Internetseiten laden nur noch im Schneckentempo oder es braucht ewig, bis das Bild, das man dir in WhatsApp gesendet hat, heruntergeladen wird. Ein eindeutiges Zeichen dafür, dass sich deine mobile Daten dem Ende zuneigen. Aber das ist noch lange kein Grund zu verzweifeln, denn du kannst Datenvolumen kaufen und damit deine Nerven wieder etwas beruhigen.

Datenvolumen kaufen und volle Surfgeschwindigkeit genießen

Das Smartphone jeden Tag als treuen Begleiter bei sich zu haben, ist ja schön und gut. Aber ohne mobile Daten ist es für uns nahezu nutzlos oder macht uns das Leben unnötig schwer. Um sich aber nicht wegen solcher Kleinigkeiten wie schlechtes Internet aufzuregen, kannst du Datenvolumen kaufen – zum Glück.

Ist dein monatlich verfügbares Datenvolumen, das in deinem Handy-Vertrag oder Prepaid-Tarif enthalten ist, aufgebraucht, wird deine Internetgeschwindigkeit gedrosselt. Die tägliche Handy-Nutzung lässt dein Datenvolumen sinken. Apps wie WhatsApp verbrauchen ebenfalls deine mobile Daten. Dein Datenverbrauch erhöht sich auch durch YouTube oder Netflix.

Internet ohne Frust: News & hilfreiche Tipps für Handy, Laptop, PC & Tablet
Internet ohne Frust: News & hilfreiche Tipps für Handy, Laptop, PC & Tablet

Gedrosselte Geschwindigkeit – und jetzt?

Das Problem bei den meisten Handy-Tarifen ist, dass sie nur ein limitiertes Datenvolumen anbieten, selbst wenn es sich um eine All-Net-Flat handelt. Oftmals hast du 1 oder 2 Gigabyte zur Verfügung und danach wird deine Geschwindigkeit auf GPRS gedrosselt. Datenintensive Dienste bleiben dann erstmal auf der Strecke.

Eine Option wäre es dann Datenvolumen zu kaufen oder auf Tarife zu setzen, die ein Highspeed-Datenvolumenpaket von über 2 Gigabyte bieten. Das sollte für einen Monat normalerweise ausreichen. Allerdings sind solche Handy-Tarife gleich dauerhaft gebucht und kosten auch etwas mehr. Manche Mobilfunkanbieter geben dir die Möglichkeit nachträglich Datenvolumen zu kaufen.

Verschiedene Verfahren beim Datenvolumen-Kauf

Die verschiedenen Mobilfunkanbieter bieten unterschiedliche Methoden an, um Datenvolumen im Nachhinein zu kaufen.

  • Datenvolumen per SMS dazubuchen: 1&1, Aldi Talk, Bild Connect, Congstar, Telekom
  • Aufladen per Webseite des Handy-Anbieters: Vodafone, Telekom, Klarmobil, 1&1, Freenetmobile
  • Kundenhotline: hauptsächlich bei alten O2-Verträgen

Manche Mobilfunkanbieter setzen aber auch auf ein automatisches Aufladen bei gedrosselter Internetgeschwindigkeit. Das ist oftmals ebenfalls mit Kosten verbunden und lässt sich in vielen Fällen nicht abschalten.

Fazit: Du musst nicht am mobilen Hungertuch nagen

In erster Linie solltest du dir merken, dass es noch lange kein Weltuntergang ist, wenn sich deine mobile Daten dem Ende zu neigen. Die gängigen Mobilfunkanbieter bieten eine Möglichkeit an Datenvolumen zu kaufen, um beim Surfen wieder an Geschwindigkeit zu gewinnen. Zwar ist das im Normalfall mit Kosten verbunden, bringt aber wieder mehr Spaß bei der Handy-Nutzung. Wenn du dich wunderst, warum dein Datenvolumen so schnell verbraucht ist könnte es vielleicht daran liegen: Manchmal wird dein Datenvolumen sogar trotz einer WLAN-Verbindung aufgebraucht. Dieser Anbieter verspricht dir übrigens jeden Monat mobiles Datenvolumen und kostenloses Internet.

Neueste Videos auf futurezone.de