Wer ein Apple-Handy besitzt, ist damit in Sachen Leistung eigentlich sehr gut bedient. Es sei denn es handelt sich um ein iPhone 11 oder 12 und die letzte Aktualisierung ist schief gegangen. Besagte Geräte haben gegenwärtig nämlich ein Problem mit iOS 14.5.1. Es macht die iPhones langsam.

Plötzlich ist das iPhone langsam: Das richtet iOS 14.5.1 an

Mit dem jüngsten Update der Apple-eigenen Software auf die Version iOS 14.5.1 hat das Unternehmen für einige Nutzer:innen auch ein großes Ärgernis geschaffen. Die Aktualisierung führt zu einer Ausbremsung der Geräte um ganze 60 Prozent, wie Forbes berichtet. Im Vergleich fallen sie damit unter anderem auf das Niveau eines iPhone Xr zurück.

Der erste, dem das Problem mit iOS 14.5.1 aufgefallen ist, war der YouTuber Nick Ackerman. Sein Speedtest zeigt die Gegenüberstellung von iPhone Xr und iPhone 11 beziehungsweise dem iPhone 11 und dem iPhone 12. Im Fokus hat er dabei die Version iOS 14.5.1.

Hat Apple die iPhones absichtlich gedrosselt?

Für den YouTuber sei es eines der seltsamesten Dinge, die er jemals gesehen habe. Wie verbreitet das Problem ist, zeigen dagegen Beschwerden von Betroffenen in verschiedenen Threads und Foren. Demnach beklagen zum Teil 25 Prozent der Teilnehmenden, dass ihr iPhone langsamer ist.

Die Frage, die sich stellt: Hat Apple absichtlich für die Drosselung der bisher 300 Millionen verkauften iPhone 11- und iPhone 12-Modelle gesorgt? Einen ersichtlichen Grund für eine solche Maßnahme gibt es nicht, die Theorie, dass es sich dabei um einen iOS 14.5.1-Bug handelt, der mit der nächsten Version behoben wird, ist bisher wahrscheinlicher.

Kann ich ein iOS-Update rückgängig machen?

Generell ist es möglich, ein iOS-Downgrade zu machen. Dafür benötigst du jedoch im Vorfeld ein Backup aller Handy-Daten (der Vorgänger-Version). Das Downgrade wirkt sich am Ende wie ein Zurücksetzen deines iPhones aus, d.h. alle deine bisherigen Daten gehen verloren. Zudem solltest du sicher sein, dass Apple die Version, zu der zu zurückkehren möchtest, noch als sogenannte ipsw-Datei zur Verfügung stellt.

Ist alles geklärt, kannst du dein iPhone via iTunes am Rechner über die Funktion „iPhone wiederherstellen“ und das gleichzeitige Drücken der Shift-/Mac-Taste auf die ausgewählte, ältere iOS-Version zurücksetzen. Wie genau du bei einem iOS-Downgrade vorgehst, haben wir an einem Beispiel dokumentiert.

Aktuelle iPhone-News

Neben dem aktuellen Ärger lässt Apple seine Fans an anderer Stelle aber hoffen. Neue Investitionen könnten dafür sorgen, dass iPhone-Displays künftig noch robuster werden. Manch ein Leak deutet dagegen an, dass es dabei ratsam sein könnte, zumindest auf das iPhone 13 zu verzichten. Dass der Konzern auch mal daneben greifen kann, zeigt immerhin das schlechteste iPhone, das es je gab.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.