ledger

Ist das sogenannte Hauptbuch, in dem Transaktionen im “T”-Format gelistet werden. Dabei wird notiert, welchem Bereich ein Betrag im Soll und welchem im Haben zugeordnet wird. Der Geldfluss wird dokumentiert, was für die Bilanzerstellung wichtig ist.

Mining

Mining beschreibt den Vorgang, mit der neue Datenblöcke einer Blockchain verifiziert werden. Dazu müssen Nutzer, Miner genannte, Verschlüsselungen entcodieren. Sie suchen die richtige Kombination, Hash genannt. Mittels Rechenleistung werden hierfür kontinuierlich neue Versuche gestartet, bis die Lösung gefunden wurde. Dafür erhalten die Miner eine Blockprämie.

Mist

War ein Browser, der für die Ethereum Anwendungen entwickelt wurde. Er sollte direkten Zugriff auf die dApps von Ethereum bieten. 2019 wurde er eingestellt, weil seine Technologie nicht ausreichend mit Updates versorgt werden konnte.

Node

Bildet einen Knotenpunkt in dem jeweiligen p2p-Netzwerk, aus dem eine Kryptowährung aufgebaut ist. Es ist ein Rechner oder Server, in dem eine Kopie der gesamten Blockchain oder von Teilen hinterlegt ist. Über diese Knotenpunkte wird jede Transaktion und Weiterentwicklung der Kryptowährung bestätigt und gespeichert.

NFT

Steht für “non fungible token” und definiert damit Token, welche nicht beliebig handelbar sind. NFT sind fest an einen Gegenstand oder anderes Eigentum gebunden. Sie legitimieren damit den Inhaber als Eigentümer.

P2P

Steht für “peer-to-peer” und beschreibt damit die Grundidee von Kryptowährungen. Die Verwendung dieser erfolgt direkt zwischen den einzelnen Nutzern, ohne zwischengeschaltete zentrale Instanz.

Peercoin

Als Alternative zu Bitcoin entwickelt. Nutzt jetzt die Proof of Stake Methode zur Generierung neuer Coins. Im Gegensatz zu Bitcoin gibt es keine Begrenzung der Coinmenge. War in 2013 die Top 4, hat seitdem deutlich an Stellenwert eingebüßt.

Polkadot

Polkadot ist ein Netzwerk, das die Verbindung zwischen verschiedenen Kryptowährungen ermöglicht und fortlaufend neue Funktionen entwickelt. Dabei setzt die Technologie auf organisierte Mitbestimmung der Nutzer, in Gremien organisiert. Die Token (DOT) dienen bei Polkadot für die Mitbestimmungsrechte, dem Staking (Proof of Stake Konsensverfahren) und der Anbindung von Blockchains. Sie sind in den Top 10 gelistet.

Private Key

Identifiziert den jeweiligen Nutzer als berechtigten Inhaber. Mit dem private key erhält der Nutzer Zugriff auf seine Coins. Proof of Stake: Eine Methode, um Transaktionen in einer Blockchain zu bestätigen. Nutzer, die eine gewisse Menge an den Assets besitzen, erhalten die Berechtigung, die Validierung vorzunehmen. Die Zuweisung erfolgt in Abhängigkeit von der eigenen Besitzmenge. Für die Bestätigung erhält der Nutzer eine Prämie.

Proof of Stake vs. Proof of Work

Was ist der Unterschied zwischen Proof of Stake und Proof of Work? Proof of Work ist die gängige Methode, an der jeder Nutzer teilnehmen kann. Allerdings wird eine große Rechenleistung benötigt und damit sehr viel Energie verbraucht. Proof of Stake bedarf Nutzer mit entsprechend großer Menge an gehaltenen Coins oder Assets. Dafür ist diese Methode deutlich energiesparender. (Quelle: https://www.europarl.europa.eu/cmsdata/150761/TAX3%20Study%20on%20cryptocurrencies%20and%20blockchain.pdf)

Ripple

Ripple ist der Name eines P2P-Netzwerkes, welches eine eigene Währung (XRP) anbietet und die Abwicklung von Transaktionen. Es dient dabei als Vermittler zwischen Banken und Finanzdienstleistern. Die Coins von XRP werden nach und nach ausgegeben.

