Kann man einen Menschen durch ein Gerüst aus Lügen und mit psychologischen Tricks dazu bringen, einen anderen Menschen zu töten? Um diese Frage dreht sich die neue Netflix-Produktion „The Push“. Das gewagte Experiment des britischen Zauberkünstlers und Mentalisten Derren Brown stößt im Netz auf geteilte Reaktionen.

Sozialer Druck

In einem ersten Trailer zur hauseigenen Netflix-Produktion ist zu sehen, wie ein Team aus Schauspielern den Inhaber eines Geschäftes, Chris Kingston, in ein Netz aus Lügen verstrickt, um ihn so zu überzeugen, einen Mann vom Dach eines Hochhauses zu stürzen. Chris Kingston hat keine Ahnung, dass er bei all dem gefilmt wird.

„Ich muss ihn dazu bringen, dass es für ihn scheint, als gebe es nur einen einzigen Ausweg, wenn ihm gesagt wird, er solle einen Mord begehen“, so Darren Brown im Trailer. Und weiter: „Die Frage, die wir stellen, ist einfach: Können wir durch sozialen Druck dazu manipuliert werden, einen Mord zu begehen?“

Schreckliche Wahrheit

Das Konzept zu diesem gewagten Experiment stammt aus der Serie „The Experiments“ des britischen Zauberkünstlers und lief 2016 bereits in Großbritannien. In einer Folge von „The Experiments“ hat Derren Brown schon einmal versucht, jemanden durch Suggestion zum Mord zu bewegen.

In der offiziellen Beschreibung des Streamingdienstes zur hauseigenen Produktion heißt es, Brown bringe in „The Push“ die schreckliche Wahrheit zum Vorschein, dass jeder noch so moralische Mensch in der Konfrontation mit Autorität zum Äußersten gebracht werden könnte – einfach, weil man es ihnen so befielt.

„Schämt euch!“

Auf Twitter gibt es sowohl positive als auch viele negative Reaktionen auf das neue Netflix-Experiment, das am 27. Februar startet. Viele freuen sich auf die neue Produktion und sind gespannt, was sie erwartet. Andere dagegen finden das gar nicht gut.

Ein Twitter-User schreibt: „Schämt euch! Netflix, was zum Teufel denkt ihr euch?“ Eine weitere Userin meint: „Ich habe ernsthafte Bedenken, was das angeht. Ich meine, Derren Brown ist kein Idiot, aber…“

— J. #EmergencyConfetti Doyle (@sibersong) February 21, 2018

Ein Twitter-User schreibt: „Schämt euch! Netflix, was zum Teufel denkt ihr euch?“ Eine weitere Userin meint: „Ich habe ernsthafte Bedenken, was das angeht. Ich meine, Derren Brown ist kein Idiot, aber…“

Warum das Ganze?

Der 49-Jährige Zauberkünstler ist mit vielen seiner Formate und Experimente in Großbritannien umstritten. 2003 wurde im britischen TV ein Stunt übertragen, in dem Brown Russisches Roulette spielt. Derren Brown las dabei die Gedanken eines Menschen, um zu bestimmen, in welcher Kammer die Patrone steckte.

— Susan Arendt (@SusanArendt) February 20, 2018

Warum das Ganze?

Der 49-Jährige Zauberkünstler ist mit vielen seiner Formate und Experimente in Großbritannien umstritten. 2003 wurde im britischen TV ein Stunt übertragen, in dem Brown Russisches Roulette spielt. Derren Brown las dabei die Gedanken eines Menschen, um zu bestimmen, in welcher Kammer die Patrone steckte.

———-

Mehr Informationen zu #Netflix:

———-

Eine Frage, die sich zu all dem und auch zum Netflix-Experiment „The Push“ stellt ist: Warum das Ganze? Reicht die Faszination an dem, was im schlimmsten Fall möglich wäre aus, um ein solches Experiment zu rechtfertigen? Oder ist es gar gefährlich diese Möglichkeit aufzuzeigen? (alka)

Neueste Videos auf futurezone.de