Veröffentlicht inDigital Life

Google-Kalender exportierten: Termine an einem anderen Ort sichern

Willst du deine Termine im Google-Kalender exportieren, dann musst du kein IT-Profi sein. Hier erfährst du, wie du vorgehen musst.

Das Logo des Google Kalenders auf einem Handy.
So kannst du den Google-Kalender exportieren. Foto: imago images / ZUMA Press

Der Google-Kalender ist für viele Nutzer, und auch diverse Unternehmen, fast unverzichtbar. Hier werden die wichtigsten Termine notiert, sodass auch ja nichts vergessen wird. Mit der Erinnerungs-Funktion wirst du auch pünktlich darauf aufmerksam gemacht, dass bald etwas ansteht. Und auch hier kannst du deine Termine, Vermerke et cetera verlegen, um auf anderen Programmen darauf zugreifen zu können. Wie du Inhalte deines Google-Kalenders exportieren kannst, erfährst du im Folgenden.

Google-Kalender exportieren: In der App nicht möglich

Warum ist überhaupt der Google-Kalender so nützlich? Das liegt zum einen daran, dass er relativ übersichtlich und einfach gehalten ist, zum anderen aber, dass du ihn mit deinem PC, Laptop, Handy und so weiter synchronisieren kannst. Das ist auch deshalb hilfreich, weil du dann stets deinen Kalender im Blick hast. Allerdings ist eine Sache nicht möglich: Willst du deinen Google-Kalender exportieren, dann kannst du das nur in der Browser-Version machen und nicht in der App.

Du hast dabei die Möglichkeit, entweder Termine aus allen Google-Kalendern zu exportieren oder nur aus einem. Beginnen wir aber zunächst mit der ersten Variante:

  1. Öffne an deinem PC oder Laptop deinen Google-Kalender und logge dich gegebenenfalls ein.
  2. Anschließend klickst du auf das Zahnrad-Symbol oben in der Leiste.
  3. Im nächsten Schritt klickst du auf „Einstellungen“.
  4. In der linken Spalte findest du den Menüpunkt „Importierten & Exportieren“. Klicke darauf.
  5. Abschließend klickst du dann in der Mitte auf den Button „Exportieren“.

Nach diesen Schritten wird dann eine ZIP-Datei erstellt, die du extrahieren musst. Daraus wird dann eine ICS-Datei (Internet Calender Scheduling).

So gehst du vor, wenn du mehrere Kalender führst

Sollte es der Fall sein, dass du mehrere Google-Kalender führst, doch nur die Termine aus einem bestimmten exportieren willst oder musst, dann kannst du folgendermaßen vorgehen:

  1. Öffne am PC oder Laptop den Google-Kalender und logge dich gegebenenfalls ein.
  2. Links findest du dann einen Punkt, der sich „Meine Kalender“ nennt. Öffne hier die Liste, indem du auf den Pfeil klickst.
  3. Gehe mit der Maus auf den jeweiligen Kalender drauf und klicke auf das Symbol mit den drei Punkten.
  4. Jetzt öffnet sich ein kleines Fenster. Klicke hier auf „Einstellungen und Freigabe“.
  5. Abschließend musst du auf den Button „Kalender exportieren“ klicken.

Hast du diesen einen Google-Kalender exportieren lassen, kannst du ihn wieder als ICS-Datei nutzen.

Fazit: Mit nur wenigen Klicks ist es gemacht

Ob du Termine aus einem oder allen Google-Kalender exportieren willst, spielt keine Rolle. Mit nur wenigen Klicks kannst du eine ICS-Datei erstellen. Der einzige „Haken“ an der ganzen Sache ist, dass du es nur am PC oder Laptop machen kannst. Und wenn wir schon beim Thema Kalender sind: So kannst du einen Microsoft– beziehungsweise Samsung-Kalender synchronisieren.

Ein weitere nützliche Funktion des Google-Kalenders ist, dass du ihn mit anderen teilen kannst.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.