Digital Life 

Android Beam: So startest du den fixen Datenfunk zwischen Smartphones

Mithilfe der Funktion Android Beam lassen sich ganz flott Daten zwischen Android-Geräten austauschen.
Mithilfe der Funktion Android Beam lassen sich ganz flott Daten zwischen Android-Geräten austauschen.
Foto: iStock/FilippoBacci
Die Android Beam-Funktion kann dich bei der Übertragung von allerlei Daten zwischen Android-Geräten unterstützen – das klappt ganz leicht via Bluetooth.

Verfügst du über ein Smartphone, auf dem eine der Android-Versionen 4.0 bis 9.0 installiert ist? In diesem Fall kannst du Googles schnelle Datentransfer-Funktion Android Beam nutzen, um Dokumente, Bilder, Musik oder auch Videos mit anderen Android-Smartphones- und Tablets zu teilen. Der Gerätehersteller ist dabei völlig unerheblich.

Android Beam aktivieren & fix Daten teilen

Die Funktion Android Beam existiert bereits seit der Version 4.0 des mobilen Betriebssystems, also seit Ice Cream Sandwich. Für den schnellen Datentransfer müssen beide Android-Geräte, zwischen denen Daten ausgetauscht werden sollen, über einen NFC-Chip verfügen und mindestens Android 4.0 installiert haben. NFC startet zwar die Datenübertragung zwischen den besagten Geräten, der eigentliche Sendevorgang läuft allerdings über eine Bluetooth-Verbindung.

Android Beam aktivieren: So klappt's

Du willst Daten schnell und leicht mit der Hilfe von Android Beam übertragen? Kein Problem. So aktivierst du Android Beam auf deinem Smartphone:

  1. Öffne "Einstellungen".
  2. Unter der Option "Drahtlos & Netzwerke" tippst du auf "Mehr".
  3. Aktiviere den Schalter bei "NFC".
  4. Tippe darunter nun auf "Android Beam“ und sieh nach, ob der Schalter oben auf "An" steht.

Tipp: Kannst du den korrekten Menüpunkt nicht finden? In diesem Fall unterstützt dein Smartphone entweder kein NFC oder verfügt über eine veraltete Android-Version.

Android Beam teilen: So klappt's

Ist Android Beam erstmal aktiviert, wird es spannend: Wie teilt man Daten mit anderen Android-Geräten?

  1. Stelle zunächst sicher, dass bei beiden Geräten NFC und Android Beam aktiviert sind
  2. Außerdem müssen beide Geräte entsperrt sein.
  3. Halte die Rückseite des Geräts an die Rückseite des anderen Geräts.
  4. Vorsicht: Bei einigen Geräten musst du eventuell ein bisschen herumprobieren, um die richtige Position zu finden.
  5. Sobald sich die Geräte verbunden haben, ertönt ein Signal oder eine Vibration.
  6. Dann verkleinert sich das Bild auf deinem Bildschirm.
  7. Tippe nun auf das Display, wenn "Zum Übertragen tippen" oder "Zum Beamen berühren" angezeigt wird.
  8. Fertig! Nach der Datenübertragung wir die Verbindung aus Sicherheitsgründen sofort beendet.

Mit Android 10 wird Android Beam abgeschafft

Du solltest allerdings beachten, dass es die Funktion Android Beam ab der Android 10-Version nicht mehr gibt. Stattdessen wird an der Alternative Fast Share gearbeitet, die ähnlich wie Apple AirDrop funktionieren soll. Läuft dein Smartphone aber mit einer der Android-Versionen 4.0 bis 9.0, so kannst du weiterhin von der Technologie profitieren.

Generell gilt jedoch, dass Google künftig, statt die NFC-Technologie weiter auszubauen, mehr Arbeit in Funktechnologien wie Bluetooth, WiFi und GPS stecken möchte. Übrigens: Ein praktisches neues Android-Feature, dass der Android-Beam Technologie recht nahe kommt, nennt sich "Peer-to-Peer Transmission Alliance" und soll in Zukunft für einen noch nahtloseren Datentransfer sorgen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen