Digital Life 

Huawei erklärt fehlende Funktionen nach Update auf EMUI 10.1

Huawei nimmt Stellung zum jüngsten Huawei Update auf EMUI 10.1 und dem Fehlen zweier beliebter Funktionen.
Huawei nimmt Stellung zum jüngsten Huawei Update auf EMUI 10.1 und dem Fehlen zweier beliebter Funktionen.
Foto: iStock
Das Huawei Update auf EMUI 10.1 treibt die Nutzer von Huawei-Handys zur Weißglut. Nach ersten Beschwerden über Akku-Probleme vermissen Nutzer zwei Features. Hier die Erklärung des Anbieters.

Das Huawei Update auf die Version EMUI 10.1 scheint bei Nutzern zu floppen. Das ist die bisherige Bilanz einiger Huawei-Nutzer, die bereits Mängel in verschiedenen Tech-Foren zu der neuen Handy-Version gepostet haben. So kritisierten Smartphone-Nutzer bereits, dass sich das Akku seit dem Update deutlich schneller entlädt als zuvor. Andere Geräte sollen seit dem Update nur noch bis 60 Prozent laden und dann den Ladevorgang abbrechen. Huawei hat jetzt zu einer Kritik direkt an Futurezone Stellung bezogen, der Klage über das Fehlen von zwei Funktionen.

Huawei-Handy-Vergleich: Das ist das beste P40-Modell
Huawei-Handy-Vergleich: Das ist das beste P40-Modell

Über dieses Huawei Update ist niemand froh

Wie HuaweiCentral mit Hinweis auf einige neue Nutzererfahrungen berichtet, soll bei der neuen EMUI-Version auf Huawei-Handys das Phänomen auftreten, dass zwei beliebten Funktionen ganz gelöscht werden, die von einigen der betroffenen Nutzern bereits vermisst werden. Gemeint sind der "Call Recorder" und die Möglichkeit, die Auflösung der Kamera in der Kamera-App einzustellen. Letzteres war vor dem Huawei Update noch in Kombination mit dem Seitenverhältnis der Aufnahmen möglich. Zwar könne man das Format der Bilder immer noch ändern, aber es würden Infos zur Auflösung und die früheren Auswahlmöglichkeiten fehlen.

Der "Call Recorder" war deshalb so beliebt, weil er Smartphone-Besitzern erlaubte, Telefonate mitzuschneiden und sich später noch einmal anzuhören. Nutzer fanden diese Funktion deshalb so hilfreich, wenn man etwa wichtige Infos aus einem Telefonat, wie die durchgegebenen Lebensmittel auf einem Einkaufszettel vom Partner sich noch einmal anhören möchte. Den Call Recorder konnte man bei früheren EMUI-Versionen über die Telefoneinstellung aktivieren. Bei EMUI 10.1 gibt es die Möglichkeit nicht mehr.

So erklärt Huawei die Veränderungen

Huawei hat sich am 29. Juli 2020 mit einer Richtigstellung bei Futurezone gemeldet. Über eine Kommunikationsagentur erhielten wir die Info, dass die Meldung von Huawei Central nicht verifiziert sei und der Korrektur bedarf. So erklärt Huawei das vermeintliche Fehlen der Features:

Die Option der Phone Recording App gäbe es aufgrund der Gesetzeslage nicht und war auch in Deutschland nie nutzbar. Verantwortlich dafür sei die Änderungen der Sicherheitseinstellung von Android seit dem Update auf Android Q. Die Funktion fiel also weg zur Sicherheit des Nutzers.

Die Kameraeinstellungen sein auch nicht verschwunden, sondern die Auflösung ließe sich nach wie vor einstellen, nur eben mit dem Einstellen des Seitenformats. Die Anzeige der Auflösung ist nicht mehr sichtbar, richtig, aber nach wie vor sind 24 MP/40 MP/48MP Bilder je nach Setting machbar. Ferner kann man die High Resolution Option für Bilder in noch höherer Auflösung nutzen.

Das ist das schnellste Android-Handy der Welt. Huawei-Handys punkteten zuletzt mit einer neuen Suchmaschine

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen