Wohin noch expandieren, wenn man in 190 Ländern bereits verfügbar ist, dachten sich Netflix-Entwickler bei einem internen Hacking-Event und lieferten gleich die Antwort: in den Weltraum. Zu diesem Zweck bastelten sie eine Vorrichtung, die Platz für ein iPhone und eine GoPro-Kamera bietet.

Die mit diversen Sensoren, einem Fenster und einer Heizvorrichtung ausgestattete Box wurde schließlich per Wetterballon in Richtung Weltall geschickt. Auf dem iPhone wurde dabei die Netflix-Serie „Star Trek Discovery“ abgespielt.

Begriff Weltraum für Netflix dehnbar

In einem auf YouTube veröffentlichten Video sieht man die Vorbereitungen des Starts und wie der Ballon abhebt. Darüber hinaus ist das offenbar auf dem Fenster befestigte iPhone zu sehen, das die Star Trek-Serie abspielt, während es immer höher steigt und schließlich in der Erdatmosphäre im Hinergrund die Erde zeigt. Den Begriff Weltraum, der nach Klassifizierung frühestens ab 80 Kilometer Höhe beginnt, haben die Netflix-Entwickler großzügig verwendet. Wie im Video zu sehen schaffen sie zumindest 32 Kilometer Höhe.

Damit die Star Trek-Serie in dieser Höhe störungsfrei läuft, haben die Netflix-Entwickler diese im Download-Modus abgespielt. Die Heizvorrichtung war notwendig, damit der Lithium-Ionen-Akku bei Temperaturen von minus 60 Grad noch funktionierte. Darüber hinaus packten sie noch einen Temperatur-, Höhen- und Druckmesser sowie einen GPS-Lokalisierungschip in die Box.

Neueste Videos auf futurezone.de