Digital Life 

Das Internet spielt verrückt – und alles wegen dieser dummen NASA-Challenge mit Besen

Um fliegende Besen geht es nicht. Aber anscheinend haben die Geräte ein anderes Geheimnis. Blöd nur, dass die NASA das nicht bestätigt.
Um fliegende Besen geht es nicht. Aber anscheinend haben die Geräte ein anderes Geheimnis. Blöd nur, dass die NASA das nicht bestätigt.
Foto: iStock/stock_colors
Wegen einer neuen Challenge rastet das Internet gerade aus. Es geht um die NASA, die Schwerkraft und Besen. Ja, Besen. Dumm nur, dass rein gar nichts dahintersteckt.

Es ist absurd, was da gerade wieder in den sozialen Netzwerken wie Twitter abgeht. Auslöser für den jüngsten Ausraster der Social Media-Nutzer sind die Hashtags #Nasabroom und #Broomchallenge. Dahinter stecken schlicht Besen und die Gravitation. Wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse der NASA jedenfalls nicht.

Neue Challenge: Darum stellen alle wegen der NASA ihre Besen auf

Wer in letzter Zeit Twitter geöffnet hat, wird unweigerlich auf die neuesten Trending-Hashtags #Nasabroom und #Broomchallenge gestoßen sein. User zeigen darunter in ihren Beiträgen, nun ja, nicht viel mehr, als dass ihre Besen zuhause ganz von alleine aufrecht stehen können. Angeblich sei das einer Ankündigung der NASA geschuldet.

Die US-Raumfahrtbehörde habe angeblich am Montag angekündigt, dass es ein Tag von besonderer Bedeutung sei, an dem die Gesetze der Physik außer Kraft gewesen seien.

Tatsächlich hat wiederum der 11. Februar eine besondere historische Bedeutung. Denn am 11. Februar 2016 berichteten Forscher der LIGO-Kollaboration, dass sie es geschafft hätten, zum ersten Mal überhaupt Gravitationswellen zu messen (hier im Video). Diese seien bei der Kollision zweier Schwarzer Löcher erzeugt worden.

Die Gravitation, auch Schwerkraft, ist die vierte Grundkraft der Physik, die beschreibt, dass sich Massen anziehen. Sie ist dafür verantwortlich, dass Objekte Richtung Erdmittelpunkt fallen, wir aber mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben.

Daraus ist nun die erste große Social Meida-Challenge des Jahres geworden: die #Broomchallenge. Vermutlich hat dieser Tweet das Ganze ins Rollen gebracht. Jedenfalls stellen zahlreiche Nutzer ihre Besen auf und voilà: Die Haushaltsgeräte stehen mithilfe der Schwerkraft aufrecht.

Witzige Fake-News: "Elon Musk kauft Fortnite und löscht es"
Witzige Fake-News: "Elon Musk kauft Fortnite und löscht es"

Die NASA sagt nichts dazu

Am späten Montag dann veröffentlichte der US-Fernsehsender CNN tatsächlich einen Beitrag, der den Mythos entlarvt. Das Geheimnis des Besen-Wahnsinns ist nämlich gar nicht so geheimnisvoll. Das Phänomen kann man nicht nur an diesem einen Tag des Jahres oder dank der besonderen Gravitation an diesem Tag beobachten. Sondern eigentlich jederzeit. Man muss den Besen nur richtig ausbalancieren.

Da Kehrbesen und andere Besen einen niedrigen Schwerpunkt haben, der sich über den Borsten befindet, müssen nur die Borsten wie ein Kamerastativ positioniert werden. Das sollte ausreichen, damit das Gerät von alleine aufrecht steht. Eine besondere Ankündigung der NASA genau zu dieser physikalischen Gegebenheit gibt es nicht.

Die lustigsten Reaktionen zur NASA-Challenge auf Twitter

Witzig ist das Ganze trotzdem. Wer die genannten Hashtags auf Twitter aufruft (hier für #Broomchallenge und hier für #Nasabroom, bekommt großartige Reaktionen der User zu sehen.

Derartige Challenges sind auf Social Media beliebt. Nicht nur die NASA-Challenge auf Twitter mit den Hashtags #Nasabroom und #Broomchallenge sorgte dafür, dass zahlreiche Nutzer verrückt spielten. Auch etwa die #DollyPartonChallenge wurde ausgeschlachtet. Derweil sorgte die US-Raumfahrtbehörde für echte Neuigkeiten: Die NASA-Sonde entdeckte eine "heimliche" Sonneneruption.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen