Digital Life 

Die 90-Sekunden-Regel! Mit 7 Tipps überlebst du (vermutlich) einen Flugzeugabsturz

Denk dran: Unsere Tipps sind keine Garantie dafür, dass du einen Flugzeugabsturz überleben wirst.
Denk dran: Unsere Tipps sind keine Garantie dafür, dass du einen Flugzeugabsturz überleben wirst.
Foto: Shutterstock/Lukas Gojda
Wegen der Boeing 737 Max 8 fragst du dich vielleicht, wie wahrscheinlich du einen solchen Flugzeugabsturz überleben würdest. Garantiert ist nichts, aber diese Tipps könnten dir im Fall der Fälle helfen.

Nach den jüngsten Boeing-Unglücken fragst du dich vielleicht, wie du als Passagier im Fall eines Absturzes am besten reagiert hättest. Schließlich gibt es Menschen, die auch derartige große Crashes überlebt haben. Vielleicht – und diese Vermutung ist sehr vage – haben sie sich an die folgenden Expertentipps gehalten, mit denen es wahrscheinlicher sein soll, einen Flugzeugabsturz zu überleben. Wir stellen sie dir vor.

An diesem einen Tag würden selbst Sicherheitsexperten kein Flugzeug betreten

In den kommenden Wochen erwartet uns ein weltweites Technik-Problem bei der GPS-Navigation, das selbst bei Experten für besondere Vorsicht sorgt.
An diesem einen Tag würden selbst Sicherheitsexperten kein Flugzeug betreten

Flugzeugabsturz überleben: So unwahrscheinlich ist der Notfall

Zunächst einmal sei dir eines gesagt: Das Flugzeug ist noch immer das sicherste Transportmittel der Welt, jedenfalls laut dem Statistischen Bundesamt. Seinen Angaben zufolge verunglückten innerhalb von vier Jahren auf einer Milliarde zurückgelegter Kilometer im Flugzeug 0,3 Menschen. Zum Vergleich: Im Zug waren es 2,7 und im Auto ganze 276. Selbst an Todesfällen gemessen sei die Luftfahrtbranche die mit der niedrigensten Unfallquote.

So stehen deine Chancen bei eins zu fünf Millionen, bei einem Flugzeugabsturz draufzugehen. Andererseits legt jede Branche ihre Sicherheitsmaßstäbe selbst. Daher nehmen wir jetzt einmal das Unerwartbare an: den Crash. Wie ständen deine Chancen, aus der Maschine lebend wieder herauszukommen? Wie also könntest du einen Flugzeugabsturz überleben?

Flugzeugabsturz überleben: Mit diesen Tipps könntest du durchkommen

Mehrere Studien haben versucht auf diese Frage Antworten zu finden, viele Experten haben ebenfalls bereits ihren Senf dazugegeben. Ihre Tipps sind vielleicht keine Garantie, aber schaden können sie auch nicht, damit du im Ernstfall am Leben bleibst.

#1 Bleib bei Rauch nicht zu niedrig am Boden

Heiße Luft steigt nach oben, das weiß jedes Kind. Deshalb gilt bei Feuer häufig der Ratschlag, sich auf den Boden zu werfen. Bei einem Flugzeugcrash empfiehlt sich das aber nicht. Wenn im abstürzenden Flieger Panik herrscht und du auf dem Boden der Kabine herumkriechst, könnten andere Passagiere oder Crewmitglieder auf dich trampeln oder über dich stolpen. Ebenso könnten Gepäckstücke auf dich drauf fallen. Also: Bleib stehen, bedeck Mund und Nase und halt deinen Kopf nach unten.

#2 Leg den Sicherheitsgurt an

In den USA werden jährlich 58 Menschen durch Flugzeugturbulenzen verletzt, nur, weil sie nicht angeschnallt waren. Andererseits zeigen Berichte des National Transportation Safety Board, dass bereits Opfer von Flugzeugabstürzen gefunden wurden, die nicht an dem Aufprall selbst, sondern daran gestorben waren, dass sie sich nicht abschnallen konnten. So oder so: Hör auf die Stewardessen und Stewards, um zu lernen, wie du mit deinem Gurt richtig umgehst.

#3 Zieh dich richtig an

Zwei Wochen auf Mallorca und du bist noch so im Sommer-Urlaubs-Feeling, dass du Shorts, T-Shirt und Flip Flops im Flieger anlässt? Ganz blöde Idee. Einmal davon abgesehen, dass es in einem Flugzeug auch ziemlich kalt werden kann, ist es aus Sicherheitsgründen auch gefährlich. Eine Security-Spezialistin der Federal Aviation Administration empfiehlt, auf jedem Flug sicherzustellen, dass du bequeme Kleidung trägst, die leicht an- und auszuziehen ist. Das beste Outfit besteht aus Turnschuhen sowie einem langem Oberteil und einer bequemen Hose, um im Notfall schnell von einem brennenden Flugzeug wegrennen zu können und deine Haut gleichzeitig vor Splittern und Ähnlichem zu schützen.

