Digital Life 

So schützt du deinen PC vor Viren – und zahlst keinen Cent

Virenschutz geht auch kostenlos. Wer seinen PC schützen will, muss dafür nicht tief in die Tasche greifen. Das solltest du beachten.
Virenschutz geht auch kostenlos. Wer seinen PC schützen will, muss dafür nicht tief in die Tasche greifen. Das solltest du beachten.
Foto: iStock/diego_cervo
Virenschutz muss nicht teuer sein. Kostenfreie Software kann einen guten Basisschutz liefern. Es gibt jedoch einiges zu beachten.

Gratis Virenschutz-Software ist unter anderem dann hilfreich, wenn ein Rechner infiziert wurde und bisher kein Antivirenprogramm installiert war. Dann kann ein kostenloses Virenschutzprogramm Teil des Erste-Hilfe-Programms zur Datensicherung, Systemprüfung und zur Diagnose von Trojanern und Schadware sein. Wer sich Virenschutz kostenlos herunterladen will, sollte sich vorher überlegen, in welcher Menge und Qualität seine Daten zu schützen sind.

Virenschutz kostenlos: Was taugen die Gratis-Softwares?

Kostenlose Virenscanner bieten oft den gleichen Basisschutz wie Vollversionen. Darum lohnt sich die Suche nach Gratis-Software in vielen Fällen sehr. Allerdings gilt: Unternehmen haben ein deutlich höheres Schutzniveau, weshalb Gratis-Virenscanner nur bei der Einzelanwendung von Privatpersonen ratsam sind.

Das Informationsportal Ramsoftware und IT-Sicherheit kam in einem Test von 2017 zu dem Ergebnis, das kostenlose Virenscanner ein vertretbarer Kompromiss sind, jedoch deutlich weniger Schutz liefern.

Die besten Gratis-Virenscanner

Für Privatpersonen, deren PC-Nutzung nur einen Basisschutz erfordert, kann sich ein kostenloser Virenschutz allerdings lohnen. Bei der Wahl sollten Nutzer vor allem darauf achten, wie hoch das Schutzniveau und die Werbemaßnahmen auf der Software sind.

1. Avira Free Antivirus

Der wohl bekannteste, kostenlose Virenschutz kommt von Avira Free Antivirus. Ihre weite Verbreitung spricht für die Software. Punkten kann sie mit ihrer hohen Viren-Erkennungsrate und den schnellen Scans. Allerdings werden hier, im Gegensatz zur kostenpflichtigen Version, nur in großen Zeitabständen Updates ausgerollt.

2. Avast Free Antivirus

Auch bei Avast Free Antivirus ist Virenschutz kostenlos. Die Software überzeugt mit einer guten Erkennungsrate und enthält darüber hinaus ein empfehlenswertes Browser-Cleanup-Modul.

Der Echtzeit-Schutz beinhaltet einige Schutzmodule, die deinen PC vor Infektionen schützen können: E-Mail-Überwachung, Schutz für Tauschbörsen-Tools, Messenger-Scanner und Benachrichtigungsdienst. Für jede der Komponenten lässt sich der Wirkungsgrad einstellen, also die Sensibilität des Scanners.

3. AVG AntiVirus Free

Die Software AVG AntiVirus Free kann mit guter Malware-Erkennung, integriertem Web-Schutz und automatischen Sicherheitsupdates punkten. Die Software überprüft zusätzlich zur Heuristik und Verhaltenserkennung mithilfe von Cloud-Informationen, wie stark eine ausführbare Datei verbreitet ist. Damit soll eine noch präzisere Sicherheitsbewertung ermöglicht werden.

Allerdings schützt die Free-Version nicht vor Phishing-, Keylogger- und Hacker-Attacken.

Fazit: Virenschutz geht kostenlos

Willst du kein Geld für eine Sicherheitssoftware ausgeben, kannst du auf eine Auswahl an kostenlosen Virenschutzprogrammen zurückgreifen. Diese erfüllen die Anforderungen an einen Basisschutz allemal. Es empfiehlt sich jedoch das Ergänzen des Virenschutzes etwa um Anti-Spyware, sofern du einen hohen Sicherheitsanspruch hast – immerhin hat kein Schutztool perfekte Erkennungsraten. Außerdem gilt: Auch mit Virenschutz führt kein Weg an vorsichtigem, misstrauischem Surfen vorbei.

Hier wurde wohl auf Virenschutz gepfiffen: Das ist der gefährlichste Laptop der Welt. Apropos Sicherheit von Notebooks: Diese Laptop-Daten solltest du löschen. Wiederum gehört diese Software auf jeden neuen Laptop.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen