Bist du viel unterwegs? Dann dürfte es dich ärgern, dass du viele deiner Pakete verpasst, weil du nicht zuhause gewesen bist. Oder der Postbote hat schlicht keine Lust gehabt bei dir zu klingeln, soll es ja auch geben. Wenn du auch den Nachbarn nicht vertraust, empfiehlt es sich, deine Online-Bestellungen an eine der zahlreichen Amazon-Packstationen liefern zu lassen. Diese sind allzeit verfügbar und der Service ist sogar kostenfrei. Trotzdem gibt es einige Dinge, auf die du achten solltest.

Amazon-Packstationen: Das sind deine Vorteile

Es ist ein Leidensthema der Online-Shopper: Ab und zu wird das heiß ersehnte Amazon-Paket einfach nicht wie gewünscht abgeliefert. Es landet beim Nachbarn, der kurz darauf in den Urlaub fährt, oder bei einer weit entfernten Postfiliale. Doch das Ärgern ist unnötig. Schließlich hat der Konzern das Problem schnell erkannt und bietet Kunden seither an, Bestellungen an Amazon-Packstationen liefern zu lassen. Rund 3.000 davon stehen in Deutschland zur Verfügung.

Dazu zählen DHL-Packstationen, DPD-Pickups, Hermes-Paketshops und Amazon-eigene, sogenannte Amazon Locker.

Die Vorteile:

  • Die Abholstationen befinden sich in der Nähe der Kunden. Letztere können ihre Pakete genau zu der Station liefern lassen, die am günstigsten für sie gelegen ist.
  • Sie sind rund um die Uhr zugänglich. Auf Schließzeiten wie bei Postfilialen müssen Kunden deshalb nicht mehr achten.
  • Der Service ist kostenfrei.
  • Fragen oder Problemen nimmt sich der DHL-Kundenservice an, täglich in der Zeit zwischen 7 und 22 Uhr unter 01803 – 365 365 weiter (0,09 Euro/Minute aus dem deutschen Festnetz; maximal 0,42 Euro/Minute aus dem deutschen Mobilfunknetz). So haben Kunden einen direkten Ansprechpartner.

An Amazon-Packstation liefern lassen: So geht’s

Solltest du dich dazu entschieden haben, ein Paket an eine Amazon-Packstation zu senden, gelangst du mit nur wenigen Schritten ans Ziel.

  1. Geh auf www.paket.de und registriere dich für den Service. Das ist kostenfrei.
  2. Klick auf „Paketstation aktivieren“.
  3. Bestätige deine E-Mail-Adresse und warte auf deinen Aktivierungscode sowie deine Goldcard, die du per Post zugeschickt bekommst und die dir den Zugang zu deiner Abholstation ermöglichen.
  4. Geh auf die Amazon-Website und leg die Bestellung in den Einkaufswagen.
  5. Bei der Zustellungsadresse wählst du „Abholstation in Ihrer Nähe“ aus.
  6. Gibt deine Postnummer ein und wähle die gewünschte Station aus.

So holst du dein Paket ab

Ist dein Paket angekommen, erhältst du eine E-Mail oder SMS. Ab sofort kannst du es in der Packstation abholen. Für jede Lieferung erhältst du eine TAN auf dein Handy. Zusammen mit deiner Goldcard kannst du das Paket einsammeln.

Packstation kündigen

Merkst du, dass das Konzept nichts für dich ist, kannst du deine angegebene Packstation einfach per E-Mail, Brief oder Fax kündigen.

  • E-Mail-Adresse: paket@dhl.de
  • Adresse: Deutsche Post AG, Abt. Empfängerstrategie, Postfach 148, 57549 Mudersbach
  • Faxnummer: 0228 – 286 098 86

Die Nachteile: Darauf musst du bei Amazon-Packstationen achten

Zwei Nachteile hat das Konzept der Packstationen von Amazon dann doch.

  • Dein Paket wird nicht bis zu deiner Haus- beziehungsweise Wohnungstür geliefert.
  • Nicht alle Amazon-Produkte können an die Stationen geliefert werden. Die Maße von 60 x 35 x 35 cm eingehalten werden. Bestimmte Produktarten werden grundsätzlich nicht an Packstationen geliefert.
Produktart Lieferung innerhalb Deutschlands Lieferung an Packstation
Gefahrgut Möglich, aber nicht für alle PLZ Nicht möglich
Artikel ohne Jugendfreigabe Möglich, aber nur per Spezialversand mit Altersprüfung Nicht möglich
Großgeräte Möglich, aber nur per Spezialversand Nicht möglich
Produkte mit Maßen, die größer sind als 60 x 35 x 35cm Möglich Nicht möglich
Hochwertige Uhren/Schmuck Möglich, aber nur als Einzellieferung per Spezialversand Nicht möglich
Produkte Parfümerie/Kosmetik Möglich Möglich
Lebensmittel/Pflanzen Möglich Möglich
Alkohol Möglich Branntweinhaltige Artikel nicht möglich
Einschreiben Möglich Nicht möglich
Briefsendungen unter 15 x 11 x 1 cm Möglich Nicht möglich
Nachname-Pakete bis 1.500€ Möglich Möglich, zahlbar mit EC-Karte
Auslandssendungen Möglich Nur möglich, wenn zollfrei

Fazit: Amazon-Packstationen nutzen und flexibel bleiben

Bist du seltener zuhause und hast keine Lust, für deine Online-Bestellungen zu einer Postfiliale zu laufen oder dich auf deinen Nachbarn zu verlassen, dürfte die Lieferung an eine Amazon-Packstation die richtige Wahl für dich sein. Ist dein Amazon-Paket nicht angekommen, nutz diese Tricks. Und willst du sparen, bringen diese Tricks die besten Amazon-Deals.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.