So riskant ist das Handy im Flieger wirklich

Fliegen mit dem Handy bedeutet immer auch, den Flugmodus einzuschalten. Wir erklären dir, warum das so ist und welche Konsequenzen dein Smartphone im Flugzeug wirklich hat.
So riskant ist das Handy im Flieger wirklich

#4 Verfall nicht in negative Panik

Dass du Panik bekommst, wenn ein Flugzeugabsturz droht, ist verständlich. Aber es gibt auch eine sogenannte negative Panik, die du in den Griff kriegen solltest, wenn du einen Flugzeugabsturz auch überleben willst. Laut Amanda Ripley, Risikoreporterin und Autorin des Buches "Survive: Katastrophen – wer sie überlebt und warum", ist negative Panik das Gegenteil von "normaler" Panik: Du frierst quasi ein, bewegst dich nicht mehr, weil du unter Schock stehst. Lass dir zur Not auch von anderen aus der Lethargie helfen. Sonst ist eine Flucht unmöglich.

#5 Flieg im richtigen Flieger

Spätestens seit den Abstürzen der Boeing 737 Max 8-Maschinen weiß auch der normale Passagier: Es gibt bestimmt Flugzeugmodelle, die sicherer sind als andere. Laut Curiosity ist die Größe bedeutend. Größer gleich sicherer. Das liegt daran, dass größere Maschinen Energie besser absorbieren. So wird die Kraft eines Aufprall mehr vom Flugzeug selbst abgefedert als von dir. Daneben sind nationale Airlines statistisch gesehen sicherer als regionale. Das liegt daran, dass die Piloten der großen Fluggesellschaften mehr Erfahrung mitbringen müssen. Es ist demnach wahrscheinlicher, dass dich mit einer regionalen Airline ein Anfänger zum Ziel fliegt.

Laut dem Portal AirlineRatings waren diese Modelle noch nie in Unfälle mit Todesfolge verwickelt:

  • Boeing 717 (ehemals MD95)
  • Regionaljet CRJ700, CRJ900 und CRJ1000
  • Airbus A380
  • Boeing 787
  • Boeing 747-8
  • Airbus A350
  • Bombardiers C-Serie
  • Airbus A340
  • und die Airbus-A320-Neo-Serie.

Auch wenn du es manchmal nicht beeinflussen kannst: Das Flugzeugmodell kann einen Hinweis auf seine Sicherheit geben.

#6 Befolg die 90-Sekunden-Regel

Bei den meisten Flugzeugabstürzen ist es nicht der Crash selbst, der Menschen tötet. Es ist das Feuer, das sich nach dem Aufprall entzündet und das Flugzeug verschlingt. Solltest du den reinen Absturz also recht unbeschadet überstanden haben, freu dich nicht zu lange. Sieh zu, dass du möglichst schnell vom der Maschine und dem Unfallort wegkommst – mit der 90-Sekunden-Regel. 90 Sekunden braucht es im Durchschnitt, bis sich das Feuer so verbreitet hat, dass das zu spät ist. Das ist deine Deadline, um noch lebend dort herauszukommen.

#7 Achte auf dein Handgepäck

Dieser Tipp hängt eng mit der 90-Sekunden-Regel zusammen: Verschwende keine Zeit mit deinem Handgepäck, wenn du einen Flugzeugabsturz überleben willst. Außerdem gefährdest du das Leben anderer Passagiere, wenn du den Gang blockierst, nur um dein MacBook zu retten.

Es geht ums Überleben: Tipps fürs Fliegen

Mehr Tipps, mit denen du einen Flugzeugabsturz vielleicht überleben könntest, berichten wir dir bald. Bis dahin dürften die obigen schon einmal eine gute Basis für deinen nächsten Flug bilden – und möglicherweise auch für einen statistisch sehr selten eintretenden Ernstfall. Erfahr auch, wieviel Wahrheit in den gängigsten Flugzeug-Mythen steckt. Umstritten ist jedenfalls, warum du deinen Flugzeugmodus aktivieren musst.

Manchmal können aber auch die Passagiere mit ihrem Verhalten einen Crash nicht verhindern. So zeigte ein Flugsimulator-Test das ganze Drama zwischen der Boeing 737 Max 8 und ihren Piloten.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen