Das beliebte Antivirus-Programm Avira geriet jüngst in das Visier der Datenschützer vom Bundesamt für Sicherheit. Angeblich weist es eine gefährliche Sicherheitslücke auf, die allerdings von dir selbst geschlossen werden kann. Wie das geht, erfährst du hier.

Avira Antivirus: Vor dieser Sicherheitslücke warnt das Bundesamt

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, kurz BSI, warnt Nutzer des beliebten Avira Antivirus vor einer neu auftretenden Schwachstelle. Mittels dieser können Angreifer deinen Virenschutz außer Kraft setzen und allerlei Schindluder mit deinem Computer treiben.

Glücklicherweise wurde die betroffene Sicherheitslücke direkt von den Entwicklern selbst mit der Hilfe eines neuen Updates geschlossen. Daher empfiehlt das BSI, dein Antivirus-Programm von Avira schnellstmöglich auf die neueste Version 15.0.2004.1825 zu updaten.

So behebst du Aviras Schwachstelle von selbst

Hast du bei deinem Avira Antivirus die automatischen Updates aktiviert, könnte es möglicherweise bereits auf deinem Computer installiert sein. Bist du dir unsicher oder willst ganz sicher gehen, findest du die Softwareaktualisierung allerdings auch auf der entsprechenden Website von Avira, um ein manuelles Update durchzuführen. Den besten kostenlosen Virenschutz findest du übrigens hier. Dafür ist dieses kostenlose Antivirus-Programm ein Top-Produkt.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.