Digital Life 

Endlich Internet ohne Limit: Dieser Mega-Tarif wird Handyverträge völlig ändern

Mi, 22.05.2019, 09.19 Uhr

Endlich Internet ohne Limit: Dieser Mega-Tarif wird Handyverträge völlig ändern

Beschreibung anzeigen
Handy-Verträge ärgern vor allem die Deutschen. Bald jedoch soll Schluss sein mit langen Laufzeiten, teuren Flatrates und gedrosseltem Datenvolumen. Denn der Markt steht vor großen Veränderungen.

Im digitalen Alltag gibt es häufig nichts Nervigeres als den eigenen Handyvertrag. Mit langen Laufzeiten, teuren Flatrates und begrenztem mobilen Datenvolumen fesseln vor allem die deutschen Mobilfunkanbieter die Kunden an ihren Konditionen. Wenn auch du langsam genug hast, darfst du dich freuen: Der gesamte Markt steht nämlich vor großen Umbrüchen. Besonders ein neuer Handytarif dürfte die anderen zur Eile antreiben.

Handys im Alltag: Darauf solltest du achten

Im Umbruch: Schluss mit teuren und endlosen Handyverträgen

Teure Flatrates, mindestens 24 Monate Laufzeit, keine Rabatte für Bestandskunden, gedrosseltes mobiles Datenvolumen: All das sind Gründe, aus denen du deinen Handyvertrag hassen kannst. Deutschland ist dabei Spitzenreiter – was für Anbieter und Kunden nichts Gutes bedeutet. Denn das Mobilfunknetz ist hierzulande noch schlechter als in Albanien, laut Rechtsexperten werden Verbraucher bei Verträgen sogar ausgetrickst.

Doch auf dem deutschen Mobilfunk-Markt ist derzeit einiges los. In den nächsten Monaten jedenfalls könnte es endlich soweit sein, dass die Handyverträge verbraucherfreundlicher werden. Wir zeigen dir, welche Vorteile auf dich zukommen werden und wo du richtig wirst sparen können.

Anstoß durch Freenet Funk-Tarif: Mehr Internet und täglich kündigen

Ein neuer Tarif des Mobilfunkanbieters Freenet wird entscheidend dafür verantwortlich sein, meint der Stern. Funk bietet Kunden zwei Optionen:

  1. 1 GB Datenvolumen täglich für nur 69 Cent oder
  2. unbegrenztes Internet für täglich 1 Euro
  • Das heißt: 30 GB mobiles Datenvolumen für nur 21 Euro im Monat.

Beide Vertragsoptionen gelten inklusive SMS- und Anruf-Flatrate. Außerdem kannst du ihn täglich kündigen. Freenet will weiterhin den Ärger von Bestandskunden beseitigen und Neukunden keine Sonderkonditionen bieten. Das bedeutet: Alle haben die gleichen Bedingungen. Die Abrechnung des Handyvertrags erfolgt außerdem bequem über PayPal.

Allerdings kriegst du den Tarif nur im O2-Netz, was Kunden von Konkurrenzanbietern nicht gefallen dürfte. Auch das O2-Netz, in dem immerhin die LTE-Sperre aufgehoben wurde, kann noch nicht mit dem von Telekom oder Vodafone mithalten. Trotzdem ist es ein Schritt in die Richtung, die Mobilfunkkunden so sehnlichst erwarten.

Ist das Ende der Knebelvertäge für Handys gekommen?

Der Freenet Funk-Tarif könnte einiges auf dem Mobilfunk-Markt ändern. Derartige Angebote gab es bei den Anbietern meist nur als Lockangebote für Neukunden oder in manchen Fällen auch Bestandskunden, die damit drohten, ihren Handyvertrag zu kündigen. Doch weitere Argumente sprechen dafür, dass du sehr bald billiger und nahezu unlimitiert im mobilen Internet surfen kannst.

So forderte Bundesjustizministerin Katarina Barley eine Deckelung der Laufzeitverträge bei 12 Monaten. Üblich sind bisher 24 Monate, wer die Kündigungsfrist verpasst, hat Pech gehabt. Zudem kündigte die Telekom an, genau das tun zu wollen, was Freenet Funk bietet: gleiche Konditionen für Neu- und Bestandskunden. Wenn der Platzhirsch das schon macht, werden andere sehr wahrscheinlich nachziehen.

Noch ist natürlich nicht absehbar, wie sich der Markt tatsächlich entwickeln wird. Laufzeiten werden bei Handyverträgen vermutlich nicht gänzlich wegfallen. Selbst bei Freenet gibt es sie weiterhin. Ein subventioniertes Handy fällt damit außerdem weg, allerdings war der preisliche Unterschied wegen zahlreicher Sparangebote in letzter Zeit sowieso nicht mehr sehr hoch.

Bis es soweit ist kannst du mit diesem Trick bei deinem Handytarif sparen. Außerdem gibt es immer noch günstige Smartphones ohne Vertrag.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen