Digital Life

Experten raten: Eine Webseite solltest du nie am Handy aufrufen

Online-Betrug lauert besonders am Handy.
Online-Betrug lauert besonders am Handy.
Foto: Getty Images/Westend61
Artikel von: Dana Neumann
Gerade am Smartphone ist es empfehlenswert, bei manchen Webseiten ganz genau hinzuschauen. Eine Kategorie kann sich nämlich schnell als Problem herausstellen.

Das alltägliche Leben vieler hat sich in den vergangenen Monaten wahrscheinlich deutlich mehr ins Netz verlagert, als es noch 2019 der Fall war. Was auf den ersten Blick nicht schlimm erscheint, gibt Angreifer:innen aber auch mehr Möglichkeiten für Online-Betrug. Eine Art an Webseiten ist dafür besonders prädestiniert, vor allem am Handy.

Dieser PayPal-Betrug ist absolut hinterhältig – nur ein Klick kostet dich Geld
Dieser PayPal-Betrug ist absolut hinterhältig – nur ein Klick kostet dich Geld

Online-Betrug: So werden Shoppingseiten zum Problem

Eine Branche, die durch die Pandemie definitiv gewonnen hat, ist der Onlinehandel. Allein Amazon konnte seinen Gewinn in der Coronakrise verdreifachen und zeigt, wie besonders große Anbieter durch mehr Onlineshopping profitieren. Gefährlich werden können Verbraucher:innen dagegen die kleinen, unbekannteren Plattformen, denn oft genug handelt es sich dabei um Online-Betrug.

Wie Santosh Putchala, Direktor für Datenschutz bei Kuma LLC erklärt, macht es die zunehmende Nutzung des Handys für Onlineshopping umso wichtiger, auf Webseiten zu achten, die unserer Sicherheit schaden können. Vor allem, dass mobile Geräte und Apps vermehrt genutzt werden, um persönliche Daten zu sammeln, sollte ihm zufolge viel bewusster sein.

Hinweise auf Online-Betrug

Nutzt du dein Handy für das Einkaufen im Netz, achte auf folgende Dinge, die ein Anzeichen für Online-Betrug sein können. Oft dienen vermeintliche Shopping-Portale dazu, deine Informationen zu stehlen:

  • Suche nur Onlineshops auf, die in der Adressezeile links neben der URL ein Schlosssymbol aufweisen oder deren URL mit "https" beginnt. Die besondere Gefahr am Handy: Scrollst du am Smartphone nach unten, wird die Adresszeile ausgeblendet, so dass du entsprechende Warnhinweise nicht dauerhaft im Blick hast.
  • Nur wenn du der Seite wirklich vertrauen kannst, solltest du dort auch einkaufen. Bist du dir trotz passender URL nicht sicher, recherchiere im Netz die Erfahrungen anderer oder schreibe den Anbieter direkt an.
  • Achte gleichzeitig auf zu günstige Angebote. Putchala rät hier: "Sind die Preise niedriger als du erwartet hast, geh nicht zu schnell zum Kauf über. Vergleiche Preise für dieselben Produkte auf anderen Webseiten und stelle klar, dass die Seite sicher ist, Kundenverweise und andere Maßnahmen für einen guten Ruf besitzt."

Um Online-Betrug am Handy aus dem Weg zu gehen, achte immer als erstes darauf, dass die Webseite alle Anforderungen an Sicherheit erfüllt. Übrigens sind es nicht nur Shoppinseiten, auf die es im Netz zu achten gilt. Auch Online-Banking-Betrug hat zuweilen Hochkonjunktur, wie die Polizei regelmäßig warnt. Selbst bei Amazon ist es ratsam, die Augen offen zu halten. Gefälschte Amazon-Bewertungen kannst du aber schnell erkennen, wenn du weißt worauf du achten musst.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de