Veröffentlicht inDigital Life

Amazon: Eine Mitgliedschaft ist noch besser als Prime – wer sie bekommt, kann „Artikel kostenlos bestellen“

Wer dem exklusiven Club „Amazon Vine“ beitritt, muss für ausgewählte Artikel kein Geld mehr ausgeben. Eine gilt es allerdings zu beachten, denn bewerben kannst du dich dafür nicht direkt.

Mann trägt Amazon Prime-Paket unter dem Arm
Amazons Prime-Mitgliedschaft bringt einige Vorteile. © Thomas Trutschel/Photothek via Getty Images

Bist du regelmäßig auf Amazon unterwegs, dann sicher nicht nur wegen der großen Auswahl, sondern auch wegen der oftmals günstigen Preise und Schnäppchen. Aber es geht noch besser als billig, und zwar komplett kostenlos. Alles was du tun musst: Amazon-Produkttester werden.

Als Amazon-Produkttester zahlst du nichts mehr

Es klingt zu schön, um wahr zu sein, aber als Amazon-Produkttester bekommst du Artikel nicht nur kostenlos zugeschickt, du darfst sie fast immer auch behalten. Deine Aufgabe ist es lediglich, sie angemessen auszuprobieren und eine Rezension zu verfassen. Interessiert?

Der eher unbekannte, exklusive Club der Amazon-Produkttester nennt sich „Amazon Vine„. Warum exklusiv? Weil du dich dafür nicht selbst bewerben kannst. Vine-Mitglieder werden von Amazon dazu eingeladen.

Was ist Amazon Vine?

Auf der entsprechende Seite erklärt Amazon, was genau dahinter steckt. Hier bestätigt das Unternehmen auch, dass du Amazon-Produkte als auserwählte „Vine Voice“ kostenlos erhältst:

„Vine Voices haben die einzigartige Möglichkeit, Artikel kostenlos zu bestellen und ihre Produkterfahrungen mit Amazon-Kunden zu teilen, um ihnen zu helfen, fundierte Kaufentscheidungen zu treffen.

Amazon

So wirst du Amazon-Produkttester und „Vine Voice“

Um an eine dieser Einladungen zu kommen, musst du verschiedene Voraussetzungen erfüllen:

  • In erster Linie hängt es davon ab, wie viele Rezensionen du bisher schon verfasst hast. Aber auch deren Bewertung als „hilfreich“ durch andere Kunden ist wichtig.
  • Dazu ist es notwendig, dass du bei der Artikelbeschreibung sehr ins Detail gehst. Objektivität spielt zudem eine große Rolle, egal ob positiv oder negativ. Deine ehrliche Meinung ist gefragt.
  • Hast du durch deine Bewertungen den Status „Experte“ erreicht, steigt die Wahrscheinlichkeit für dich, in den Club der Amazon-Produkttester aufzusteigen.
  • Aktualität ist für Amazon ebenso wichtig. Je neuer deine Bewertung ist, desto besser. Kontinuierliches Rezensieren erhöht also deine Chancen.

Versandhändler macht ein Geheimnis aus Vine

Trotz dieser Anhaltspunkte hält sich Amazon eher bedeckt, was die genauen Bedingungen für eine Einladung zu Amazon Vine angeht. So ist beispielsweise unklar, wie viele Rezensionen du geschrieben haben musst, um in die engere Auswahl zu gelangen. Auf der dazugehörigen Webseite hieß es früher:

„Wir laden Rezensenten anhand der Rückmeldungen von anderen Kunden ein, am Vine-Programm teilzunehmen. Der Rang eines Rezensenten wird durch die allgemeine Nützlichkeit aller seiner Rezensionen bestimmt, wobei die Anzahl der Rezensionen eingerechnet wird. Jüngere Rezensionen werden höher gewichtet.“

Amazon

Inzwischen findet sich dort nur noch die Erklärung „Amazon Vine ist ein Programm, das nur auf Einladung verfügbar ist (…). Kunden, die regelmäßig aufschlussreiche Rezensionen schreiben, werden am ehesten eingeladen.“

Wirst du am Ende als Amazon-Produkttester ausgewählt, bekommst du kostenlose Produkte zur Verfügung gestellt, darunter auch Artikel, die noch gar nicht veröffentlicht wurden. Diese musst du dann innerhalb von 30 Tagen testen und bewerten.

Fazit: Bei Amazon bezahlen ist nicht immer nötig

Glaub es oder nicht, aber du kannst bei Amazon auch komplett kostenlos „einkaufen“. Eine gewissen Vorarbeit ist allerdings unerlässlich, denn du musst dir die Einladung in den Amazon Vine-Club verdienen, um Amazon-Produkttester zu werden. Dann bekommst du zum Teil noch unveröffentlichte Produkte zugeschickt, die du nicht bezahlen, sondern ausprobieren und testen musst. Fast immer darfst du diese dann auch behalten.

Ist dir das die Mühe nicht wert, kannst du immerhin auch Amazon Prime kostenlos nutzen. Da kannst du dann beispielsweise ohne zu bezahlen die aktuellsten Amazon Prime-Serien im September verfolgen. Und wenn dir das nicht reicht: Amazon verschenkt an Prime-Mitglieder bis Ende Januar noch PC-Spiele.

Quellen: Amazon, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.