Satoshi

Bezeichnet einen Kleinteil eines Bitcoins. 100 Millionen Satoshi bilden einen Bitcoin. Diese Einheit wird für anteilige Transaktionen benötigt. Ihre Bezeichnung geht auf den Entwickler/ das Entwicklerkollektiv Satoshi Nakamoto zurück, welcher die Idee für Bitcoin entworfen hat.

Satoshi Nakamoto

Satoshi Nakamoto ist das Pseudonym, unter welchem das Gründungspapier (Whitepaper) von Bitcoin veröffentlicht wurde. Bis heute ist nicht bekannt, wer hinter dem Namen steckt. Spekuliert wird über einen Entwickler oder ein Kollektiv. 2011 veröffentlichte Satoshi Nakamoto die letzte Nachricht. Er hält ca. 1 Millionen Bitcoins. (Quelle: https://www.btc-echo.de/academy/bibliothek/wer-ist-satoshi-nakamoto/)

Smart Contracts

Smart Contracts bezeichnet softwaregestützte Verträge, die meist auch einer Blockchain basieren. Die Einhaltung der Vertragsbestandteile wird durch diese Technologie gewährleistet, so dass keine Mittelsmänner wie beispielsweise Notare benötigt werden. Smart Contracts werden im Bereich des Internet of Things (IoT) eingesetzt und unterstützen deren automatisierte Abläufe.

Sniper Wallet

Bezeichnet eine Wallet-Technologie, die den besonders schnellen Erwerb von Coins bei einem ICO ermöglicht. Dabei werden die Gebote an anderen vorbei an vorderster Stelle platziert. (Quelle: https://www.coin-report.net/de/sniper-wallet/)

Stablecoins

Stablecoins bezeichnen Kryptowährungen, die an einen Wert gebunden sind. Dieser Wert kann eine Währung sein, wie bspw. USD, oder ein Gut, wie bspw. Gold. Für die digitalen Coins werden entsprechende Gegenwerte hinterlegt, so dass die Währung abgesichert ist.

Staking

Bezeichnet das Bestätigen neuer Blöcke mittels Proof of Stake. Dafür müssen vertagliche eine Anzahl von Coins hinterlegt werden, um sich das Recht und damit auch die Prämie zu sichern. Gilt als Alternative zum Handeln mit Coins.

Tether The Flippening:

Bezeichnet die potentielle Ablösung von Bitcoin als wertstärkste Kryptowährung. Der Wert wird dabei gemessen als Produkt der Anzahl Coins einer Währung mal deren Marktwert. Ethereum wurde und wird als potentieller Kandidat für eine Wachablösung angesehen.

Token

Token bezeichnet eine Einheit einer Blockchaintechnologie, die auf einer bereits vorhandenen Blockchain aufsetzt. Dabei bezeichnet ein Token nicht nur eine Zahlungseinheit (wie z.B. ein Coin), sondern kann auch als Berechtigungszuweisung gemeint sein (wie z.B. bei Smart Contracts). Token definieren allgemein einen Anspruch, der mithilfe einer Blockchain festgelegt wird. (Quelle: https://blockchainwelt.de/token-coin-unterschied/)

Vitalik Buterin

Vitalik Buterin ist der Mitbegründer von Ethereum und gleichzeitig jüngster Bitcoin-Milliardär. Er entwarf 2011 das Bitcoin Magazine und hätte 2013 fast ein Praktikum bei Ripple angefangen. Außerdem erhielt er 2018 den Ehrendoktor der Uni Basel. Derzeit arbeitet er an der Umsetzung von Ethereum 2.0.

Wallet

Eine Wallet dient der Aufbewahrung des eigenen Schlüssels, mit dem man sich als Inhaber seiner Coins legitimiert. Das Wallet enthält also nicht das eigene Vermögen, sondern den Zugriff darauf. Es gibt verschiedene Formen von Wallets, online und offline.

Quellen: Eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.