Digital Life 

Mach die virtuellen Tore auf: So etablierst du eine Fritzbox-Portfreigabe

So eröffnest du eine FritzBox-Portfreigabe.
So eröffnest du eine FritzBox-Portfreigabe.
Foto: AVM
Einige Geräte benötigen eine extra Zugriff-Erlaubnis, um mit deinem Router zu kooperieren. So stellst du eine Fritzbox-Portfreigabe her.

In Ausnahmefällen kann es vorkommen, dass deine FritzBox eine Portfreigabe ermöglichen muss, um beispielsweise Smart-Home-Diensten den Zugang zum heimischen Netzwerk zu gewährleisten. Wir zeigen dir, wie du vorgehen solltest.

Anzeige: Hier gibt es eine FRITZ!Box 7590 bei Amazon

Warum der FritzBox eine Portfreigabe aufdrängen?

Vielen ist gar nicht bewusst, dass ein Router in der Regel wie eine abgespeckte Form einer Firewall funktioniert. Während das Gerät dem heimischen Netzwerk den Zugang zum Internet gewährt, schottet es gleichzeitig das gesamte Heimnetzwerk vor Anfragen von außen ab. So kann beispielsweise destruktiven Angriffen vorgebeugt werden. Doch hin und wieder kann es vorkommen, dass ein Akteur, beispielsweise ein Dateiserver oder ein Smart-Home-Endgerät, Berechtigung für den Zugang anfordert. Hier erfährst du, wie du dann agieren solltest, um bei einer FritzBox eine solche Portfreigabe zu ermöglichen.

Anzeige: Hier gibt es einen FRITZ!WLAN Mesh Repeater bei Amazon

  1. Öffne die Benutzeroberfläche fritz.box und logge dich mit deinem Passwort ein.
  2. Klicke links im Menü auf den Punkt "Internet" und anschließend auf "Freigaben".
  3. Suche die Registerkarte "Portfreigaben" und klicke in dieser auf "Gerät für Freigaben hinzufügen".
  4. Wähle unter den dort aufgelisteten Geräten aus deinem Netzwerk jenes aus, welches die FritzBox-Portfreigabe erhalten soll.
  5. Soll die Freigabe längerfristig gewährt werden, klicke auf "Selbstständige Portfreigaben für dieses Gerät erlauben".
  6. Klicke dann unten auf den Button "Neue Freigabe".
  7. Dort kannst du dann eine verfügbare Anwendung sowie ein Protokoll auswählen.
  8. In der Regel wird hierbei das TCP-Protokoll (Transmission Control Protocol) verwendet, ein gängiges Netzwerkprotokoll, welches von der Mehrzahl aller existierenden Computer für den Datenaustausch anerkannt wird.
  9. In den Eingabefeldern bei "Port an Gerät" sollten automatisch die jeweiligen Slots eingetragen werden. Benötigst du mehrere freigegebene Ports, trägst du hier einfach den gesamten genutzten Bereich ein. Ein Port kann pro Gerät nur einmal freigegeben werden.
  10. Klicke in den folgenden Fenstern zweimal auf "Ok" um den gesamten Prozess abzuschließen.

Anzeige: Hier gibt es ein Anschlusskabel für Router bei Amazon

Nun hat deine FritzBox eine Portfreigabe ermöglicht und du kannst die gewünschte Verbindung herstellen. Unter deiner heimischen IP-Adresse sollte der Router nun aus dem Internet heraus erreichbar sein.

Anzeige: Hier gibt es eine Fritzbox Wandhalterung bei Amazon

Vorsicht vor unerwünschten Eindringlingen

Hast du deiner FritzBox nicht nur eine Portfreigabe erlaubt die auf ein einziges bekanntes Gerät abzielt, sondern gleich mehrere Ports geöffnet, stellt dies ein oft unnötiges Sicherheitsrisiko dar. Angreifer können durch dieses Schlupfloch auf deinen Rechner zugreifen und Daten stehlen. Folglich solltest du Maßnahmen vermeiden, wenn sie nicht unbedingt notwendig ist.

Anzeige: Hier gibt es die FRITZ!DECT 210, eine intelligente Steckdose, bei Amazon

Du hast eine FritzBox-Portfreigabe etabliert, wartest aber ewig auf eine Resonanz des Routers? So kannst du deine FritzBox schneller machen. Aus die Maus. Für diese FitzBox-Modelle stellt AVM die Updates ein.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen