Digital Life 

Mit diesen 5 Tipps wird dein iPad zum Notebook-Ersatz

Tim Cook hat das iPad Pro als Laptop-Ersatz präsentiert. Doch nur mit den richtigen Tricks kannst du mit dem Tablet optimal arbeiten.
Tim Cook hat das iPad Pro als Laptop-Ersatz präsentiert. Doch nur mit den richtigen Tricks kannst du mit dem Tablet optimal arbeiten.
Foto: imago/Xinhua
Du liebst dein iPad, aber seine Funktionen reichen dir nicht aus? Mit diesen Tricks musst du nie wieder deinen Laptop auspacken.

Das iPad wird von Apple als echter Allrounder beworben. Klar, das neue iPad Pro kann ganz schön viel. Doch damit dein Laptop in der Ecke verstauben kann, musst du dein Tablet mit diesen Tweaks und Tricks pimpen.

iPad als Laptop-Ersatz: iOS macht es möglich

iOS war lange Zeit als unterentwickeltes Betriebssystem verpönt. Schön an zu sehen war das Apple-OS schon immer, doch an wichtigen Funktionen mangelte es. Mittlerweile hat Apple auf die Kritik reagiert und iOS um praktische Features erweitert.

Vor allem das iPad profitiert von einigen Tweaks, auf die iPhone-User leider verzichten müssen. Solltest du seit einiger Zeit kein iPad mehr benutzt haben, wirst du dich wundern, was du mit dem iTablet alles machen kannst.

Tipp 1: Nutze dein iPad als Laptop – mit Slide Over

Am hilfreichsten sind bei dem iPad die iOS-Funktionen Slide Over und Split View. Die Features ermöglichten es dir, mehr als eine App auf einmal zu benutzen. Slide Over lässt eine zweite App als Fenster auf einem bereits geöffneten Programm anzeigen. So kannst du die Funktion aktivieren.

  1. Starte zunächst die App, die du im Vollbild benutzen möchtest.
  2. Öffne danach das Dock und ziehe die zweite App auf den Bildschirm. Lasse das Icon irgendwo auf dem Display los, um das Programm im Fenster-Modus zu starten.
Inside iOS 11: How to use Split-View on an iPad!

Tipp 2: Echtes Multitasking mit dem iPad – Split View macht es möglich

So einfach kannst du die Slide-Over-Funktion starten. Möchtest du jedoch, dass sich zwei Apps den Bildschirm teilen, musst du das Split-View-Feature benutzen. So kannst du es starten.

  1. Starte zunächst eine App vom Homescreen
  2. Öffne jetzt das Dock und ziehe das Icon der zweiten App an den Bildschirmrand. Jetzt sollten sich beide Apps den Bildschirm teilen.
  3. Mit dem grauen Strich auf dem schwarzen Balken, der die Apps voneinander trennt, kannst du die Größe der jeweiligen Fenster einstellen. Ziehe ihn dazu einfach in die gewünschte Richtung.

Die Funktionen Slide Over und Split View sehen nicht nur cool aus, sie erhöhen zusätzlich auch deine Produktivität. Bilder, Texte und andere Elemente kannst du ganz einfach per Drag and Drop zwischen den Fenstern hin- und herschieben.

Tipp 3: Diese Apps brauchst du auf deinem iPad

Damit du mit deinem iPad arbeiten kannst, dürfen diese Apps nicht fehlen.

Google Docs

  • Google Docs ist ein echtes Must-have für dein Tablet. Mit der Office-Alternative kannst du Textdateien erstellen, bearbeiten und betrachten. Daneben unterstützt das Programm alle gängigen Dateiformate. Dokumente kannst du mit der kostenlosen App praktisch in der Cloud speichern – so geht dir nie wieder ein Text verloren.

Google Tabellen

  • Google Tabellen gibt es auch für dein iPad. Genau wie die Browser-Version kannst du mit der App bequem und einfach deine Sheets und Tabellen bearbeiten und betrachten.

Tipp 4: So holst du alles aus dem Apple Pencil heraus.

Möchtest du mit deinem iPad kreativ werden, solltest du dir unbedingt einen Apple Pencil kaufen. Hast du den Stift bereits, dann lade dir am besten sofort die App „Procreate“ herunter. Die Zeichensoftware wurde speziell für das den Apple Pencil entwickelt.

Procreate Lettering For Beginners - iPad Pro Tutorial

Besitzt du das neue iPad Pro, kannst du Bilder in einer Größe von bis zu 16K x 4K bearbeiten. Dazu kommen unzählige Pinsel und Stiftaufsätze, die mit der Silca M-Zeichen-Engine zum Leben erweckt werden.

Tipp 5: Dein iPad braucht eine Tastatur

Klar, kurze Texte und Facebook-Nachrichten kannst du mit der On-Screen-Tastatur deines iPads schreiben. Musst du jedoch einen längeren Text verfassen, wird die Benutzung der iOS-Tastatur schnell zur Qual. Zum Glück kannst du dein Tablet um eine externe Tastatur erweitern - So macht das Tippen wieder Spaß. Dabei gibt es verschiedene Keyboard-Varianten.

  • Die Hülle als Tastatur: Bei dieser Ausführung findet das externe Keyboard in der Tablet-Hülle Platz. Dadurch wird das Tippen nicht nur leichter, dank die Hüllenfunktion wird dein iPad zudem vor Kratzern geschützt. Auch der Transport der Tastatur ist so kein Problem – sie verbleibt die ganze Zeit an deinem Tablet.
  • Die Bluetooth-Tastatur: Muss deine Tastatur nicht mobil sein, kannst du dir eine einfache Bluetooth-Tastatur kaufen. Einige Ausführungen bietet zusätzlich noch eine Stützfunktion für dein iPad. So kannst du noch besser mit deinem Gerät arbeiten.

Fazit: So kann dein iPad noch mehr

Mit unseren Tipps und Trick wird aus deinem iPad ein echter Business-Laptop. Dein altes Noebook kannst du jetzt getrost zuhause lassen. Gerade dein iPad Pro profitiert von diesen Tweaks. Apropos, sollte dein Deluxe-Tablet nicht ganz grade sein, brauchst du dir keine Gedanken machen. Apple gibt zu, dass das neue iPad Pro diesen hässlichen Hardware-Fehler hat. Beim Biegetest hat das Tablet übrigens auch versagt.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen