Digital Life 

Wo endet eigentlich das Universum? – Auf diese Frage gibt es nur eine Antwort

Fr, 23.08.2019, 15.54 Uhr

Faszination Universum und die Geheimnisse, die es für uns bereit hält

Beschreibung anzeigen
Wir alle wissen, dass das Universum unendlich ist. Aber heißt das zwangsläufig auch, dass es kein Ende hat? Wir haben die einzig mögliche Antwort auf diese Frage.

Es wird gern gesagt, dass das Universum unendlich groß sei. Kann es dann überhaupt ein Ende haben? Wir klären. Wir erklären dir, was die Wissenschaft zu dem Thema zu sagen hat.

Wo endet das Universum? – Die Antwort ist nicht ganz einfach

Grundsätzlich kann man die Frage "Wo endet das Universum" auf zwei Arten verstehen: Wo ist das räumliche Ende? Oder: Hat das Universum ein Ende? Wird es also irgendwann aufhören zu expandieren oder sogar zu existieren? Zweitere Frage haben wir dir bereits in einem anderen Artikel erklärt. Wir wollen also die Frage untersuchen, ob es ein räumliches Ende gibt. Um die Frage zu beantworten, müssen wir zur Entstehung des Universums zurück.

Lässt die Urknalltheorie Raum für das Ende des Universums?

Die heutige Wissenschaft basiert bei allen neuen Beobachtungen und Erkenntnissen zu unserem Universum auf der Urknalltheorie, die von dem belgischen Priester Georges Lemaître geschaffen wurde. Als Grundlage für seine Theorie gilt Albert Einsteins kosmologisches Prinzip.

Diese führte zu einem Grundbaustein der Urknalltheorie: Das Universum sieht zur gleichen Zeit an jedem Ort in alle Richtungen gleich aus. Egal von welcher Galaxie man ins Weltall schaut: Das Bild ist das Gleiche. Die zweite Annahme ist, dass alle Naturgesetze universell sind und somit auch für das gesamte Universum gelten.

Vor der Entstehung des Universums gab es nichts. Also weder Raum, noch Zeit, noch Materie. Alle drei Elemente entstanden gleichzeitig und schufen das Universum. Seither dehnt es sich immer weiter im Nichts aus. Derzeitig befindet sich unser Universum im 6. Stadion. Es wird davon ausgegangen, dass das Universum irgendwann durch einen zweiten Urknall ausgelöscht wird. Hat das Universum also gar kein Ende?

Das Ende des Universums: Die Lösung

Glaubt man der Urknalltheorie breitet sich das Universum also stetig in alle Richtungen gleichmäßig aus. Wenn es sich ausbreitet, dann muss es Raum einnehmen. Der Übergang zwischen Universum und Nichts ist also das Ende des Universums, oder nicht?

Die Antwort ist: Nein. Das Universum hat kein Ende. Denn, das Nichts hat keinen Raum, Zeit oder Materie, wie das Universum. Demnach kann es keine Lokalität geben, die das Universum einnehmen kann. Das Universum expandiert im ganzen mit all seinen Galaxien. Dies beobachtete schon 1926 Edwin Hubble, als er feststellte, dass sich alle anderen Galaxien von uns fort bewegen und die am weitesten entfernten, am Allerschnellsten.

Auf die Frage, ob es dann wenigstens einen Mittelpunkt gibt von welchem sich das Universum gleichmäßig ausbreitet, kann auch mit der Urknalltheorie beantwortet werden.

Neue Erkenntnisse zur Expansion des Universums

Mithilfe des Hubble-Teleskops konnte die NASA beobachten, dass sich das Universum knapp neun Prozent schneller ausbreitet, als bisher angenommen. Dies zeigte eine Diskrepanz in den bisherigen Erkenntnissen und Modellen zu unserem Universum. Sollte die Ursache für diese Diskrepanz nicht gefunden werden, könnte es viele unserer Annahmen zum Weltall über den Haufen werfen, auch die Frage, wo das Universum endet.

Bis es dazu neue Ergebnisse gibt, bleibt die Frage wo das Universum endet eindeutig: Es gibt kein Ende. Jüngste Forschungen fanden übrigens endlich den bisher fehlenden Bestandteil des Universums. Kannst du erraten, was es war?

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen