Wie heißt das Lied?“ – Egal ob im Supermarkt, im Club oder im Auto. Jede:r hat schon einmal ein tolles neues Lied gehört und sich gefragt, wie es heißt. Wenn das Lied aber zu Ende geht, bevor nach dem Titel gegoogelt werden konnte, ist das besonders ärgerlich. Doch dafür gibt es eine Lösung, damit sich Musik erkennen lässt.

Musik erkennen: So geht´s

Kennst du den Titel eines Liedes, auf das du total abfährst, nicht? Dann verzage nicht, denn es gibt verschiedene Methoden, um Musik zu erkennen:

Methode #1: Traditionelles Googeln

Dank moderner Technologien müssen wir bei der Suche eines Liedes gar nicht mehr viel beitragen. Natürlich beschleunigt es auch die Suche auf Google oder Apps, wenn weitere Details über das Lied wie zum Beispiel der Interpret bekannt sind.

Wenn du traditionell nach dem Lied googeln willst, sind weitere Details allerdings unentbehrlich. Dazu gehören etwa der Interpret, das Genre oder eine Strophe. Kannst du dich daran aber nicht mehr erinnern, wird es auch für Google schwer, dich zu deinem Ziel zu führen.

Wenn du dich aber an die Melodie und den Rythmus des Liedes erinnerst, stehen deine Chancen mit der nächsten Methode besser.

Methode #2: Musik erkennen durch Summen, Pfeifen oder Trommeln

Über die Google-App oder das Google-Widget lässt sich die Musik ganz einfach erkennen. Halte die die Melodie parat und gehe wie folgt vor:

  • Öffne die Google-App oder das Google-Widget.
  • Klicke auf das Mikrofon-Symbol auf der rechten Seite der Suchleiste.
  • Wähle auf der „Jetzt Sprechen-Seite“ des Google-Assistent „Nach einem Titel suchen“ aus.
  • Summe, Pfeife oder Trommel die Melodie.
Googles Musikerkennung Credit: Screenshot Futurezone.de

Anschließend zeigt Google dir die Suchergebnisse. Wenn du eine gute Strophe mit Wiedererkennungswert gewählt hast und keine Hintergrundgeräusche die Suche gestört haben, hat Google sicher herausgefunden, wie das Lied heißt.

Übrigens geht das auch mit verschiedenen Spracherkennungstools wie z. B. Siri:

Dabei musst du einfach nur „Hey Siri“ und „Wie heißt das Lied?“ sagen. Danach hört Siri dir zu und du kannst die Melodie summen oder pfeifen.

Hat Siri das Lied gefunden, kannst du es anschließend auf Spotify, Amazon oder Apple Music aufrufen lassen. Wenn du Amazon Music nutzt, solltest du dir diesen spaßigen Vorteil auf keinen Fall entgehen lassen. Und wenn du gerade darüber nachdenkst eine Amazon-Prime-Mitgliedschaft abzuschließen, sind das die Vorteile und Abonnements dazu.

Methode #3: Im selben Moment aufnehmen (Für Android & iOS)

Shazam-Logo, Credits: imago images / Kirchner-Media

Wenn du Glück hast, hast du dein Handy schnell griffbereit und kannst die Musik sogar aufnehmen. In diesem Fall sind Apps wie „Shazam“ oder „SoundHound“ sehr nützlich.

In den Apps kannst du eine kurze Tonaufnahme durchführen, die dafür sorgt, dass der Titel und Interpret des Liedes in Sekundenschnelle gefunden werden.

Der Nachteil von diesen Apps ist, dass sie wirklich nur in dem Moment, indem das Lied abgespielt wird, nützlich sind. Wenn du also an einem öffentlichen Ort, wie beispielsweise in einer Bar bist, und die Musik erkennen willst, musst du äußerst schnell reagieren. Hier bringt es leider nichts, wenn du dir die Melodie oder eine Strophe merkst.

Fazit: Nicht aufgeben!

Wenn du den Titel eines Liedes nicht kennst, gibt es keinen Grund dich darüber zu ärgern. Jetzt weißt du, dass es verschiedene Methoden und Tools gibt, die dir helfen, Musik zu erkennen. Bleib auf jeden Fall an der Suche dran und lass dich nicht entmutigen, denn mit einer der Methoden klappt es garantiert.

Quelle: Google

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.