Digital Life 

Akku lädt nicht richtig? So wechselst du dein Handy-Akku

Dein Akku lädt nicht mehr? Dann hilft wohl nur ein Wechsel.
Dein Akku lädt nicht mehr? Dann hilft wohl nur ein Wechsel.
Foto: imago images/Christian Ohde
Über die Jahre ist auch die Technologie von Handys immer komplexer geworden. Das Akku zu wechseln, ist gar nicht mehr so einfach. Aber nicht unmöglich. Wir zeigen dir, wie's geht.

Nicht nur Reparaturen bei Autos werden immer komplizierter, sondern auch bei Handys. Noch vor einigen Jahren konntest du dein Akku ohne Probleme aus deinem Smartphone entfernen und austauschen. Jetzt wird diese Angelegenheit immer komplizierter. Was du heutzutage beim Handy-Akku wechseln beachten musst, erfährst du hier.

Handy-Akku wechseln: Wann ist es sinnvoll?

Woran erkennt man eigentlich, dass das alte Handy-Akku hinüber ist? Eigentlich ist es simpel: Wenn die Batterie nicht mehr richtig funktioniert. Im Fall deines Handys macht sich das bemerkbar, indem es sich nicht mehr einschalten lässt oder sich der Akkustand ungewöhnlich schnell verringert. Wenn dein Akku gerade bei 30 Prozent steht und sich dein Gerät bereits abschaltet, hast du damit ein weiteres Symptom ausgemacht.

Für all diese Sachen kann es jedoch auch Software-Ursachen geben. Dazu gehören beispielsweise schadhafte Apps oder Prozesse, die unbemerkt im Hintergrund ablaufen. Wenn du dir also ganz sicher sein willst, dass es sich um ein Problem der Batterie handelt, empfehlen wir dir die App AccuBattery. Sie zeigt dir auf einen Blick, wie es deinem Akku geht, beziehungsweise was nicht mit ihm stimmt.

Wie kann ich meinen Handy-Akku wechseln?

Die meisten aktuellen Android-Handys kommen ohne wechselbaren Akku. Das heißt in vielen Fällen allerdings lange nicht, dass du ihn nicht wechseln kannst, sondern lediglich, dass du es nicht sollst. Wenn du die Batterie eines modernen Smartphones wechseln willst, musst du es in der Regel komplett auseinandernehmen – also auch das Display. Es ist Fingerspitzengefühl gefragt sowie folgende Tools:

  • Sauggriff
  • Flachöffnungswerkzeug
  • Pinzette
  • Heißluftgebläse
  • Schraubendreher

Leider ist es meistens nahezu unmöglich an einen Ersatzakku des Herstellers zu gelangen. Greif daher am besten vertrauenswürdig auf Anbieter wie iFixit zurück, die über Bekanntheit und gute Bewertungen verfügen. Sie legen meistens auch eine ausführliche Anleitung hinzu, die auf dein Gerätemodell abgestimmt ist. Das spielt eine wesentliche Rolle, da selbst jeweilige Hersteller ihre Bauweisen ändern.

Worauf muss ich aufpassen?

Zunächst solltest du darauf achten, dass du dein Smartphone nicht mit den Werkzeugen zerkratzt. Umso wichtiger ist es, dafür nicht irgendwelche x-beliebigen Tools aus dem Haushalt zu nutzen, sondern möglichst präzise Werkzeuge. Wichtig ist außerdem, dass deine Batterie zum Zeitpunkt des Austauschs nicht zu mehr als 25 Prozent geladen ist, da sie sonst bei anstechen feuerfangen oder sogar explodieren kann.

Solltest du dein Smartphone öffnen und sehen, dass die Batterie angeschwollen ist, lass am besten gleich die Finger davon und brich den Vorgang umgehend ab – vor allem wenn du unerfahren bist. Bring es in diesem Fall also am besten zu einer autorisierten Werkstatt. Dasselbe solltest du übrigens ebenfallt tun, wenn du sonst irgendeinen Fehler bemerkst oder dir in einer Situation unsicher bist.

Fazit: Sicherheit geht vor

Auch wenn du es dir zutraust, deinen Handy-Akku wechseln zu können, solltest du sehr vorsichtig sein. Nicht nur, dass du dabei dein Smartphone beschädigen kannst, könntest du auch dich selbst verletzen. Wie du den Handy-Akku der Samsung S-Reihe wechselst? Wir erklären es dir.

Nimm dir außerdem unsere Tipps zur Lebensdauer von Handy und Akku zu Herzen, damit du gar nicht erst dazu kommst, ihn wechseln zu müssen. Eine detailiierte Anleitung zum Akku-Wechsel für das Huawei P9 haben wir für dich bereits zusammengestellt.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen