Digital Life

Dropbox-Kosten: Wie viel du für mehr Speicher zahlen musst

Hier erfährst du, wie hoch die Dropbox-Kosten für verschiedene Abonnements sind.
Hier erfährst du, wie hoch die Dropbox-Kosten für verschiedene Abonnements sind.
Foto: [futurezone.de] via Canva.com
Du möchtest Dropbox benutzen, weißt allerdings nicht, inwiefern es deinem Budget entspricht? Tatsächlich sind die Dropbox-Kosten sehr variabel. Auch eine kostenlose Version gibt es.

Wenn du dir einen Dropbox-Account erstellen möchtest oder sogar auf mehr Speicherplatz upgraden willst, musst du möglicherweise mit zusätzlichen Dropbox-Kosten rechnen. Die File-Sharing-Plattform bietet nämlich verschiedene Abonnement-Modelle an, die unterschiedlich viel kosten. Wie viel du zahlen musst, hängt natürlich davon ab, wie viel Speicherplatz du nutzen möchtest. Damit du aufgrund der verschiedenen Abo-Modelle nicht in Verwirrung gerätst, klären wir dich über die verschiedenen Optionen auf.

Dropbox-Kosten: So viel kosten dich die Abos

Die gute Nachricht zuerst: Du kannst Dropbox auch völlig kostenlos nutzen. Die File-Sharing-Plattform hat nämlich auch ein Gratis-Modell. Welche Funktionen in den verschiedenen Abonnements inkludiert sind, erklären wir dir im Rahmen dieses Artikels. Folgende Abos kannst du als Einzelperson nutzen: die Gratis-Version, die Plus-Version und die Professional-Version. So sieht es mit den Dropbox-Kosten für die jeweiligen Modelle aus.

#1 Dropbox Basic

Völlig kostenlos kannst du dir Version Dropbox Basic nutzen. Hiermit bekommst du 2 Gigabyte Speicherplatz für deine Dateien. Du kannst Dokumente, Fotos oder sogar ganze Ordner hochladen. Durch die App-Nutzung kannst du mit diversen Geräten auf deine Dateien zugreifen. Allgemein kannst du Dropbox per Handy-App, Internet-Browser oder auch als Desktop-App nutzen. Zu den generellen Dropbox-Funktionen gehört die Sicherung von Dateien, das File-Sharing mit anderen Personen und die kurzzeitige Wiederherstellung von gelöschten Dateien. Auch die gemeinsame Bearbeitung von Dateien ist in der kostenlosen Version möglich.

  • Dropbox Basic kostet 0 Euro

#2 Dropbox Plus

Für mehr Speicherplatz kannst du deine Basic-Version auch auf Plus upgraden. Hier kommen dann erstmalig Dropbox-Kosten ins Spiel. Mit der Plus-Version steigst du von 2 Gigabyte direkt auf 2 Terabyte auf. Der Speicherplatz erweitert sich durch das kostenpflichtige Abonnement also deutlich. Zusätzliche Funktionen gibt es mit dem Plus-Abonnement nicht, lediglich die erweiterte Speicherkapazität. Wenn du dein Upgrade in einer einmaligen, jährlichen Zahlung abwickelst, zahlst du 119,88 Euro, also 9,99 Euro monatlich. Wählst die Option, deine Rechnung monatlich abzubezahlen, erhöhen sich die Dropbox-Kosten auf 11,99 Euro im Monat.

  • Dropbox Plus kostet 9,99 Euro bzw. 11,99 Euro im Monat

#3 Dropbox Professional

Mit einem Upgrade auf Dropbox Professional ändern sich auch die Funktionen der File-Sharing-Plattform leicht. Du profitierst zum Beispiel von erweiterten Freigabeberechtigungen und der Möglichkeit, gelöschte Dateien 180 Tage lang wiederherzustellen. Außerdem bekommst du ganze 3 Terabyte Speicherplatz. Auch die Tools für das produktive Zusammenarbeiten sind umfangreicher. Wählst du die jährliche Rechnung, zahlst du 199 Euro und bekommst zwei kostenlose Monate. Das macht monatlich 16,58 Euro. Wählst du die monatliche Abrechnung, zahlst du 19,99 Euro.

  • Dropbox Professional kostet 16,58 Euro bzw. 19,99 Euro im Monat

Fazit: Mehr Speicher, höhere Dropbox-Kosten

Das Abo-Modell der Dropbox-Kosten macht natürlich Sinn. Wenn du mehr Speicher haben möchtest, zahlst du mehr Geld. Unsere Übersicht zu den verschiedenen Modellen für die Privatnutzung der Filesharing-Plattform verschafft dir eine Orientierung und verdeutlicht, welche Funktionsumfänge du benötigst.

Solltest du keine Lust mehr auf Dropbox-Kosten haben, kannst du so dein Dropbox-Konto löschen. Für einen anderen Cloud-Dienst, bieten wir dir hier drei Dropbox-Alternativen an.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen