Sparfüchse fragen sich, ob sich die Lampen von Tradfri auch mit Hue verbinden lassen. Die Ikea-Version der smarten Lichter ist immerhin um einiges günstiger als das Philips-Original. Es dürfte dich daher freuen, dass sich die Lampen des schwedischen Möbelherstellers auch mit den Bridge von Philips Hue verbinden lassen. Wie du Tradfri-Leuchtmittel mit dem Hue-System verbindest und worauf du achten musst, erfährst du hier.

Tradfri mit Hue verbinden: Deswegen funktioniert es

Da beide Systeme mit dem ZigBee-Funkprotokoll arbeiten, sind beide Systeme miteinander kompatibel. Das heißt, dass du Tradfri mit Hue verbinden kannst. Die Qualität lässt sich zwar nicht mit der des Philips-Originals vergleichen, doch die Tradfri-Alternative kostet deutlich weniger und ist optimal mit dem Bridge-System und über die Hue-App steuerbar. Um die Ikea-Lampen in dein Beleuchtungssystem von Philips zu integrieren, gehst du eigentlich genau so vor, wie wenn du die Originale von Philips Hue koppelst.

Füge Tradfri zu deinem Licht-System hinzu

Wichtig ist, dass du die neue Tradfri noch nicht mit Strom versorgst. So gehst du vor, um deine neue Ikea-Lampe zu deinem Hue-System hinzuzufügen.

  1. Öffne die Philips Hue-App und gehe auf den Punkt „Einstellungen“.
  2. Gehe anschließend zu „Lampeneinstellungen“:
  3. Ganz oben kannst du nun auf „Leuchte hinzufügen“ tippen.
  4. Am unteren Seitenrand tippst du nun auf „Suchen“.
  5. Erst jetzt kannst du die Ikea-Lampe einschalten.

In den Lampeneinstellungen wird dir Tradfri-Lampe nun nicht unter ihrem Namen, sondern unter „Dimmable Light 1“ angezeigt. Möchtest du deine neu hinzugefügte Lampe auch per Sprachsteuerung verbinden, musst du nun einen Befehl an deinen Smarthome-Lautsprecher senden. Im Falle des Amazon Echos sagst du nun also: „Alexa, suche nach neuen Geräten“.

Tradfri umbennen und personalisieren

Wenn du Tradfri mit Hue verbunden hast, kannst du der Leuchte nun einen anderen Namen geben und sie einem bestimmten Raum zuordnen. Hast du deine Einstellungen abgeschlossen, kannst du deine Ikea-Lampe nun ganz einfach im Philips Hue-System verbinden. Allerdings kann die Leuchte des schwedischen Möbelherstellers nicht mit HomeKit und den Philips Hue Entertainment-Bereichen genutzt werden.

Fazit: Günstigere Version, ähnlicher Effekt

Der Einsatz der Tradfri-Lampen lohnt sich vor allem, wenn du in der Qualität ein bisschen einsparen kannst, um dafür beim Preis kräftig zu sparen. Die Ikea-Lampen bekommst du nämlich schon für rund acht Euro. Für die Original-Leuchten musst du meist mindestens 40 Euro bezahlen. Du profitierst also vor allem preislich, wenn du Tradfri mit Hue verbindest. Wie hoch der Stromverbrauch des Philips-Systems ist, erfährst du hier. Weiterhin erklären wir dir, wie du das System von Philips Hue mit deinem Samsung Smart TV verbinden kannst.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.