Mäßige Akkulaufzeiten kennen Smartphone-Nutzer nur zu gut. Je mehr Apps sie nutzen und je öfter sie zu ihrem Handy greifen, desto öfter müssen die Geräte auch an die Steckdose, um wieder aufgetankt zu werden. Doch einige Verbraucher haben jetzt Glück. Nutzer einiger älterer iPhone-Modelle dürfen sich auf das iOS 14.5-Update freuen. Es soll den Battery-Drain bei iPhone-Akkus beheben.

Tipps um dein iPhone-Akku zu schonen
  • Installiere stets das neueste iOS-Upgrade. In jedem Update gibt es Features, die den Akku schonen.
  • Nutze dein iPhone im besten Temperaturbereich von 16 bis 22 Grad. Der Lithium-Akku nimmt Schaden bei zu großer Hitze oder Kälte.
  • Beim Aufladen sollte das iPhone-Akku nicht zu heiß werden. Meide am besten Hüllen oder Oberflächen, die zu einer erhöhten Wärme beitragen.
  • Vermeide eine vollständige Entladung des Akkus. Das könnte zu einer Tiefentladung und damit zu Schäden führen.
  • Verzichte auf einen sehr hellen Bildschirm und aktiviere lieber die Auto-Helligkeit. So musst du dein iPhone seltener aufladen. Das schont wiederum den Akku.

iOS 14.5-Update bringt mehr Akkulaufzeit

Bist du ein Besitzer der iPhone-Generation 11 und leidest darunter, dass die Akkulaufzeit nicht die beste ist, dann könntest du vom iOS 14.5-Update profitieren. Denn das Upgrade soll die Batterie kalibrieren und im Zweifel auch zu einem Austausch der Batterie raten. Das schreibt der Hersteller in einem Support-Dokument, das am Mittwoch, den 31. März 2021, erschienen ist.

Das iOS 14.5-Update soll sich mit einem Problem der iPhones des Modelljahres 2019 befassen. Nutzer eines iPhone 11, 11 Pro oder 11 Pro Max hätten wohl geklagt, dass der Akku sich zu schnell entlädt. Diesem Battery Drain soll nun Abhilfe geschafft werden. Apple führt mit der aktuellen Version seines Betriebssystems ein neues Kalibrierungsverfahren für die integrierte Batterie ein. Damit soll das Problem behoben oder dem Nutzer der kostenlose Tausch der Batterie empfohlen werden, sollte die Neukalibrierung durch das Update fehlschlagen.

Es geht allerdings nicht alles so schnell

Das iOS 14.5-Update wird das Akku deines Smartphones der iPhone 11-Generation aber nicht von heute auf morgen verbessern. Die Rekalibrierung soll sich automatisch während der üblichen Ladezyklen und über mehrere Wochen vollziehen. So werde auch nur gewährleistet, dass das Reporting des Batteriezustands wieder genauer ist. Apple bemüht sich mit dem Update auch darum, dass etwaige Performance-Einschränkungen und schnelles Battery Drain diagnostiziert und behoben werden kann.

Für die Rekalibrierung musst du an deinem iPhone aber nichts machen, solltest du zu den Betroffenen gehören. Der Prozess läuft im Hintergrund ab, sobald das iOS 14.5-Update auf dein Gerät geladen wurde. Sollte deine Batterie nach der Diagnose sich als kaputt erweisen, verspricht Apple einen Austausch der Batterie. Durch das Upgrade werden die Akkus aber nicht schneller laufen, sondern auf den Standard gehoben, den Apple seinen Kunden verheißt.

Das iOS 14.5-Update bringt auch diese wichtigen Änderungen auf iPhones und IPads. Auf drei andere neue Tricks kannst du dich jetzt schon freuen ab der Version iOS 14.5.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.