Digital Life 

So einfach kannst du eine WordPress-Website erstellen

Eine WordPress-Website zu erstellen geht einfach, schnell und macht Spaß.
Eine WordPress-Website zu erstellen geht einfach, schnell und macht Spaß.
Foto: pexels
Wenn du eine WordPress-Website erstellen möchtest, hast du verschiedene Optionen. Wir stellen sie dir vor und geben zusätzlich noch nützlich Tipps.

Du wolltest schon immer deine eigene, ganz persönlich gestaltete Website besitzen? Dann warte nicht mehr damit, sondern mach dich frisch ans Werk. Wir zeigen dir, wie einfach und schnell du eine WordPress-Website erstellen kannst.

WordPress-Website erstellen: (auch) was für Anfänger

Im Internet findest du viele Anbieter, die dir Programme bereitstellen, um deine eigene Homepage zu gestalten. Der Marktführer ist WordPress. Circa ein Drittel aller Website basieren auf WordPress. Dabei handelt es sich um ein freies Content Management System (CMS), welches als Open-Source-Projekt ständig weiterentwickelt wird. Du hast die Wahl zwischen einer kostenlosen Version sowie mehreren Premium-Optionen.

WordPress hat den großen Vorteil, dass du nichts selber programmieren musst, wenn du das nicht möchtest. Es werden dir diverse vorprogrammierte Themes bereitgestellt, damit du deine WordPress-Website erstellen kannst und zwar ganz nach deinen eigenen Vorstellungen. Auf dem Weg zu deiner ganz persönlichen Website, hast du zwei Optionen:

#1 WordPress-Website erstellen über wordpress.com

Um eine WordPress-Website über deinen Browser zu erstellen, gehe wie folgt vor:

  1. Besuche die WordPress-Website.
  2. Klicke auf den Button "Deine Website erstellen".
  3. Im nächsten Schritt musst du ein WordPress-Profil anlegen oder dich mit deinem Google- oder Apple-Konto anmelden.
  4. Danach kannst du dir schon deine Wunsch-Domain aussuchen. Beachte, dass du bei der kostenlosen Variante immer ".wordpress.com" am Ende deiner Domain zu stehen hast.
  5. Nachdem du dich für einen Namen für deine Domain entschieden hast, musst du deinen Tarif wählen. Hier hast du die Wahl zwischen der kostenlose Variante bis hin zur E-Commerce-Option, die 45 Euro im Monat kostet.
  6. Im folgenden Schritt wird deine Website erstellt.
  7. Nun kannst du beginnen, deine WordPress-Website nach deinen Design-Vorstellungen zu gestalten und mit Inhalt zu füllen.

Um deine WordPress-Website zu gestalten, findest du im Reiter "Designs" bereits voreingestellte Themes. Dort kannst du eines wählen und im Anschluss nach deinen Wünschen anpassen. In der kostenlosen Version steht dir nur eine begrenzte Anzahl vorprogrammierter Themes zur Verfügung. Danach liegt es an dir, deine Website mit Inhalten wie Texten, Bildern oder Videos zu befüllen. Und keine Panik, WordPress ist sehr übersichtlich und nutzerfreundlich gestaltet, sodass du dich schnell zurecht finden wirst.

#2 WordPress-Website erstellen über Webspace

Eine WordPress-Website erstellen kannst du auch über einen Webspace. Ein Webspace bezeichnet einen Speicherplatz für Dateien auf einem Server, auf den du übers Internet dauerhaft zugreifen kannst. Du "kaufst" dir also einen Platz im Internet, auf dem du deine Website platzierst. Zuerst suchst du dir diesen Platz aus und installierst dann WordPress, um deine Website zu gestalten.

Wenn du dich für die Webspace-Variante entscheiden solltest, gehe wie folgt vor:

  1. Suche nach einem passenden Webspace-Anbieter, der eine 1-Klick-Installation für WordPress anbietet. Es kommen zum Beispiel Anbieter wie Strato oder United-Domains in Frage.
  2. Falls dein Anbieter die 1-Klick-Installation von WordPress unterstützt, wird WordPress automatisch installiert.
  3. Wenn du WodPress selbst auf deinem Webspace (deiner Domain) installieren möchtest, lade dir die neueste WordPress-Version herunter.
  4. Entpacke die runtergeladene Datei und folge den Anweisungen.
  5. Im letzten Schritt musst du die Datei unter dem Namen "wp-config.php" abspeichern und mittels eines FTP-Programms (File Transfer Protokoll) wie FileZilla auf deinen Webspace laden.

WordPress auf Webspace installieren

Nachdem du die Installations-Datei abgespeichert hast, kannst du WordPress auf deinem Webspace installieren. Das geht so:

  1. Öffne die Datei "install.php", die sich in dem zuvor hochgeladenen Verzeichnis befindet. Wenn sich die Installationsdatei im Ordner "WordPress" befindet, dann starte die Installation in deinem Browser über "www.deinedomain.de/wordpress/install.php".
  2. Dann kannst du deinen Benutzernamen und dein Passwort festlegen. Dein Benutzername wird auch auf deiner Website erscheinen.
  3. Falls du Schwierigkeiten bei der Installation haben solltest, steht dir die große WordPress-Community mit Rat zur Seite.

Fazit: Viele Möglichkeiten stehen dir offen

Wie du siehst ist es ziemlich einfach, eine WordPress-Website zu erstellen. Wenn du sie erstmal erstellt hast, stehen dir schier unendliche Möglichkeiten offen, deine Homepage nach deinen Wünschen zu gestalten und nach und nach mit Inhalt zu füllen. Du kannst deine Website mithilfe dieser Tipps noch besser machen. Warum du unbedingt eine Website-URL mit deinem Namen besitzen solltest, erfährst du hier. Mit einer minimalen Veränderung in der URL kannst du YouTube-Videos übrigens werbefrei genießen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen