Digital Life 

Räum mal wieder auf: So löschst du alte E-Mail-Adressen

Willst du alte E-Mails finden und löschen, so greifen wir dir mit ein paar Tipps unter die Arme.
Willst du alte E-Mails finden und löschen, so greifen wir dir mit ein paar Tipps unter die Arme.
Foto: Pixabay
Willst du dein digitales Leben ein bisschen aufräumen? Dann könntest du mit deinen lange in Vergessenheit geratenen E-Mail-Adressen starten.

Alte und unbenutze E-Mail-Accounts stellen ein Risiko für deine Daten dar. Mit einem kompromittierten Account kann jemand deine Identität stehlen, leichter persönliche Informationen aufspüren oder dein verwendetes Passwort an weiteren Accounts testen. Je mehr vergessene und unüberwachte Accounts Teil deiner Vergangenheit sind, desto mehr Türen in deine Privatsphäre finden sich folglich für Datendiebe – besonders wenn deine Passwort-Hygiene damals nicht sehr ausgefeilt war. Wir verraten dir in unserem Überblick, wie du alte E-Mail-Adressen findest und sie löschst, egal ob Gmail, Yahoo, Hotmail, oder AOL.

Alte E-Mail-Adressen finden und löschen: Mach' dich auf die Suche

Willst du eine alte E-Mail-Adresse aufspüren und löschen, beispielsweise wenn du eine neue Adresse beim selben Anbieter eröffnen willst, die alte schlicht zu viel Spam enthält oder du einfach mal aufräumen willst? In diesem Fall solltest du dir zunächst ein paar Minuten Zeit nehmen, um dich an damals benutzte Mail-Adressen zu erinnern. Diese Tipps vereinfachen den Prozess:

  • Suche alte verwendete Nutzernamen oder E-Mail-Adressen mithilfe von Google.
  • Checke Facebook oder andere Apps, um verbundene Accounts aufzufinden.
  • Suche in Chrome (oder deinem Browserfavoriten) nach gesicherten Logins.

Bevor du deine unbenutzen E-Mail-Accounts jedoch einfach löschst, solltest du sichergehen, dass sich auf diesen keine wichtigen Dateien mehr befinden und dass mit dem Löschen deines Accounts kein Zugangsverlust zu anderen Portalen einhergeht. Ein Löschen deines Yahoo-Accounts geht beispielweise mit dem Verlust deiner Flickr Fotos einher. Willst du solche Daten sichern, so solltest du wichtige Inhalte zunächst downloaden.

E-Mail-Adressen löschen: So geht's

Hast du alles gesichert, so kannst du nun beruhigt diesen Schritten folgen, um deine alten E-Mail-Adressen zu löschen:

So löschst du deinen Gmail-Account

Du kannst einen oder gleich mehrere deiner Gmail-Accounts löschen, ohne dass dein Google-Nutzer-Profil darunter leidet:

  1. Stelle sicher dass du unter dem richtigen Nutzernamen eingeloggt bist und wähle die Option "Produkteinstellungen".
  2. Hier findest du eine Auflistung deiner genutzten Google-Produkte.
  3. Klicke auf den Link, mit dem du das Google-Konto entfernen kannst.
  4. Der Link „Gmail endgültig entfernen“ führt dich zur entscheidenden Seite.
  5. Bestätige mit dem Haken, dass du die gewählte Emailadresse wirklich löschen willst.
  6. Daraufhin musst eine neue primäre E-Mail-Adresse eingeben, da ein Google-Konto ohne E-Mail-Adresse nicht nutzbar ist.
  7. Gebe nun das derzeit gültige Passwort ein.
  8. Zu guter Letzt bekommst du eine Bestätigungsmail, in der sich ein Bestätigungslink befindet. Dieser beseitigt das Gmail-Konto.

Übrigens: Hast du vor, dein Smartphone zu verkaufen oder zu verschenken, so solltest du unbedingt vorher dein Google-Konto löschen. So funktioniert es.

So löschst du deinen Yahoo-Account

Im Gegensatz zu Google radiert der Anbieter Yahoo rigoros alle Accounts aus, die mit deinem Login assoziiert werden.

  1. Gehe auf loeschen.yahoo.de und melde dich dort mit deiner Yahoo-ID sowie dem Passwort an.
  2. Gebe das Passwort danach erneut ein und trage einen Sicherheitscode (Captcha) ein.
  3. Bestätige die Löschung des Yahoo Accounts mit einem Klick auf "Ja – Account jetzt löschen". Fertig!

Du kannst deinen Yahoo-Account allerdings bis zu 30 Tage nach der Löschung wiederbeleben.

Video: Vier nützliche E-Mail-Tipps

So löschst du deinen AOL-Account

Mit deiner alten AOL-Mail-Adresse verhält es sich ähnlich wie mit deinem Yahoo-Konto. Denn: Beide Anbieter gehören dem Mobilfunkbetreiber Verizon.

  1. Gehe auf meinkonto.aol.de
  2. Der Prozess verläuft von nun an wie bei dem Anbieter Yahoo.

So löschst du deinen Hotmail-Account

Um deinen Hotmail-Account zu löschen, musst du auch deinen kompletten Microsoft-Account löschen, da an jeder Hotmail-Adresse auch zwangsweise ein Microsoft-Konto hängt, mit dem Dienste wie Skype, Xbox Live oder Office verbunden sind.

  1. Gehe auf die Hilfe-Seite von Microsoft und lies dir die Hinweise genau durch.
  2. Klicke unter „Schließen Ihres Kontos“ auf den Link „Konto schließen“.
  3. Logge dich nun mit den Daten des Accounts ein, den du löschen willst.
  4. Eine weitere Seite erscheint, bei der dir erneut einige Hinweise zur Schließung des Kontos gegeben werden.
  5. Klicke auf „Weiter“, um zur abschließenden Seite zu gelangen.
  6. Bestätige den Prozess mit dem Haken.
  7. Wähle einen Schließungsgrund aus dem Dropdown-Menü.
  8. Abschließend klickst du auf „Als zu schließendes Konto markieren“.

Bist du den Schritten gefolgt, wird dein Konto zur Schließung markiert und ist nach 60 Tagen endgültig gelöscht.

Fazit: E-Mail-Adressen aufspüren und löschen leicht gemacht

Mithilfe unseres Überblicks fällt es dir hoffentlich leicht, eine Vielzahl deiner alten E-Mail-Adressen aufzuspüren und deren Anzahl zu minimieren. Folglich optimierst du die Sicherheit deiner Daten. Der Erfolgsweg der E-Mail begann übrigens bereits Ende der 1980er Jahre. Heute ist diese als Kommunikationsmittel gar nicht mehr wegzudenken. Doch kann die elektronische Post dem Zeitalter der Messenger noch standhalten?

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen