Veröffentlicht inDigital Life

Samsung: 7 versteckte Funktionen deines Galaxy-Handys

Hast du ein Samsung-Galaxy, kennst du womöglich noch nicht die vielen, praktischen Features, die es beherbergt. Auf einige verborgene Funktionen gehen wir im Folgenden ein.

© H_Ko - stock.adobe.com

Samsung Mailbox ausschalten - das kannst du tun

So kann man bei Samsung Smartphones die Mailbox ausschalten.

Bevor du die versteckten Samsung-Funktionen ausprobieren kannst, solltest du prüfen, dass du auch das neuste Update auf deinem Telefon installiert hast. Manche von ihnen sind nur mit der Benutzeroberfläche OneUI zugänglich. Diese steht dir glücklicherweise für alle Serien des südkoreanischen Herstellers zu Verfügung. Es spielt also keine Rolle, ob du ein Handy der S-, A-, Flip- oder Foldreihe vor dir hältst.

#1 Smartphone-Bildschirm durch Hochheben wecken

Willst du den Bildschirm deines Samsung-Galaxy-Handys aktivieren, musst du in er Regel den Powerknopf an der Seite kurz drücken. Allerdings gibt es auch eine versteckte Samsung-Funktion, die den Bildschirm durch einfaches Hochheben aufweckt. Das Feature musst du jedoch in den Einstellungen erst einmal einschalten:

  1. Geh in den Einstellungen auf „Erweiterte Funktionen“.
  2. Tipp auf „Bewegungen und Gesten“.
  3. Aktiviere die Funktion „Zum Aktivieren hochheben“.
  4. Bei den Galaxy-Modellen kannst du zusätzlich noch „Zum Aktivieren zweimal tippen“ anschalten.

#2 Kennst du schon den Scrollshot?

Wie du einen Screenshot machst, ist dir sicherlich geläufig. Aber wusstest du, dass du dank einer versteckten Samsung-Funktion auch den Inhalt einer gesamten Webseite auf dem Bildschirmfoto abbilden kannst? Mit dem Scrollshot bzw. Scrollscreenshot siehst du demnach mehr und musst nicht mehrere Screenshots hintereinander machen. So aktivierst du das Feature:

  1. Geh in den Einstellungen auf „Erweiterte Funktionen“.
  2. Tipp auf „Screenshots und Bildschirmrecorder“.
  3. Aktiviere die erste Option „Screenshot-Symbolleiste“.

Nun öffnest du beispielsweise die futurezone.de-Webseite und drückst wie gewohnt die Leiser- und die Power-Taste. Am oberen Bildschirmrand siehst du eine Leiste, in der du auf das viereckige Symbol mit den Pfeilen nach unten tippst. Automatisch wird der längere Screenshot angefertigt. Drück das so so lange, bis alle Inhalte, die auf aufnehmen willst, erfasst sind.

Sollte diese Funktion wider Erwarten auf deinem Samsung Galaxy-Handy nicht funktionieren, gibt es eine Alternative: Installiere die Android-App „Stitch & Stare“. Das Prinzip ist dann das gleiche.

#3 Lass den Bildschirm länger an

Diese Erfahrung hast du sicherlich auch schon einmal gemacht: Du liest seelenruhig einen Artikel auf deinem Samsung-Galaxy und der Bildschirm geht nach einigen Sekunden automatisch in den Ruhemodus über. Viele Userinnen und User gehen daher dazu über, dass sie in regelmäßigen Abständen auf das Display tippen, um den Handy zu signalisieren, dass sie noch hier sind. Allerdings kennen diese augenscheinlich nicht die versteckte Samsung-Funktion, die das Problem aus der Welt schafft.

Es mag komisch klingen, aber dein Samsung Galaxy-Handy kann dich beobachten, wenn du es beobachtest. Das hat den Vorteil, dass sich der Bildschirm nicht immer so schnell automatisch ausschaltet, wenn du gerade einen längeren Artikel liest oder dir ein Video anschaust. Die Frontkamera kann aber erkennen, ob du gerade auf das Display starrst – wenn du sie lässt. So aktivierst du das Feature:

  1. Geh in den Einstellungen auf „Erweiterte Funktionen“.
  2. Tipp auf „Bewegungen und Gesten“.
  3. Aktiviere anschließend das Feature „Smart Stay“.

Du kannst die automatische Sperre zeitlich nach deinen Wünschen begrenzen, beispielsweise auf 15 Sekunden. Dann wechselt dein Smartphone in dieser Zeit nicht automatisch in den Sperrzustand. Denk allerdings daran, dass Angreifer so möglicherweise leichter auf dein Handy zugreifen können – vor allem, wenn du es aus Versehen angeschaltet hast.

