Ein nahezu alltägliches, aber oft übersehenes Problem: Du bist unterwegs, bei deinen Freunden oder auf der Arbeit und es läuft eine Melodie, die dir einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen möchte. „Wie hieß noch mal gleich dieses Lied, das mit dem…na, du weißt schon!“ – Sicherlich hast auch du dieses Gespräch dann schon einmal geführt, oft jedoch mit unbefriedigendem Ausgang. Doch wir würden nicht im 21. Jahrhundert leben, gäbe es nicht auch für den hartnäckigsten Ohrwurm, dessen Titel dir unbekannt ist, eine Lösung in deinem Smartphone. Eine App für die Musikerkennung muss her und wir haben die besten Alternativen zu Shazam.

Musikerkennung per App: Vergiss Shazam, das sind deine Alternativen

Glücklicherweise gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Apps, die sich für die alltägliche und vor allem schnelle Musikerkennung eignen. Ein zielsicherer Griff in die Hosentasche, den Unlock-Button zur Seite geschoben und schon kann dein Smartphone den lieblichen Klängen, die dein Ohr verzaubert haben, lauschen. Die wohl bekannteste Anwendung in dem Bereich ist Shazam, jedoch gibt es Alternativen, die sich gewaschen haben. Was jene so zu bieten haben und ob sich ein Download wirklich für dich lohnt, erfährst du im Folgenden.

#1 SoundHound

Wer nach Musikerkennungs-Apps sucht, der kommt wohl an diesem Tool nicht drumherum: Die wohl beliebteste und bekannteste Shazam-Alternative nennt sich SoundHound. Doch was macht die Anwendung, die sowohl für Android- als auch für iOS-Geräte nutzbar ist, überhaupt so gut beziehungsweise besonders?

Schaut man in den Google Play Store, sieht man, dass die App bereits über 100 Millionen Mal heruntergeladen wurde. Und das hat auch seine Gründe: SoundHound hat eine sehr gute Trefferquote, wenn es um Songerkennung angeht. Zudem erkennt die App auch gesummte oder selbstgesungene Titel meist. Ebenfalls punktet SoundHound mit dem integrierten YouTube-Player, der eigenen Songtext-Funktion und einer Playlist, die du selbst erstellen kannst.

#2 Google Assistant

Klingt komisch, ist aber tatsächlich so: Auch Google Assistant kann mittlerweile Songs erkennen. Halte dafür die Startbildschirmtaste deines Handys gedrückt und sage „Hey Google, welches Lied ist das?“. In der Regel erkennt dann Assistant das Lied und zeigt dir den Titel an. Auch hier kannst du den Song summen, pfeifen oder auch selbst singen. Über die integrierte YouTube-Funktion kannst du das Video dann ansehen oder über Music das Lied anhören.

#3 MusicID

Wenig Schnickschnack, dafür aber das Nötigste: Das bietet dir MusicID. Diese Shazam-Alternative ist ebenfalls für Android- und iOS-Geräte verfügbar und kostenlos obendrauf. Wie bereits erwähnt, glänzt dieser Anbieter nicht mit vielen Extra-Features, sondern macht genau das, was eine Musikerkennungs-Anwendung machen soll: Songs identifizeren. Du kannst aber beispielsweise Standorte vermerken oder die gesuchte Musik über soziale Netzwerke teilen.

#4 Musikerkennung von Beatfind

Ebenso nützlich ist die App „Musikerkennung“ aus dem Hause Beatfind. Diese Anwendung ist lediglich für Android-Geräte bestimmt. Abgesehen davon, dass diese Shazam-Alternative ein äußerst schickes Layout hat, bietet sie einiges an Extras: Du kannst logischerweise Song identifizieren, diese über Deezer, Spotify oder Ähnliches abspielen oder auch ganz einfach über irgendwelche soziale Kanäle teilen. Ein besonderer Feature ist der Party-Taschenlampen-Modus. Schaltest du den Blitz an, kannst du aus einem langweiligen Raum eine Stroboskop-Veranstaltung zaubern.

#5 Musixmatch

Zwar eignet sich Musixmatch auch ideal zur Musikerkennung, jedoch steht hier eher der clevere Lyricfinder im Vordergrund. Ihre Hauptfunktion ermöglicht es dir, dein Handy nach Liedern zu durchforsten. Zu den dabei gefundenen Liedern bekommst du kurzerhand die passenden Songtexte auf deinem Display angezeigt. Natürlich funktioniert das Ganze auch, wenn du neue Tracks über die App suchst. So kannst du deinen neuesten Ohrwurm nicht mehr nur hören, sondern ihn direkt bei der nächsten Gelegenheit mitsingen. Und dank der fröhlich trällernden Community wächst die Datenbank der Anwendung wie von Zauberhand.

Fazit: Shazam war gestern

Es gibt natürlich noch eine geschlagene Zahl anderer Apps und Tools, die sich für die schnelle und einfache Musikerkennung eignen. Dennoch hast du mit unserer Auswahl eine breit aufgestellte Front an Alternativen, sollte dir Shazam auf Dauer nicht mehr gefallen. Jede der vorgestellten Anwendungen kann dabei mit ihren Eigenheiten und Zusatzfunktionen überzeugen. Auf welche Arten und Weisen es dir noch möglich ist, Musik zu erkennen, erfährst du hier. Bleibst du bei der klassischen Variante, so erklären wir dir außerdem, wie du Shazam mit Spotify verbinden kannst.

Quellen: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.