Digital Life 

iPhone-Homescreen wird viel komplizierter – das denkt sich Apple dabei

Der iPhone-Homescreen wird viel komplizierter, als User es bislang gewohnt waren.
Der iPhone-Homescreen wird viel komplizierter, als User es bislang gewohnt waren.
Foto: iStock/fizkes
Seit Jahren ist der iPhone-Homescreen recht simpel gehalten. Doch nun will Apple das Konzept etwas komplizierter angehen. Das erwartet die User.

Wer Apple-User ist, entscheidet sich für den Herstellers oftmals auch wegen des Designs und der Optik. Doch beim iPhone-Homescreen hätte Apple laut einiger Nutzer ruhig etwas kreativer sein können. Symbole und Anwendungen lassen sich nur beschränkt individuell anordnen. Andere Smartphone-Herstellern bieten ihren Usern mehr Freiheiten. Nun möchte Apple an dieser Stelle nachziehen.

iPhone-Homescreen hat sich in Vergangenheit nicht oft verändert

Obwohl sich in den letzten Jahren so einiges am Design der iPhones verändert hat, hält sich die Benutzeroberfläche für den iPhone-Homescreen immer noch an den alten Möglichkeiten fest. Widgets und individuelle Anpassungsoptionen blieben vorerst aus. Doch mit iOS 14 soll sich das nun ändern.

Bislang hast du dein Kontrollzentrum immer einfach über deinen iPhone-Homescreen erreichst, wenn du am Bildschirmrand nach oben gewischt hast. Dies soll auch mit iOS 14 noch so sein. Doch will Apple sich etwas mehr Mühe für die individuelle Gestaltung geben.

#1 Widgets für dein iPhone

Du sollst Widgets auf deinem iPhone-Homescreen platzieren können. Sie sollen in drei Größen verfügbar sein. Diese Widgets sollst du auch übereinander stapeln können, um Platz zu sparen. Du kannst durchwischen, wenn du ein bestimmtes Widget benötigst. Für App-Entwickler bedeutet das, dass sie nun Widgets für ihre Anwendung entwickeln müssen. Inwiefern sich ein Widget auf die Akkulaufzeit auswirken könnte, ist noch unklar.

#2 Seiten ausblenden

Möchtest du deine Startseite bearbeiten, erscheint nun auch eine neue Option namens "Seiten bearbeiten". Damit kannst du alle Seiten deines Startbildschirms sehen. Zudem kannst du die einzelnen Seiten auch verbergen. Das ist praktisch, wenn du Seiten mit Anwendungen thematisch erstellst, beispielsweise nur Anwendungen für deine Arbeit. Am Wochenende kannst du sie ausblenden.

iPhone-Fakten
iPhone-Fakten

#3 App Library

In der App Library werden alle deine Anwendungen gesammelt und kategorisiert. Dein iPhone-Homescreen besteht also aus deiner individuellen Gestaltung und der App Library. Sie sorgt dafür, dass du schneller auf Apps zugreifen kannst, wenn du sie nicht prominent platziert hast.

#4 App Clips

Dabei handelt es sich um eine abgespeckte Version einer App, die nicht größer als zehn Megabyte sein darf. Nach 30 Tagen verschwinden die App Clips wieder.

Umsetzung in die Praxis

Noch sind diese Änderung des iPhone-Homescreens nur in der Beta-Version zu sehen, heißt es bei The Verge. Bis iOS 14 ausgerollt wird, kann noch viel passieren. Doch auf die Grundidee können sich Apple-User schon einmal einstellen. In iOS 14 wurde noch eine versteckte iPhone-Funktion entdeckt. Für diese Smartphones ist Schluss. Sie erhalten kein neues Betriebssystem von Apple.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen