Die kleinen beweglichen Bildchen, sogenannte GIFs (Graphic Interchange Format), sind seit vielen Jahren sehr beliebt im Internet und werden gern genutzt, um eine Nachricht mit einer Emotion zu untermalen, sie bei einer (Instagram-)Story zu nutzen oder gar einfach nur dadurch zu kommunizieren. Du kannst sogar eigene GIFs bei Instagram erstellen. Wir verraten dir, wie es klappen kann und welche Voraussetzungen es gibt.

Eigene GIFs bei Instagram: So funktioniert es

Die Plattform Giphy kann dir helfen, eigene GIFs bei Instagram zu erstellen. Dafür brauchst du jedoch zunächst einen eigenen Giphy Brand oder Artist Channel. Je nachdem, was du möchtest, nutzt du also entweder das Format der Marke (Brand) oder des Künstlers (Artist). Das bedeutet genau genommen, dass du dich bei Giphy bewerben musst, um freigeschaltet zu werden.

Melde dich dafür bei Giphy an und fülle das dafür vorhergesehene Formular wahrheitsgemäß aus. Danach musst du zunächst auf eine Antwort von Giphy warten (das kann bis zu zehn Tage dauern), doch das bedeutet nicht, dass du untätig sein musst. Am besten beginnst du nämlich schon jetzt, GIFs auf deinem Account zu erstellen. Allerdings werden diese erst dann funktionieren, wenn Giphy dich bestätigt. Wie der Status der Bearbeitung aussieht, kannst du hier nachsehen. Beachte jedoch, dass du selbst die Rechte an allen Inhalten brauchst, die du bei Giphy einstellst. Das steht im Giphy-Support. Dort wirst du unter anderem über Folgendes informiert (hier übersetzt):

„Sie versprechen, dass Sie alle Rechte haben, uns eine solche Lizenz zu gewähren, ohne Rechte Dritter zu verletzen oder zu verletzen. Wenn Sie Benutzerinhalte über einen öffentlichen Teil der Dienste bereitstellen, erkennen Sie an, dass diese Benutzerinhalte anderen Benutzern zugänglich sind. Bitte veröffentlichen oder übermitteln Sie keine Benutzerinhalte, die nicht öffentlich zugänglich oder sichtbar sein sollen oder für die Sie keine Veröffentlichungsrechte haben.“

Wie geht es weiter?

Wurdest du verifiziert, stehen dir deine eigenen GIFs nicht nur bei Instagram zur Verfügung, du kannst sie sogar auch bei Facebook, Twitter und Co. nutzen. Wir raten dir jedoch, die Bestimmungen von Giphy genau durchzulesen, bevor du dich dafür entscheidest. Du kannst die beweglichen Bildchen auch auf anderen Plattformen zusammenstellen und nutzen. So machen es diese fünf Apps möglich, eigene GIFs zu erstellen. Auch mit WhatsApps kannst du GIFs selbst erstellen. Für alle Apple-Fans dürfte in dem Fall auch ein iPhone-Trick Abhilfe leisten, um GIFs möglich zu machen. Dafür wird nicht einmal eine Extra-App benötigt.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.