#4 Aktiviere den Einhand-Modus

Zwar glänzen die Galaxy-Modelle mit zahlreichen aufregenden Features, doch sie fallen mit einer Bildschirmdiagonale von bis zu 6,8 Zoll zumeist alles andere als klein und handlich aus. Somit lassen sich die Geräte selten mit nur einer Hand bedienen.

Befindest du dich in einer Notsituation und hast nur eine Hand frei, kannst du zwischen zwei Möglichkeiten wählen:

  1. Entweder, du startest den waghalsigen Versuch, dein Smartphone anders zu greifen und riskierst den Tod deines teuren Geräts –
  2. oder du nutzt einfach den integrierten Einhand-Modus. Dafür musst du die versteckte Samsung-Funktion erstmalig aktivieren.

So funktioniert’s:

  1. Wähle in den Einstellungen den Punkt „Erweiterte Funktionen“ und dann „Bewegungen und Gesten“.
  2. Klicke nun auf „Einhändiger Modus“ und aktiviere die Funktion, indem du bestimmst, inwieweit du auf den einhändigen Modus zugreifen willst.
    • Gesten-Aktivierung: Hier wird der Einhand-Modus durch einen Swipe aus einer der beiden unteren Bildschirmecken in Richtung Bildschirmmitte aktiviert.
    • Schaltflächen-Aktivierung: Hier genügt ein dreifacher Klick auf den Home Button. Daraufhin verkleinert die Funktion den kompletten Bildschirm, sodass sich das gesamte Smartphone mit einer Hand bedienen lässt.

Wichtig zu wissen: Um den Einhand-Modus wieder zu beenden, genügt ein Tipp auf die schwarze Fläche um den verkleinerten Bildschirm.

#5 Verändere den Look deines Handys

Bist du dein Galaxy-Smartphone satt, kannst du dem Gerät einfach einen neuen Look spendieren. Dafür bietet Samsung einen eigenen Themes-Store an, in dem du komplette Themes, neue App-Icons sowie neue Always-On-Displays herunterladen kannst. Um diesen aufzurufen, gehst du wie folgt vor:

  1. Navigiere in den Einstellungen zu der Option „Hintergründe und Themes“.
  2. Wähle die gewünschte Kategorie am unteren Bildschirmrand – von dort aus kannst du aus zahlreichen Designs wählen und selbst entscheiden, welche der angebotenen Themes, Hintergründe, Symbole und Always-On-Displays dir am besten gefallen.
  3. Hast du dich entschieden, so klickst du am unteren Bildschirmrand auf „Download“ und anschließend auf „Anwenden“.

Aber Vorsicht: Beachte, dass einige der angebotenen Einträge kostenpflichtig sind.

Willst du nur den Hintergrund deines Samsung Galaxy-Handys ändern, findest du bei uns auch die richtige Anleitung.

#6 Verwende geheime Handy-Codes

Wusstest du, dass du dein Samsung-Handy auch durch Codes bedienen kannst? Dabei unterscheidet man zwischen GSM- und USSD-Codes. Beide gibst du einfach über die Telefonie-App deines Smartphones ein.

GSM-Codes sind hauseigene Ziffernfolgen, die dir versteckte Funktionen wie das OTA-Update beim Samsung Galaxy ermöglichen. USSD-Codes hingegen beziehen sich auf deine SIM-Karteneinstellungen. Mit ihnen kannst du etwa deine Mailbox abfragen oder die PIN ändern. Alle gängigen Handy-Codes haben wir hier für dich zusammengefasst.

#7 Nutze passwortgeschützte Ordner

Ähnlich wie auf dem PC, ermöglicht dir auch eine versteckte Samsung-Funktion Dateien hinter einem zusätzlichen Passwortschutz zu verbergen. Das hat zum einen den Vorteil, dass nur du mit dem Kennwort an die Bilder und Videos herankommst. Zum anderen können Dateien in diesem Ordner auch nicht per Bluetooth, WhatsApp und Co. versendet werden, falls sich doch mal jemand Unbefugtes Zutritt sichert.

Du findest die versteckte Samsung-Funktion unter „Biometrische Daten und Sicherheit“ in den Einstellungen deines Galaxy-Handys. Nachdem du die Option ausgewählt hast, musst du dich mit deinem Samsung-Account einloggen. Danach kannst du die Ordnersicherung einrichten. Dabei hast du die Wahl zwischen einem PIN, einem Muster, deinem Fingerabdruck oder einem sicheren Passwort.

Ist das erledigt, findest du den Ordner als App in deiner Übersicht. Nun kannst du dort Bilder, Videos und andere Dateien hinzufügen, die nur für deine Augen bestimmt sind.

Quelle: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.